Zum Inhalt
Kolping Logo

Kolpingsfamilie

Ostbevern

Portrait Adolf Kolping
Schmuckelement Kurve oben Schmuckelement Kurve oben

Worauf achten bei Kleidersammlungen?

veröffentlicht am

Was geschieht eigentlich mit Kleidung, die man in einen Sammelcontainer wirft? Die meisten Menschen glauben, dass die Sachen unmittelbar Hilfsbedürftigen zugute kommen.
Was viele nicht wissen: Jährlich sortieren deutsche Haushalte mehr als 1,5 Milliarden Textilien aus. Tendenz steigend. Doch bereits ein kleiner Teil davon reicht für soziale Aufgaben in Deutschland oder für Hilfslieferungen aus. Die meiste Kleidung wird daher an Textilsortierbetriebe im In- und Ausland verkauft. Diese Betriebe sortieren die Kleidung nach verschiedenen Qualitäten und Artikeln. Modische und qualitativ gute Textilien werden dann als Secondhand-Kleidung an Abnehmer im In- und Ausland weiter verkauft. Mehr als die Hälfte der Sammelware ist jedoch nicht für den Secondhand-Gebrauch geeignet. Sie kann nur noch zur Herstellung von Putzlappen und Recyclingmaterial verwendet oder als Abfall entsorgt werden.

Das Sammeln und Verwerten von gebrauchter Kleidung hat sich zu einem eigenen, weltweiten Wirtschaftszweig entwickelt. Jede, die Kleidung abgibt und jeder, der Kleidung sammelt, ist Teil dieser weltumspannenden Textilrecycling-Kette. Ein System, das ökologisch sinnvoll ist und vielen Menschen eine neue Beschäftigung gibt. Aber auch ein undurchschaubares System. Häufig ist z.B. nicht erkennbar, wer eine Kleidersammlung durchführt und was anschließend mit den Textilien geschieht.
Der globale Handel mit gebrauchter Kleidung lässt sich jedoch ganz bewusst mitgestalten. Die Kolpingsfamilie Ostbevern hat sich FairWertung ( www.fairwertung.de ) angeschlossen und leistet so einen Beitrag zu mehr Transparenz und Fairness im Gebrauchtkleiderhandel. Auch Sie haben Einfluss: Sie können Ihre noch gut erhaltenen Kleidungsstücke gezielt über die Kleidercontainer der Kolpingsfamilie Ostbevern spenden.
Standorte der Kleidercontainer in Ostbevern:
– Bahnhofstraße (Alter Friedlhof)
– Eichendorff-Siedlung
– Engelstraße (EDEKA)
– Grevener Damm (Höhe Kardinal-von-Galen-Straße)
– Hanfgarten (Neben Beverbad)
– Nordring (Höhe Ostesch)
Die gesammelten Textilien und Schuhe werden nach den Standards des Dachverbandes FairWertung verkauft. Die Erlöse verwenden wir für die satzungsgemäßen Aufgaben. Vor allem unterstützen wir mit den Einkünften die Spielgruppe Sonnenkäferkinder, die Waldspieltage für Kinder, Bildungsveranstaltungen, öffentliche Tanszabende, und Partnerschaftsprojekte im Bereich der Entwicklungszusammenarbeit.

Ansprechperson

René Teuber

ostbevern@kolping.de

Mitglied werden

Sie wollen Mitglied bei Kolping werden? Dann sind Sie hier genau richtig!