Zum Inhalt
Kolping Logo

Kolpingsfamilie

Hunteburg

Portrait Adolf Kolping
Schmuckelement Kurve oben Schmuckelement Kurve oben

Jahresbericht incl. aktueller Informationen

veröffentlicht am

Kolpingfamilie Hunteburg

 Aktuelle Informationen und Rückblick auf ein positiv verlaufenes Jahr

 Die Kolpingfamilie Hunteburg hatte zum Palmsonntag am 05.04.20 alle Mitglieder eingeladen zur Jahreshauptversammlung. Aufgrund der Corona-Pandemie musste diese leider abgesagt werden und auch ein Ersatztermin ist derzeit nicht planbar. So hat sich der Vorstand entschieden, die Versammlung in diesem Jahr ausfallen zu lassen.

Die formell wichtigen Punkte des Kassenberichts und das Ergebnis der Kassenprüfung werden auf dem Kolpinggedenktag am 08. Dezember 2020 nachgeholt.

Ein weiterer interessanter Punkt für die Mitglieder auf der jährlichen Versammlung ist der Rückblick auf die vergangenen Veranstaltungen in Form von einem kleinen bebilderten Vortrag. Diese Informationen möchten wir mit diesem Text einmal allen zugänglich machen.

Wenn das Jahr der Kolpingfamilie sozusagen am Palmsonntag beginnt, starten wir direkt an dem Tag nachmittags nach der Jahreshauptversammlungmit einer Andacht mit anschließendem Kreuztragen in der Wallfahrtskirche Lage-Rieste. Dieser Termin findet jährlich seit über 30 Jahren gemeinsam mit der Kolpingfamilie Bohmte statt. Mit religiösen Themen ging es am Gründonnerstag 2019 zur Liturgischen Nacht mit Gebetsstunden in der alten Kirche weiter, die insbesondere vom geistlichen Begleiter der Kolpingfamilie Hunteburg vorbereitet werden.

Gesellig ging es mit dem „Konzert in den Mai“ weiter. Erstmals seit Jahrzehnten hatten sich Kolpingfamilie und Kolpingkapelle ein neues Konzept überlegt, da das morgendliche Konzert am Maifeiertag selber nicht mehr gut besucht war. So verlegten Sie die Veranstaltung auf den Vorabend und das mit gutem Erfolg. Positiv und lobend erwähnt sei an dieser Stelle, dass einige Firmlinge aus Hunteburg die ehrenamtlichen Kolpingmitglieder bei der Bewirtung unterstützten.

Gleichzeitig müssen wir auch darauf hinweisen, dass das diesjährige Maikonzert aus den bekannten Gründen rund um das Corona-Virus ausfallen muss. Es wird also weder am 1. Mai noch am Vorabend am Pfarrheim ein Konzert stattfinden. Als Highlight hätte es 2020 noch einen Maibaum am Pfarrheim geben sollen, aber auch der muss bis 2021 warten.

Politisch ging es im Mai 2019 dann weiter mit einem Kandidatencheck zur Bürgermeisterwahl in der Gemeinde Bohmte. Auf Einladung der Kolpingfamilien Bohmte und Hunteburg waren Tanja Strotmann und Thomas Rehme gekommen, um sich den Fragen der Organisatoren und des Publikums zu stellen. Ein überfülltes Gemeindehaus in Bohmte zeigte, dass von Politikverdrossenheit keine Spur zu sehen war.

Nach einer geselligen Radtour im Mai wurde kurz darauf der Ruheforst Schloss Hünnefeld besichtigt und somit ein inhaltlicher Veranstaltungspunkt angeboten.

Neben den Altkleidercontainern, von denen in Hunteburg drei Stück jederzeit den Bürgern zur Verfügung stehen, sammelt die Kolpingfamilie auch jährlich zweimal an den Straßen die Altkleidersäcke ein. Entgegen teils anderslautenden Informationen aus anderen Orten werden die Altkleidercontainer in Hunteburg auch in den kommenden Wochen weiter geleert und die nächste Straßensammlung ist am 27.06.20 geplant.

Handfest angepackt wurde beim nächsten Projekt auf dem katholischen Friedhof in Hunteburg auf der Grabstelle für tot- und fehlgeborene Kinder. Die von der Kolpingfamilie 2006 angelegte Grabstelle wird seitdem auch von Mitgliedern der Kolpingfamilie gepflegt und es stand der Austausch des prägnanten Bildes von Sieger Köder an, das verblichen war.

Im August 2019 wurde die Kolpingfamilie aber auch die Kolpingkapelle Hunteburg aufgenommen in die Freiwilligenbörse der Gemeinde Bohmte.

