Zum Inhalt
Kolping Logo

Kolpingsfamilie

Hochheim

Portrait Adolf Kolping
Schmuckelement Kurve oben Schmuckelement Kurve oben

Reisen hält jung ? Sieben Tage raus aus dem Alltag

veröffentlicht am

(kfh) ? Unter diesem Motto waren knapp 50 Hochheimer eine Woche zu Gast im Feriendorf Herbstein.  Vom 14. bis 21. Mai entfloh die Gruppe der Kolpingfamilie Hochheim dem städtischen Trubel und genoss die Ruhe im hessischen Vogelsberg. Eine Vielzahl von Ausflügen mit Reiseleiter Heinz Schlosser stand auf dem Programm, sodass auch dort bloß keine Langeweile aufkam. Nachdem man im Herbst noch das Kasseler Schloss Wilhelmshöhe besucht hatte, ging es dieses Mal nach Osten. In Thüringen wurde die Lutherstadt Eisenach inklusive Wartburg besucht, ganz im Zeichen des großen Reformators. Im Lutherjahr 2017 lässt sich das auch eine katholische Reisegruppe natürlich nicht entgehen. Außerdem stand die Stegmühle in Hainzell auf dem Programm ? zu deren Erbauung im Jahre 1502 hatte Deutschland von den Luther?schen Thesen noch nichts gehört. Geschichte und Tradition zum Anfassen gab es auch in Butzbach sowie in der Kornbrennerei Schlitz. Zwischendurch stand Entspannung auf dem Programm mit Morgengymnastik und Meditation, der nahegelegene Wald wurde ebenfalls für zahlreiche Spaziergänge genutzt; alles pure Entspannung. Auch die Niddaquelle auf dem Hoherodskopf wurde per pedes entdeckt. Gegen Ende der einwöchigen Fahrt mussten die Teilnehmer dann selbst aktiv werden: Während des Abschlussabends standen viele Teilnehmer selbst auf der Bühne und sorgten mit Vorträgen und Musik für eine tolle Atmosphäre.

 

Bild: Gruppenbild der Hochheimer Teilnehmer im Feriendorf Herbstein

Ansprechperson

Alois Hofmann und Peter Moravek

info@kolping-hochheim.de