Zum Inhalt
Kolping Logo

Kolpingsfamilie

Hunteburg

Portrait Adolf Kolping
Schmuckelement Kurve oben Schmuckelement Kurve oben

Kolpinggedenktag

veröffentlicht am

Im Bild v.l.n.r.:

August Wilker 60 Jahre Kolpingfamilie, Petra Meyer 25 Jahre Kolpingfamilie, Beate Ellermann 25 Jahre Kolpingfamilie, Stefan Klöcker Vorsitzender, Alfons Klöcker 60 Jahre Kolpingfamilie, Michael Thoben Neumitglied in der Kolpingfamilie, Jüngstes Mitglied der Kolpingfamilie Malte Dultmeyer mit Papa Christian

 

Am Sonntag, 8.12.19 feierten die Hunteburger Kolpinger ihren jährlichen Kolpinggedenktag.

Zunächst feierten wir die Heilige Messe um 9:15 Uhr in der Kirche. Mit “Wir sind Kolping!” begleitete die Kolpingkapelle gleich den großen Einzug mit Kolpingbanner mit einem musikalischen Kolpingklassiker.

Zur Kommunion und auch zum Auszug wurden Lieder gewählt, die zur Kolpingfamilie gehören.

Im Anschluss feierten wir aufgrund der Witterung gleich in der Kirche auch die kurze Andacht zum Gedenken an die tot- und fehlgeborenen Kinder. Die Grabstelle wird seit 2006 von der Kolpingfamilie unterhalten und Bernard Rönker dankte  in diesem Rahmen Uschi Klöcker für die regelmäßige Pflege.

Im Pfarrheim angekommen konnten viele Mitglieder begrüßt werden. Stefan Klöcker stellte aktuelle Aktivitäten der Hunteburger aber auch überregional vor und berichtete von den anstehenden Planungen.

Mit Klaus Gieskemeyer und Michael Thoben konnten zwei neue Mitglieder begrüßt werden, die durch Zuzug und Ummeldung nun zur Kolpingfamilie Hunteburg gehören.

Nachträglich konnte auch Malte Dultmeyer noch erwähnt und offiziell begrüßt werden, nachdem er im April bei seiner Aufnahme nicht dabei sein konnte.

Ehrungen der Kolpingfamilie wurden folgenden Mitgliedern zuteil:

August Wilker 60 Jahre

Alfons Klöcker 60 Jahre

Beate Ellermann 25 Jahre

Petra Meyer 25 Jahre

Michael Meyer 25 Jahre

Seit 20 Jahren ist Sybille Meyer in der Kolpingkapelle aktiv – sie wurde trotz Abwesenheit durch den Vorsitzenden der Kolpingkapelle  Stefan Kerlfeld besonders erwähnt.

Mit einer Tasse Kaffee, einem Glas Wasser oder einer Flasche Bier wurde der Vormittag dann beim gemeinsamen Gespräch abgeschlossen.