Post

Kronkorken

Liebe Kolpingschwestern und Brüder,

 

mein Name ist Günther Engels, ich arbeite als Pastoralreferent für die Erzdiözese Freiburg
und bin seit über 30 Jahren Mitglied der Kolpingsfamilie Baden-Baden Geroldsau.

Ich wende mich heute mit einem sicher etwas seltsamen Anliegen an euch,

hoffe aber, dass ihr mir helfen könnt.

 

Seit vielen Jahren habe ich ein eher seltenes Hobby, ich sammle Kronkorken.

Nun hat die Westerwald Brauerei Hachenburg kürzlich eine Kronkorken Aktion gestartet.

Sie hat zumindest auf dem Westerwald Bräu aber ich glaube auch auf anderen Sorten
Kronkorken mit einem Herz und dem Namen von Ortschaften oder Gemeinden aus dem
Westerwald auf den Flaschen.

Anscheinend sind es mehrere hundert verschiedene Namen.

Für mich als Kronkorkensammler ist diese Serie natürlich etwas ganz besonderes und eine
große Herausforderung, nur leider gibt es bei mir im Süden kein Hachenburger Bier und
deswegen extra zu euch in den Westerwald zu fahren ist mir leider nicht möglich.

 

Von daher dachte ich, vielleicht kann mir eine Kolpingsfamilie helfen, die im Einzugsgebiet
der Brauerei angesiedelt ist.Da ihr eine der wenigen Kolpingsfamilien aus eurer Gegend mit
Mailadresse seid, habe ich mich zuerst an euch gewandt.

Also hier meine ungewöhnliche Bitte an euch:

 

Könnt ihr für mich besagte Kronkorken sammeln, am besten so geöffnet, dass sie keine
Knicke oder Dellen haben? (Ich kann gerne erklären, wie das geht)

Natürlich erstatte ich euch die Portokosten und je nach Menge bin ich gerne auch bereit, für
ein soziales Projekt, das euch am Herzen liegt, noch etwas draufzulegen.

 

Bitte antwortet mir auf jeden Fall, auch wenn es euch nicht möglich ist, mir zu helfen, damit
ich weiß, dass diese Mail angekommen ist.

 

Schon mal ganz herzlichen Dank und viele Grüße aus Baden-Baden

 

Treu Kolping!

 

Günther Engels
~

Lieber Kolpingbruder Rainer,
das ist ja toll, dass ihr mir so unkompliziert helfen wollt.

Am einfachsten öffnet man eine Flasche schonend mit der Feuerzeug/Zollstock Methode,
also man hebelt den Kronkorken von unten her auf.

So entstehen in der Regel keine Knicke und Kratzer. Wer diese Technik nicht beherrscht
kann auch einfach ein zwei Euro Stück auf den Kronkorken legen und dann mit einem
handelsüblichen Öffner aufmachen. So macht es auch mein Schwiegervater, unser
langjähriger Vorsitzender und liefert mir immer einwandfreie Kronkorken.

 
Ich bedanke mich einfach schon mal im Voraus
und sende herzliche Grüße aus dem Schwarzwald.

Treu Kolping

 
Günther

Ansprechperson

Michael Kind

kindmichael@t-online.de

Mitglied werden

Sie wollen Mitglied bei Kolping werden? Dann sind Sie hier genau richtig!