Zum Inhalt
Kolping Logo

Kolpingsfamilie

Hochheim

Portrait Adolf Kolping
Schmuckelement Kurve oben Schmuckelement Kurve oben

Reisen hält jung!  7 Tage raus aus dem Alltag im Feriendorf Herbstein

veröffentlicht am

Der alljährliche Besuch der Kolping Gruppe 60plus aus Hochheim führte wieder ins Feriendorf Herbstein und Umgebung. Unter Leitung von Heinz Schlosser wurde ein Rinderzuchtbetrieb mit Galloways besucht, den zotteligen Boviden aus dem schottischen Hochland. Züchter Horst Kraft freute sich über Hochheimer Besuch und Interesse, kommt er doch jedes Jahr zum Hochheimer Markt und zeigt dort stolz seine Tiere und dort bisher gewonnene Pokale. Aufgrund ihrer Robustheit können die Tiere ganzjährig draußen auf der Weide stehen. Im Anschluss wurde die Gruppe durch eine alte Steinmühle geführt. Jeder Morgen begann mit fachlich geleiteter Physiotherapie sowie Morgenimpulsen von Hubert Straub, dem Geschäftsführer des Feriendorfes. Außerdem reiste die Gruppe ins Kloster Arnsburg bei Lich, da idyllisch im Tal der Wetter liegt und als Gründung der Zisterzienser als die „schöne Tochter“ des Mutterklosters Eberbach gilt.Seit 200 Jahren verlassen, steht heute auch die Klosterkirche nur noch in Ruinen. In Bad Kissingen konte bei einer Stadtführung das bedeutende Staatsbad Bayerns an der Fränkischen Saale besichtigt werden. Der Kur- und Rosengarten begeisterte mit liebevoller Gestaltung. Doch auch in der Umgebung des idyllischen Feriendorfes wurden Wanderungen auf die Herchenhainer Höhe und viele Spaziergänge in die Ruhe und Natur des Vogelsberges unternommen.  Imker Dieter Staubach, der auch Hausmeister des Feriendorfes ist, zeigte, wie bedeutsam die Bienen für die Blütenpflanzen sind. Beim Abschlussabend traten wieder viele Künstler aus der rund 60-köpfigen Gruppe mit Musik und Gesang auf und bei heiteren Vorträgen war die Stimmung groß. Die Teilnehmer waren von dem gesamten Angebot angetan und die ersten Anmeldungen für das die nächste Reise, das Wintermärchen vom 1. – 6. Dez. 2019, wurden schon abgegeben.

Ansprechperson

Alois Hofmann und Peter Moravek

info@kolping-hochheim.de