Das katholische Vereinshaus

 

Im Jahre 1899 wurde in Hochheim das Vereinshaus gebaut und zwischenzeitlich ist es in die Jahre gekommen. Viele Ältere werden sich noch an die „Kinnerschul” erinnern, also den Kindergarten, wie es in Kriegs- und Nachkriegszeiten genannt wurde. Unter der Woche fanden die Gruppenstunden der Frohschar, Jungschar, Pfadfinder, KJG und die Veranstaltungen der Kolping-familie statt.
Später war das Vereinshaus bekannt und beliebt durch seine all-sonntägliche Disco. Sweet, Stones und T-Rex begleiteten eine Generation von Hochheimern jedes Wochenende.
Immer wieder wurde das Vereinshaus vom Keller bis zum Dach von Scharen freiwilliger Helfer umgebaut und renoviert (siehe auch Aktion “Mit Herz dabei”). Trotzdem kostet die Erhaltung des Vereinshauses ca. 25.000 Euro pro Jahr. Auf Grund der Sparmassnahmen unseres Bistums entfallen in Zukunft die kirchlichen Zuschüsse, sodass die katholische Kirchengemeinde nun alleine für die Erhaltung unseres Vereinshauses aufkommen muss.
In den letzten Jahren wurden das Schieferdach fachmännisch erneuert sowie der nicht mehr zeitgemäße Anbau mit Küchen und Sanitäranlagen abgerissen und modern neu errichtet. In diesem Zuge wurde die alte Frontfassade des Vereinshauses wieder in den Ursprungszustand versetzt, der moderne Anbau mit behindertengerechtem Zugang versteckt sich dezent an der Seite.

Ansprechperson

Alois Hofmann und Peter Moravek

info@kolping-hochheim.de

Mitglied werden

Sie wollen Mitglied bei Kolping werden? Dann sind Sie hier genau richtig!