Zum Inhalt
Kolping Logo

Kolpingsfamilie

Hochheim

Portrait Adolf Kolping
Schmuckelement Kurve oben Schmuckelement Kurve oben

Heinz Schlosser am Tag des Ehrenamts vom MTK

veröffentlicht am

(gn) Für sein langjähriges und herausragendes ehrenamtliches Engagement wurde Heinz Schlosser, Vorsitzender der Kolpingfamilie Hochheim, am Tag des Ehrenamts am vergangenen Donnerstag im Hofheimer Landratsamt geehrt. Der 68-Jährige ist seit 1964 Vorstandsmitglied in der Kolpingfamilie seiner Heimatstadt und war dort zunächst in der Jugendarbeit aktiv, bevor er Schriftführer und dann stellvertretender Vorsitzender wurde. Seit 1997 leitet er als Vorsitzender die größte Kolpingfamilie des Diözesanverbands Limburg, eine der größten in Deutschland. Zu seinem Engagement für die Kolpingfamilie gehört nicht nur die Vorstandsarbeit, sondern auch sein außerordentlicher Einsatz für die Eine Welt. Seit 1970 bis vor kurzem war er auch auf der Bühne der Kolping-Fastnacht aktiv. Von 1985-2007 beglückte er unzählige Hochheimer große und kleine Kinder in Familien, auf dem Weihnachtsmarkt und in Firmen und Vereinen als Nikolaus.
In dem katholischen Sozialverband war Heinz Schlosser auch auf Diözesan- und Bundesebene aktiv: Von 1987-2013 war Heinz Schlosser Mitglied im Diözesanvorstand, von 2006-2009 im Bundesfachausschuss I des Kolpingwerks Deutschland.
Wer Heinz Schlosser kennt, weiß, welch ein authentischer Mensch er ist. So passt auch sein politisches und sozialpolitisches Engagement in sein Profil: Seit 1971 ist er Mitglied der CDU, von 1972-1997 war er Stadtverordneter in Hochheim und seit 1973 auch Mitglied der CDA. In seiner Firma Akerlund & Rausing (ab 2001: Amcor Flexibles Hochheim GmbH) leitete er von 1984-2006 den Betriebsrat, in den er seit 1975 gewählt war. Mitglied bei ver.di ist er seit 1975. Von 1986 bis 2011 arbeitete er in der Selbstverwaltung der AOK und der Deutschen Rentenversicherung in Hessen mit.
?Auf dem Glauben ruht das Leben?, ist ein Leitsatz von Adolph Kolping. Als Mitglied des Pfarrgemeinderats von Hochheim (mit Unterbrechung von 1972 bis 2001)) bewies Heinz Schlosser auch hier glaubwürdigen und engagierten Einsatz.
Neben Unterstützung und Engagement in den Fördervereinen des Vogelsbergdorfs Herbstein, des Vereinshauses Hochheim und der Sozialstation Flörsheim war Heinz Schlosser mehr als 100 Mal Blutspender.
Am Ehrenamtstag gratulierten Landrat Michael Cyriax und Kreistagsvorsitzender Wolfgang Männer den Preisträgern und Geehrten. Über die Ehrung von Heinz Schlosser freuten sich besonders der Präses der Kolpingfamilie Hochheim, Pfarrer Markus Schmidt, und die Diözesangeschäftsführerin des Kolpingwerks, Dr. Gabi Nick, die stellvertretend für die zahlreichen Hochheimer, die Heinz Schlosser für den Preis vorschlugen, an der Feierstunde teilnahmen. ?Wer Mut zeigt, macht Mut? ? eine Aussage von Adolph Kolping, nach der Heinz Schlosser lebt und Vorbild ist.

Ansprechperson

Alois Hofmann und Peter Moravek

info@kolping-hochheim.de