Zum Inhalt
Kolping Logo

Kolpingsfamilie

Hunteburg

Portrait Adolf Kolping
Schmuckelement Kurve oben Schmuckelement Kurve oben

Jahreshauptversammlung 2019

veröffentlicht am

Eine „schockierende“ Jahreshauptversammlung

 

Seit geraumer Zeit hält die Hunteburger Kolpingsfamilie ihre jährliche Hauptversammlung am Palmsonntag ab. Am vergangenen Sonntag trafen sich nun die Kolpingschwestern und -brüder im Pfarrheim um über das vergangene Jahr zu sprechen und für die Zukunft zu planen.

Zunächst nahmen sie aber an der Messe zum Palmsonntag teil, die von der Kolpingkapelle musikalisch begleitet wurde. Als besonderes Zeichen, zogen auch die beiden Banner der Kolpingfamile, getragen von Heinz-Josef Ellermann und erstmals von Jonas Klanke, zusammen mit den Messdienern und Pastor Trimpe in die Kirche ein.

Nach Beendigung des Gottesdienstes begrüßte Stefan Klöcker als Vorsitzender der Kolpingfamilie alle Mitglieder der im großen Saal des Pfarrheims. Sein besonderer Gruß galt Pastor Trimpe und Ekkehard Schneider vom Maltester Hilfsdienst in Hunteburg.

Im vergangenen Jahr starben die Kolpingbrüder Heinz Klanke und Ewald Schröder. Ihnen zu Gedenken wurde eine Schweigeminute gehalten.

Bevor die Versammlung ihren weiteren Verlauf nahm, gab es einen Vortrag über den seit einiger Zeit im Pflegezentrum St. Agnes an der Dammer Straße in Hunteburg installierten Defibrillator. Ekkehard Schneider, gab allen genauestens Auskunft über die Handhabung des Geräts. Der Defibrillator ist jederzeit für jedermann zugänglich und kann im Notfall aus dem Eingangsbereich des Pflegezentrums geholt werden, um lebensrettende Maßnahmen durchzuführen. Die Handhabung des Geräts ist einfach. Da das Gerät über eine besondere Funktion, einer sprachunterstützen Anleitung zur Durchführung der Maßnahmen verfügt, kann fast nichts falsch gemacht werden. Selbst über die Notwendigkeit einen Elektroschocks im Falle eines Herzflimmerns, entscheidet der Defibrillator selbstständig! Die Sprachauskunft informiert auch über weitere Maßnahmen im Falle eines Notfalls, z.B. einer Herzmassage. Ekkehard zeichnete ein sehr gutes Bild über das Gerät und dessen Handhabung, beantwortete einige Fragen und konnte bei den Zuhörern die Angst vor der Nutzung nehmen. An dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön für die sehr guten Ausführungen.

Als nächster Programmpunkt berichtete Stefan Klöcker von den Aktivitäten im letzten Jahr. Es stellte fest, dass die Kolpingfamilie in Hunteburg sehr viele Aktivitäten vorweisen kann. Hierbei agieren Mitglieder aus allen Altersgruppen in toller Harmonie zusammen, haben Spaß und übernehmen Verantwortung für viele Aktivitäten der Kirchengemeinde. Als besondere Aktivitäten seien hier die Altkleidersammlung, die Radtour, das weit bekannte Open Air der Kolpingjugend und auch das Konzert der Kolpingkapelle zum 1. Mai genannt. Ein besonderer Höhepunkt waren die Feierlichkeiten zum 90-jährigen Bestehen der Kolpingfamilie Hunteburg. Auch sind die Hunteburger Kolpinger auf verschiedenen Veranstaltungen des Kolpingwerkes in ganz Deutschland zu finden.

Im weiteren Verlauf der Versammlung gab nun Hermann Schlarmann seinen Bericht als Kassenwart ab. Peter Molitor und Heinz-Josef Klanke hatten vor ein paar Wochen die Kasse geprüft und konnten Hermann eine hervorragende Kassenführung bescheinigen. Somit gab es durch die Versammlung die Entlastung für den Kassenwart und den gesamten Vorstand.

Als neues Vorstandsmitglied wurde Heinz-Josef Klanke in den Vorstand gewählt. Es ist nun für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig.

Als neue Mitglieder wurden Malte Dultmeyer und Franz-Josef Kampsen aufgenommen.

Abschließend gab Stefan Klöcker noch einen Ausblick auf die nächste Zeit und dankte allen.

 

 

Ansprechperson

Stefan Klöcker

stefan.kloecker@freenet.de

Mitglied werden

Sie wollen Mitglied bei Kolping werden? Dann sind Sie hier genau richtig!