Musikalisch aber auch handwerklich sind viele Kolpingmitglieder dann auch auf dem Pfarrfest der Kirchengemeinde mit eingebunden, sodass die ganze Gemeinde zunächst am Kolpingaltar die Messe im Freien mit musikalischer Begleitung der Kolpingkapelle feiern konnte. Aber auch den weiteren Tag über begleiten die Musiker der Kolpingkapelle den Tag während andere Mitglieder der Kolpingfamilie an anderer Stelle ihren Dienst tun: beim Spülen, beim Auf- und Abbau sowie beim Aufpassen bei der Kinderbelustigung mit den selbsterstellten Kolping-Riesen-Bauklötzen.

Ziel einer der seit vielen Jahren organisierten Betriebsbesichtigungen war im Herbst 2019 die Molkerei des Deutschen Milchkontors in Edewecht. Dort konnten die Mitglieder und Teilnehmer sehr interessante Vorträge mitverfolgen und gleichzeitig einen äußert spannenden Einblick in die Verarbeitung von Milch und die Herstellung von Milchprodukten wie z.B. Käse bekommen.

Der nächste Höhepunkt ließ dann nicht lange auf sich warten, denn bei einer jährlich in einem Hunteburger Betrieb stattfindenden Andacht wurden wir herzlichst von Fa. Elektro Nordhoff aufgenommen. Simone Koschollek hatte es sich nehmen lassen auch Nachbarn und Mitarbeiter einzuladen, sodass wir mit einer sehr großen Teilnehmerzahl in ökumenischer Runde eine Andacht mitten in der Werkstatt feiern konnten. Dazu gab es hinterher noch einige Infos zum Betrieb sowie einen kleinen Imbiss.

Schon seit vielen Jahren unterstützen wir die soziale Arbeit der Kolpingbildungseinrichtungen. Die Werkstatt in Lohne-Wietmarschen wird von uns mit gesammelten Werkzeugen und Fahrrädern unterstützt. Auch 2019 kam eine nennenswerte Menge an brauchbaren Gegenständen zusammen, die in der dortigen Werkstatt von eigenem Personal aufgearbeitet und an sozial schwache Mitbürger weiterverkauft werden.

Gesellig war es dann bei den zwei Doppelkopfturnieren in den Wintermonaten, zu denen die Kolpingfamilie ins Pfarrheim eingeladen hatte. Gesellig als auch informativ ging es dann weiter mit einem „Whats App Abend für Senioren“. Hier teilten Jugendliche und junge Erwachsene ihr Wissen rund um den Messenger-Dienst mit den etwas älteren Personen, die sich mit der Technik vertraut machen wollten.

Jährlich im Dezember gedenken wir an den Verbandsgründer Adolph Kolping mit einer Messe in der Dreifaltigkeitskirche Hunteburg und einer anschließenden Zusammenkunft im Rahmen des Kolpinggedenktages im Pfarrheim, so auch 2019.

Die erste große Aktion im Jahr 2020 war dann die Tannenbaumaktion. Seit über 30 Jahren sammeln die Jugendlichen und Erwachsenen die ausgedienten Tannenbäume im Ort ein und entsorgen Sie in Zusammenarbeit mit der Jägerschaft. Gleichzeitig wird um Spenden gebeten, sodass in diesem Jahr ein Reinerlös von knapp 3000 Euro für ein Projekt von Kolping International in Kolumbien gespendet werden konnte.

Die Jugendlichen der Kolpingfamilie also die Kolpingjugend konnte dann im Frühjahr mit einer besonderen Förderung bedacht werden: es wurden für alle 26 Mitglieder bis 18 Jahre mithilfe der Vereinsförderung der Gemeinde Bohmte neue T-Shirts angeschafft.

Mit Beginn der Corona-Krise ist das Vereinsleben nun aktuell leider nahezu zum Erliegen gekommen.

Die Jahreshauptversammlung, das Kreuztragen in Lage und die Fahrt zum Erzbergwerk Damme sind schon ausgefallen. Weitere Veranstaltungen wie das Maikonzert und die geplante Radtour sind jetzt abgesagt. Auch die Gäste aus Rheine kommen im Juni nicht wie geplant nach Hunteburg. Über die vorbereitete Fahrt zum Miniaturwunderland Hamburg wird in Kürze entschieden, da dort derzeit noch geschlossen ist. Die angemeldeten Personen werden direkt informiert.

Informationen zu unseren Terminen sind für alle Mitglieder und Interessierte immer aktuell auf der Homepage www.kolping-hunteburg.de zu finden.

Wir hoffen, dass im Laufe des zweiten Halbjahres einige Veranstaltungen wieder angeboten werden können und würden uns dann wieder auf viele Mitglieder und Interessierte freuen. Wir möchten uns dann weiterhin mit respektvollem Abstand begegnen, um alle zu schützen. Gleichzeitig wünschen wir allen Mitgliedern und Lesern: bleibt gesund!