Zeltlager der Kolping- und Klosterjugend

kolpingjugend-werne@web.de

Unser Zeltlager ist eine 14-16-tägige Jugendfreizeit für Kinder und Jugendliche im Alter von 9 bis 15 Jahren, die jährlich in den Sommerferien stattfindet.

Organisiert und durchgeführt wird unser Lager von der Kolping- und Klosterjugend Werne. Unsere Gruppenleiter, allesamt Jugendliche und junge Erwachsene, sind ausschließlich ehrenamtlich tätig und opfern Jahr für Jahr viel Freizeit und einen Großteil Ihres Jahresurlaubs, um mit viel Engagement das Zeltlager vorzubereiten und durchzuführen.
Wir wohnen in unserer eigenen kleinen Zeltstadt inmitten der Natur. Im Rahmen von zahlreichen Vormittagsaktionen und Spielen erhalten die Teilnehmer die Möglichkeit, den normalen Alltag mit Fernsehen, Computer, Handys usw. hinter sich zu lassen und neue Freundschaften zu schließen.
Die Kinder und Jugendlichen lernen in einer großen Gemeinschaft miteinander zu leben und auszukommen. In Spitzenzeiten befinden sich über 100 Personen auf dem Lagerplatz. Da ist gegenseitige Rücksichtnahme, Hilfe und Teamwork unerlässlich, um unter den nicht ganz alltäglichen Zeltlagerbedingungen zurechtzukommen.
Die allabendliche Lagerrunde mit Gitarrenmusik und Gesang beschließt den Tag.

Der Lagerplatz

Wir bauen ca. 13 Gruppenzelte, ein Küchenzelt, ein Vorratszelt, ein Trockenzelt, ein großes Gemeinschaftszelt sowie einige Zelte für die Betreuer auf. Damit auch Platz für eines Fußballfeld bleibt, ist unser Lagerplatz ca. 1000 m² groß.
Die Lagerteilnehmer übernachten in ca. 4×4,5 m großen Gruppenzelten, die Zelte sind jeweils altersgemischt mit 5 Teilnehmern und einem Gruppenleiter belegt.
Für ein weitgehend ungestörtes Lagerleben legen wir Wert darauf, einen abseits gelegenen Platz mitten im Wald zu finden. Nahrung für unser allabendliches Lagerfeuer, sowie der Zugang zu Trinkwasser darf natürlich nicht fehlen.
Wichtig ist ein Bach, der auch im Sommer genügend Wasser führt. Zum einen dient dieser zum Waschen, zum anderen, um frische Lebensmittel zu kühlen. Denn auch in einem naturverbundenen Zeltlager ist die Körperpflege natürlich unerlässlich. Bis auf einige Besuche in einem Schwimmbad, wo man zwischendurch auch einmal warm duschen kann, muss zur täglichen Körperpflege direkt nach dem Aufstehen und abends vor der Lagerrunde mit dem oftmals sehr kühlen Nass des Baches Vorlieb genommen werden. Die dort eingerichtete Waschstelle mit Ablagemöglichkeiten für Klamotten und Waschzeug ermöglicht leichten Zugang zum Wasser. Dort steht den Teilnehmern ökologisch abbaubare Seife und Shampoo zur Verfügung. Das Zahnputzwasser ist selbstverständlich Trinkwasser.
Geeignete bezahlbare Lagerplätze zu finden wird leider von Jahr zu Jahr schwieriger. Glücklicherweise haben wir inzwischen einen kleinen Fundus an Lagerplätzen, auf die zurückgegriffen werden kann. Da aber leider immer wieder alte Lagerplätze wegbrechen, sind wir stets bemüht neue Plätze zu finden.

Das Team

Unser Team besteht aus ca. 25 Personen. Es betreut jeweils ein Gruppenleiter ca. 5 Kinder und schläft auch zusammen mit ihnen in einem Zelt. Die Gruppenleiter beschäftigen die Teilnehmer mit Vormittagsaktionen und Spielen und sorgen dafür, dass keine Langeweile aufkommt.
Die Jungs fürs Grobe, unser Sondereinsatzkommando (SEK), kümmern sich um alle Arbeiten die im Zeltlager anfallen. Ob Holz für unser Lagerfeuer, das Herrichten der Waschstelle oder das regelmäßige Reinigen und Desinfizieren der WCs, ohne das SEK läuft im Lager gar nichts.
Um das leibliche Wohl kümmert sich ein sechsköpfiges Küchenteam. Während zum Frühstück und Abendessen belegte Brote, Milch, Kakao und Tee serviert werden, wird das Mittagessen auf vier Gaskochern und zwei Brätern im Küchenzelt zubereitet.
Zwei weitere Gruppenleiter bilden die Lagerleitung, die sich hauptverantwortlich sowohl um die Organisation des Zeltlagers im Vorfeld, als auch um den reibungslosen Ablauf vor Ort bemüht.