Zum Inhalt
Kolping Logo

Kolpingsfamilie

Hochheim

Portrait Adolf Kolping
Schmuckelement Kurve oben Schmuckelement Kurve oben

Auf dem Vulkan unterwegs - 7 Tage raus aus dem All

veröffentlicht am

Reisen hält jung!
 
Unter diesem Motto stand eine Seniorenfahrt der Kolpingfamilie in das Kolping-Feriendorf Herbstein/Vogelsberg. Bei bestem Herbstwetter und prächtigen Wäldern im Naturpark wurde ein abwechslungsreiches und interessantes Programm bewältigt. Viele Orte wurden in Ausflügen besichtigt, so wurde die Stadt Büdingen mit ihren vielen denkmalgeschützten Gebäuden, der Stadtmauer und dem imposanten Jerusalemer Tor besucht. Das Schloss bietet eine besondere Atmosphäre und ist im Besitz der Fürsten zu Ysenburg und Büdingen. Die vielen Zeugnisse vergangener Zeiten – seien es die wiederentdeckten Fresken die gotische Kapelle mit ihrem einmaligen Chorgestühl oder die vielen mittelalterlichen Exponate – geben einen Einblick in das höfische Leben.
 

In der höchsten Stadt Hessens, Ulrichstein wurde 1993 der erste Windenergiepark in Hessen errichtet. Stadtrat Erwin Momberger erläuterte die Entstehung und die Bedeutung der Windkraft als Energiegewinnung und für den Haushalt der Stadt.

Im kleinen gemütlichen Bad Salzhausen fand eine Führung durch den Kurpark statt, der bereits 1835 angelegt worden ist und ein vielfältiger alter Baumbestand hat. Das besondere ist hier, dass zahlreiche Bewohner und Kurgäste die Patenschaft für einzelne Bäume übernommen haben. Das Wasserrad aus dem 18. Jahrhundert stammt noch aus der Salzsiedlerzeit.

In der Gemeinschaft Altenschlirf werden hilfsbedürftige Menschen gefördert. In den zwölf Werkstätten für Menschen mit Behinderung, z.B. Bäckerei, Schreinerei, Landwirtschaft, Kerzenwerkstatt, haben gesellschaftliche Teilhabe und Persönlichkeitsentwicklung Priorität.
 

Neben den Besichtigungen konnten sich die Senioren mit vielen Spaziergängen und Wanderungen von der Vielfalt der Landschaft, die für den Vogelsberg typisch ist, überzeugen: Schafhutungen (Heiden), artenreichen Wiesen und Weiden, Hecken, Lesesteinwälle, mäandernde Bäche und weite Talauen, Wälder und Basaltfelsen.

Die Geselligkeit kam auch nicht zu kurz: Es gab es eine Musikpantomime von Stefan Dietrich, der eine genial zweidimensionale Verwandlungsshow mit weltbekannten Stars und einem verrückten Musikmix auf die Bühne zauberte. Auch am Abschlussabend stieg die Stimmung, denn viele Teilnehmer entpuppten sich als wahre Künstler.

Im kommenden Jahr findet die Fahrt im Frühjahr, vom 2. bis 9. Mai 2011 statt, um einmal den Vogelsberg von seiner anderen Seite kennen zu lernen. (Heinz Schlosser)

Ansprechperson

Alois Hofmann und Peter Moravek

info@kolping-hochheim.de