Gruppen

50-Plus

Großer Andrang zur Wallfahrt nach Werl

Radwallfahrer machten sich auf den Weg zur Basilika

Am Mittwoch, dem 04.07.2012, trafen sich um 7.30 Uhr fast 50 Wallfahrer an der Fischerhofbrücke, um in der Regie der Kolpingsfamilie Werne a.d.Lippe mit dem Fahrrad zur Mutter Gottes nach Werl zu radeln. Bei bestem Wetter und ohne Pannen erreichte die Gruppe gegen 11.30 Uhr Werl, wo anschließend Gottesdienst gefeiert wurde. Präses Pater Wolfgang Drews hielt die Messe und hatte an mehreren Stationen Anregungen zum Glauben gegeben. Dabei nutzte er Einrichtungen des Fahrrads, wie das Licht, die Pedale und den Lenker als Ausgangspunkte für das Erkennen Gottes, das Nutzen seiner Gnade und Liebe und den rechten Weg zu finden. Um 14.00 Uhr verabschiedete sich die Gruppe wieder von Maria, die in Werl als Trösterin der Betrübten verehrt wird, und steuerte den Gasthof Holtschulze in Freiske an, wo nach dem morgendlichen Frühstück nun noch das Kaffeetrinken stattfand. Gegen 17.00 Uhr erreichte man Werne, wo es zum Abschluss im Biergarten des Kolpinghauses kam.

Frühstück bei den Schönstattschwestern im Haus Mariengrund in Münster

Am Montag besuchten einige Kolpingmitglieder und Gäste das Seniorenfrühstück bei den Schönstattschwestern im Haus Mariengrund in Münster. Sie kamen voll auf ihre Kosten: In gemütlicher Runde gut frühstücken, sich Gedanken machen über Gott und die Welt, miteinander singen und sich selbst ins Gebet zu Gott einbringen. Schwester M.Elvita gestaltete den Morgen unter dem Thema: “Unser Leben ein Orchester”. Grundgedanke war, dass jedes Instrument eine sinnvolle Aufgabe hat, um das Orchester – unser Leben – zum Klingen zu bringen.