Jahr 2021

Kolping-Bezirksversammlung 2021 in Altomünster

Ortsbesichtigung

Am Sonntag, 24.10.2021, besuchten die Delegierten der acht örtlichen Kolpingsfamilien, die zusammen den Bezirksverband Fürstenfeldbruck bilden, die Marktgemeinde Altomünster. Nach einer Ortsbesichtigung mit einem prächtigen “goldenen Oktoberwetter” und dem Gottesdienst in der Pfarrkirche Altomünster führten die Delegierten ihre diesjährige Bezirksversammlung mit Neuwahlen der Vorstandschaft in der Gaststätte Maierbräu durch.

Ortsbesichtigung

Der Vorsitzende des Bezirksverbandes, Karlheinz Brunner, sowie die Vorsitzende der Kolpingsfamilie Altomünster, Birgitta Graf, begrüßten die Gäste am S-Bahnhof und dankten Prof. Dr. Wilhelm Liebhart für seine Bereitschaft zur Ortsführung. Prof. Liebhart begann diese mit einem Exkurs zur geographischen Lage und zur kommunalen Einordnung der Marktgemeinde. Denn nächstes Jahr stehe die Würdigung der 1972 begonnenen großangelegten Gemeindegebietsreform in Bayern an. Im Rahmen dieser habe sich die Bevölkerung in Altomünster gegen die historisch gewachsene Beziehung zu Aichach und Schrobenhausen hin zur wirtschaftlichen Entwicklung von Dachau und München entschieden. Liebhart führte dann die Gäste weiter über den Hechthof zum Kriegerdenkmal neben der Pfarrkirche. Dort ist als Steinplattenskulptur die Architektur der Kirche-Klosteranlage gelegt. Die Gäste wurden ebenso durch den “dunklen Gang” geführt.

Gottesdienst in der Pfarrkirche

Zunächst versammelten sich alle vor der Kirche zum Gruppenfoto und gemeinsamen Einzug in die Kirche. Der Gottesdienst wurde durch Bezirkspräses Pfr. Bickl zelebriert. Die Predigt stand mit Blick auf die Verbundenheit des Internationalen Kolpingwerks zu Indien im Spannungsfeld zwischen dem Sattsein und Trägewerden zum Hungrig- und Dankbarbleiben auch zum Glauben. Anschließend wurde die Kolpingsfamilie Altomünster als 9. Ortsfamilie in den Bezirksverband aufgenommen. Hierzu stellten sich die Träger mit den Bannern kreisförmig um den Altar; die Ortsvorsitzende und der Bannerträger aus Altomünster schlossen den Kreis. Hintergrund ist, dass sich der bisherige Kolping-Bezirksverband Dachau im Jahr 2020 formell auflösen musste und deshalb die Kolpingsfamilie Altomünster eine neue Heimat in einem benachbarten Bezirksverband finden möge.

Bezirksversammlung

Anschließend fand die Bezirksversammlung mit den satzungsgemäßen Berichterstattungen sowie Entlastungen der Vorstandschaft und den turnusgemäßen Neuwahlen statt. Da der bisherige Bezirksvorsitzende Karlheinz Brunner aufgrund seiner nunmehrigen Tätigkeit als Kolping-Diözesanvorsitzender nicht mehr kandidierte, wurde Emil Schneider als künftiger Bezirksvorsitzender gewählt. In seiner, aufgrund der fortgeschrittenen Zeit und des verzehrbereiten Abendessens kurzen Dankrede stellte er in Aussicht, dass er Bewährtes im Bezirksverband fortführen und zukunftsfähig fortentwickeln sowie eine gute Verbindung zu den Ortsfamilien pflegen wolle.

zur Fotogalerie

Bildquelle (c) Stephan Boosz, Kolpingsfamilie Altomünster