Zum Inhalt
Kolping Logo

Kolpingsfamilie

Hochheim

Portrait Adolf Kolping
Schmuckelement Kurve oben Schmuckelement Kurve oben

Kolpingfamilie erinnert an Gesellenvater

veröffentlicht am

Knapp 150 Jahre nach dem Tod Adolph Kolpings feiern Kolpingschwestern und -brüder aller Orten und Länder um den 4. Dezember herum, dem Todestag des Verbandsgründers, einen Gedenktag. Erinnert wird an Adolph Kolping und sein Werk, gefeiert wird dabei aber auch die heimische Kolpingfamilie und ihr Wirken und Streben im vergangenen Jahr. So auch am vergangenen Samstag Abend in Hochheim. Nach dem feierlichen Gottesdienst unter Leitung von Pfarrer und Präses Markus Schmidt zogen die Kolpingmitglieder ins Katholische Vereinshaus, wo fleißige Helfer bereits alles geschmückt und für den Abend bereitet hatten. Heinz Schlosser erinnerte in seiner Begrüßung daran, dass Kolping ein Mann des Mutes war, der aus seinem tiefen Glauben heraus zu seiner beeindruckenden Lebensleistung fähig war. Dabei stellte er den Kolping-Satz “Ohne Glauben und Vertrauen hält die Welt nicht zusammen” besonders heraus.
Im Anschluss wurden zahlreiche Mitglieder der Kolpingfamilie Hochheim geehrt. Für 65jährige Mitgliedschaft: Toni Hartmann; für 50 jährige Mitgliedschaft: Karl Heinz Saal, Wilfried Schreiber, Ludwig Velten; für 40 jährige Mitgliedschaft: Petra Dorn, Traudel Weilbächer, Franz Barthel, Wolfgang, Spiegel, Albrecht Pfaff, Hubert Lepka, Wilhelm Schmitz; für 25 jährige Mitgliedschaft: Sybille und Wilhelm Hück, Kerstin Moravek, Ruth und Peter Paterek, Karl Heinz Schmidt, Guido Herzig, Dieter Bauer, Marianne Müller, Gabi Siegfried, Isabella und Wolfgang Bierbrauer, Doris Lixenfeld ? Diefenbach und Willi Diefenbach, Erika Schleipfer, Rita Steffenhagen. Außerdem nannte Schlosser alle 22 Neumitglieder des Jahres 2014, von denen auch einige im Saal anwesend waren: Pascal, Leonie, Johanna und Bianca Bösz, Petra und Dirk Westedt, Nadine Cyranka, Hans-Otto Leininger, Ingrid und Jürgen Wüstefeld, Noah Agelo, Tom Sergas und Jessica Ries, Ingwelde Engelhardt, Christoph Preis, Claudia Kramer, Ann-Kathrin und Sebastian Rich, Marlene, Elias, Annika und Tobias Bergmann. Als ein besonderer Höhepunkt des Abends wurde der 16jährige Paul Herzig in die Kolpingfamilie Hochheim aufgenommen und damit das 672ste (!) Mitglied.
Nach den Ehrungen referierte Klaus-Peter König, ebenfalls seit langem Kolpingbruder in Hochheim, zum Thema “Adolph Kolping – ein Leben im tiefgreifenden Wandel der Zeit”. König stellte seine Überlegungen zu Adolph Kolping in den zeitgeschichtlichen Rahmen des 19. Jahrhunderts und dessen ökonomischen wie daraus folgend gesellschaftlichen Wandel. An Kolpings Werde- und Ausbildungsgang – hier vor allem in München – zeigte er, wie der gelernte Schuster bereits in seinem Theologiestudium die wesentlichen Probleme seiner Zeit wahrnahm und schon früh eine christliche Antwort entwickelte in Auseinandersetzung mit den liberalen und sozialistischen Gesellschaftsmodellen profaner Provenienz. Dass dieser religiöse und vornehmlich praktische Ansatz, den Adolph Kolping oder auch der Mainzer Bischof Wilhelm Emmanuel von Ketteler

? vehement vertraten, später entscheidenden Einfluss auf die Katholische Soziallehre des Papstes Leo XIII. hatte, ließ König nicht unerwähnt.

Nach diesen sachkundigen Ausführungen Klaus-Peter Königs wurde das offizielle Festprogramm musikalisch von Laurina Rasch, die auf der Flöte mit viel Bravour das Menuett aus der E-Moll-Sonate von Giovanni Platti zum Besten gab, abgeschlossen. Präses Markus Schmidt sprach noch einige Dankesworte und ein Tischgebet, bevor dann die mittlerweile hungrigen Kolpingmitglieder von vielen Helfen ihre Speisen serviert bekamen.
Da die Kolpingfamilie stets darum bemüht ist, dem Auftrag ihres Gründers treu zu bleiben, und dies vor allem an ihrem Kolping-Gedenktag, wurde auch in diesem Jahr wieder Geld für ein soziales Projekt gesammelt: zum zweiten Mal für die Unterstützung der Menschen im Übergangswohnheim in Hochheim. Dazu kam der Erlös aus dem Verkauf der Blumen und Weihnachtssterne, die von der Gärtnerei Moor wie in jedem Jahr für die Dekoration des Saales zur Verfügung gestellt wurden.

(Bildunterschrift: Die geehrten langjährigen Kolpingmitglieder mit Präses Markus
Schmidt und dem Neumitglied Paul Herzig im Hintergrund)

Ansprechperson

Alois Hofmann und Peter Moravek

info@kolping-hochheim.de