Zum Inhalt
Kolping Logo

Kolpingsfamilie

Hochheim

Portrait Adolf Kolping
Schmuckelement Kurve oben Schmuckelement Kurve oben

Prinzessin Marianne von Preußen – Schlenderweinprobe

veröffentlicht am

Die Gruppe KolpingFrauen Hochheim organisierte am Sonntag, den 19. Mai einen Ausflug in den vorderen Rheingau. Pünktlich kam die Reisegruppe am Bahnhof in Eltville-Erbach an, wo sie auch gleich von der Kunsthistorikerin Michaela Schubbach in Empfang genommen wurden. Frau Schubbach führte die Gruppe direkt zur Johanniskirche, das älteste evangelische Gotteshaus im Rheingau. Marianne von Oranien-Nassau, Prinzessin von Preußen, stifte diese wunderschöne Kirche anlässlich des schmerzhaften Todes ihres geliebten erst 12-jährigen Sohnes. Die Besucher hatten die Gelegenheit seine Gruft unter dem Altar zu besichtigen. Mit einem Glas Wein in der Hand gingen die 22 Teilnehmer weiter zu markanten Punkten. In der katholischen Kirche St. Markus bot sich die Gelegenheit die Akustik von der Kanzel und dem Altarraum zu vergleichen mit der Akustik der evangelischen Kirche, die jeweils sehr unterschiedlich den Schall reflektierten. Frau Schubbach erzählte bemerkenswertes über das soziale und kulturelle Engagement von Marianne, einer eigenständigen Frau, die am 29. Mai auf Schloss Reinhartshausen in Erbach verstarb. Über den Friedhof vorbei an Marianne’s letzter Ruhestätte ging es in die Ortsmitte zum ältesten Haus des Ortes. Der zweistündige Rundgang endete vor einem Weinhof, dessen Einkehr den Abschluss bildete. Die nächste Veranstaltung der Gruppe KolpingFrauen findet am Freitag, den 16. August 2019 statt, Bibelgarten entdecken mit Verkostung der “Sieben Früchte Israels” anschl. Wanderung zum Weinprobierstand, Walluf (optional); Anmeldung bei Brigitte Ehmes 06146-9073527 oder über Kolpingfrauen@kolping-hochheim.de

Ansprechperson

Alois Hofmann und Peter Moravek

info@kolping-hochheim.de