Hunteburger Gruppen

Gruppe "Gawains Freunde"

Gawains Freunde mit neuer Ausrichtung

-der Familienkreis ist in die Jahre gekommen-

Der Kolpingfamilienkreis “Gawains Freunde” hat seine thematische Ausrichtung neu gefaßt. Da aus vielen Kindern in den Jahren Jugendliche bzw. Erwachsene geworden sind, werden zukünftig keine speziellen Programminhalte für Kinder angeboten. Kinder, Jugendliche und erwachsene Kinder sind aber herzlich eingeladen, an den Veranstaltungen teilzunehmen.

25 Jahre Familienkreis

Der Familienkreis “Gawain´s Freunde” besteht seit Januar 1994. Dem Kreis gehören 11 Familien mit zusammen 55 Personen an, einige “Kinder” sind inzwischen erwachsen und haben eigene Familien und gehen eigene Wege. Einige gehören der Kolpingjugend oder der Kolpingfamilie weiter an.
Ansprechpartner: Manfred Meyer und Bernard Rönker

Woher stammt der Name “Gawain´s Freunde”?

Bis zum Jahre 2001 nannten wir uns Kolpingkreis “Junge Familien”. Dies änderte sich nach einem Familienseminar, welches wir im November 2001 im Kardinal-von-Galen-Haus in Stapelfeld bei Cloppenburg besuchten. Dort hörten wir zwei Legenden über Gawain, einem Ritter aus der Tafelrunde von König Artus.
Da wir keine jungen Familien mehr sind – einige von uns sind seit mehr als 20 Jahren verheiratet – beschlossen wir kurzerhand, unseren Namen auf “Gawain´s Freunde” zu ändern.
Wenn wir uns treffen, tragen wir wie Gawain und die Ritter der Tafelrunde ein grünes Band, welches uns daran erinnert, das niemand ohne Fehler ist.
Bernard Rönker

Gawain und der grüne Ritter

Sir Gawain (auch Gavin, walis. Gwalchmai), “Der Mannhafte”
Ältester Sohn von König Lot und Morgause, wie Morgan (vgl. Fata Morgana) eine Halbschwester von Artus. Bis zur Ankunft Lancelots der bedeutenste und berühmteste Ritter der Tafelrunde. Heiratet nach seinen Abenteuern mit dem grünen Ritter Ragnall, die Schwester Gromers. Dennoch so etwas wie ein mittelalterlicher Don Juan.
Dieses Mitglied von König Artus´ Tafelrunde galt als edelster Ritter, der sehr auf die diesem Stand zugesprochenen Tugenden achtete.
Eines seiner Abenteuer erlebte er mit dem Grünen Ritter, einem Riesen. Der ritt auf seinem grünen Pferd zur Wintersonnenwende in Artus´ Saal ein und forderte Gawain zu einer Prüfung. Der solle versuchen, ihm den Kopf abzutrennen. Als das dem Gawain überraschend leicht gelingt, herrscht schon allgemeine Erleichterung, doch zu ihrer Überraschung steht der Grüne ungerührt wieder auf, nimmt seinen abgeschlagenen Kopf auf und sagt zu Gawain, er solle sich im kommenden Jahr zu ihm begeben, wo er seinerseits Streiche mit der Axt empfangen solle.
Damit tritt der Grüne ab.
Als sich Gawain auf den Weg zu dieser unangenehmen Verabredung begibt, kehrt er unterwegs bei Sir Bercilak de Hautdesert ein. Dessen Frau macht nun dem Gast Avancen, zwei Tage widersteht er der Schönheit, doch am dritten nimmt er von ihr einen grünen Gürtel ein, bei Ritters gängiges Zeichen dafür, daß der Träger einer Dame in Liebe zugetan war, doch bricht Gawain nicht die Ehe des Bercilak.
Als er das Ziel seiner Reise erreicht stellt sich heraus, daß der Grüne Ritter ebendieser Sir Bercilak ist. Der verabreicht Gawain nun die versprochenen Axthiebe. Zweimal verfehlt er Gawein, doch der dritte trifft ihn, allerdings enthauptet Bercilak ihn nicht, sondern verschafft ihm nur eine häßliche Wunde, als Dank, daß Gawain seine Gastfreundschaft nicht mißbraucht hatte.
Weitere berühmte Ritter der Tafelrunde:
Parzifal, Lancelot, Galahad, Iwain, Gareth

Ansprechperson

Stefan Klöcker

stefan.kloecker@freenet.de

Mitglied werden

Sie wollen Mitglied bei Kolping werden? Dann sind Sie hier genau richtig!