Archiv

Totengedenken am Westfriedhof 2020

Wie jedes Jahr, so gedachten wir auch am 7. November 2020 derjenigen 21 Gesellen der Kolpingsfamilie St. Joseph, die im Jahr 1919 von den Weißen Truppen brutal ermordet wurden. In den Wirrungen nach dem ersten Weltkrieg und der Revolution wurden diese unschuldigen Gesellen, die sich zur Besprechung einer Theateraufführung trafen, durch München getrieben und dann in einem Keller hinuntergeführt und dort grausam ermordet. Nähere Informationen hierzu sind auf folgender Seite verfügbar:
Nähere Infos zum Gesellenmord von 1919

Bezirkspräses Bernhard Stürber erinnerte bei dieser Veranstaltung nicht nur an die ermordeten Gesellen, sondern zog Parallelen der Wirrungen von 1919 zu unserer heutigen Zeit, in der zum Thema Corona auch Meinungen aufeinanderprallen.

Als Christen glauben wir an die Auferstehung. In diesem Sinne gedachten wir auch namentlich derjenigen Mitglieder aus den Kolpingsfamilien des Bezirksverbandes, die seit November letzten Jahres verstorben sind.

Da wir heuer zu keinem gemeinsames Gedenken am Grab versammeln konnten, haben wir das Video der Gedenkfeier mit Präses Bernhard Stürber hier eingestellt. Gleichzeitig laden wir alle alle Mitglieder ein, in den nächsten Tagen am Grab der ermordeten Gesellen am Westfriedhof zu beten. Wer will, kann uns ein Bild schicken:

  • alfons.barth@kolping-muenchen.de oder
  • christian.grolik@kolping-muenchen.de

Auch diese Bilder werden wir hier einstellen.
Mit dieser Bildersammlung können wir auch in Zeiten von Corona zeigen, dass wir – selbst wenn wir alleine vor dem Grab stehen – doch nicht alleine sind, sondern unsere Gemeinschaft leben.

Zum Ansehen der Bilder bitte einfach auf den orangen Balken oder auf das blaue + klicken)

Zum Abspielen des Videos bitte auf den weißen Pfeil im roten Feld klicken. Durch das Anklicken des Symbols “Vollbildschirm” rechts unten kann das Video auch größer betrachtet werden.

Hier werden demnächst weitere Bilder veröffentlicht

Hier werden demnächst weitere Bilder veröffentlicht