Zum Inhalt
Kolping Logo

Kolpingsfamilie

Hochheim

Portrait Adolf Kolping
Schmuckelement Kurve oben Schmuckelement Kurve oben

Chagall mit Intermezzo

veröffentlicht am

Chagall mit Intermezzo

Die Gruppe Frauen40plus der Kolpingsfamilie Hochheim unternahm am letzten Samstag einen Bildungsausflug nach Mainz zur Kirche St. Stephan. Die Kirche wurde 990 von Erzbischof Willigis gegründet, der auch den Mainzer Dom erbaut hatte. Unter sachkundiger Leitung erfuhren die Teilnehmer nicht nur den geschichtlichen Hintergrund der Kirche, sondern über die Biographie vom Marc Chagall und die Bedeutung der weltberühmten Fenster. Im zweiten Weltkrieg wurde die St. Stephanskirche schwer beschädigt. Nach der Wiederherstellung kontaktierte Pfarrer Klaus Mayer im Frühjahr 1973 den jüdisch-russischen Künstler Marc Chagall, mit dem Anliegen, ein farbenfrohes Kirchenfenster zu schaffen. Im Laufe der Zeit wurden insgesamt 9 Fenster von Chagall erstellt, die im Wesentlichen die Botschaft ?Frieden? bekunden sollen. Danach ergab sich für die 17 Teilnehmer die Gelegenheit, den Kreuzgang zu beschreiten, bevor ein fünfminütiges Orgelspiel stattfand. Dieses Intermezzo mündete in das Mittagsläuten der Glocken. Es folgte der Textimpuls ?Geheimnis der Hände? mit zwei weiteren Werken auf der Klais-Orgel. Nach dieser meditativen Einstimmung auf das Wochenende traten die Ausflügler die Heimreise per Bus nach Hochheim an.

Ansprechperson

Alois Hofmann und Peter Moravek

info@kolping-hochheim.de