Zum Inhalt
Kolping Logo

Kolpingsfamilie

Hochheim

Portrait Adolf Kolping
Schmuckelement Kurve oben Schmuckelement Kurve oben

Männer kochten für ihre Frauen...

veröffentlicht am

Männer kochten für ihre Frauen ….

?Ich hätte nie gedacht, dass das mit so vielen unterschiedlichen Menschen so viel Spaß macht, und auch so gut klappt?, so Marc Ressel, einer der kochenden Männer. Für den Kreis Familien und Kinder der Kolpingfamilie Hochheim hatte Dr. Peter Dziezok angeboten, seine Kochkünste einzubringen. Er ist seit zehn Jahren Mitglied bei den ?Kochenden Männern? und kann einiges an Erfahrung für ein anspruchvolles Essen einbringen, was sich auch bewahrheitete. Gemeinsam mit Gabi Nick hatte er die Idee entwickelt, dass Männer einmal mit einem 5-Gänge-Menü ihre Frauen verwöhnen. Tatsächlich regte sich auch kein Widerstand bei den Damen, die allesamt als berufstätige Mütter auch noch überwiegend die Familie und Kinder bekochen. Sie erschienen wie gewünscht erst um 19 Uhr im Vereinshaus, und durften kaum einen Blick in die Küche werfen, wo schon seit zwei Stunden die zehn Ehemänner in Kochschürzen fleißig und bei guter Laune am Arbeiten waren. Stattdessen bat man die Damen zum Stehempfang in den Saal, wo schon bei gedämpftem Licht eine geschmückte Tafel stand. Zum Aperol Spritz wurden als Vorbiß überbackene Pilze gereicht, schon diese Kleinigkeiten ein köstlicher Genuss. Nach der Begrüßung und dem Vorstellen des Menüs verschwanden die Köche wieder zum Schnippeln, Rühren über dampfenden Töpfen, Abschmecken und Anrichten der Teller in der Küche, während die Damen es sich an der Tafel gemütlich machten. Der Journalist der regionalen Tageszeitung kochte mittlerweile mit. Alle Hände voll zu tun gab es für die Köche bis weit nach Mitternacht. Nach dem jeweiligen Auftragen eines Ganges, das an Gala-Dinner auf Kreuzfahrtschiffen erinnerte, saßen die Männer mit am Tisch und es wurde gemeinsam gespeist. Peter Dziezok gab Erläuterungen zu den jeweiligen Gängen, deren Rezepte er sorgsam ausgesucht hatte, und den passenden Weinen, und jedes Mal wurde ein kräftiger Toast auf die Frauen ausgesprochen. Was es gab? Als kalte Vorspeise marinierte Rote-Bete-Scheiben mit Himbeer-Vinaigrette und Thunfischtatar, danach Kürbissuppe mit Ingwer und Kokosmilch, garniert mit Flusskrebsfleisch. Selbstgemachte Gnocchi in Salbeibutter mit Parmesan folgten als Vorspeise vor dem Entenragout in Honig-Koriander-Soße mit Karotten-Ingwer-Rösti. Zum Dessert wurde eine Fruchtterrine mit Mandel-Mousse gereicht. Ein exquisites Essen, die Damen waren voll des Lobes!

Für den Maitre de Cuisine, Peter Dziezok, war es eine besondere Herausforderung, mit einem Team zu kochen, das er vorher nicht kannte. Tatsächlich stellte sich heraus, das nur sehr wenige Männer wirkliche Kocherfahrung mitbringen konnten (die entsprechenden Ehefrauen setzen auch nicht nach diesem erfolgreichen Kochevent viel Hoffnung darauf, dass sich das zu Hause ändern wird …). Umso erstaunlicher, wie reibungslos die Abläufe in der Küche funktionierten und wie gut die Stimmung war. Selbstverständlich hatten die Köche auch mit dem Vorkosten von Speisen und Getränken genügend Stimmungsaufheller …

Trotz (oder wegen?) einer Acht-Stunden-Schicht in der Küche für gestandene Männer eine rundum gelungene Veranstaltung, auf deren Wiederholung sich schon alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen freuen!
 

Ansprechperson

Alois Hofmann und Peter Moravek

info@kolping-hochheim.de