Zum Inhalt
Kolping Logo

Kolpingsfamilie

Hunteburg

Portrait Adolf Kolping
Schmuckelement Kurve oben Schmuckelement Kurve oben

Herbstfreizeit Südtirol

veröffentlicht am

Herbstfreizeit des Kolpingwerkes Bezirksverband Osnabrück

in Südtirol

vom 26.10.-31.10.2014

Das Motto der diesjährigen Herbstfreizeit lautete: ,, Gemeinsam auf dem Weg?.

Mit einer 50-köpfigen Gruppe haben wir uns dann auch auf dem Weg, nach Südtirol gemacht.

Nachdem alle Teilnehmer an den verabredeten Sammelstellen zugestiegen sind, sind wir am Sonntagmorgen Richtung Franzenfeste ? Mittewald (Südtirol) gefahren, wo uns unser Hotel erwartet hat.

Am Montag haben wir die Stadt Bozen besichtigt. Südtirol ist der südlichste Diözesanverband des Kolpingwerkes. In Bozen selber gibt es ein Kolpinghaus, welches als Wohnheim für Studenten, Hotel, Mensa und für Weiterbildungsveranstaltungen genutzt wird.

Der Regionalvorsitzende des Kolpingverbandes Südtirol, Otto Dellbrück, hat uns begrüßt und über die Kolpingarbeit vor Ort berichtet. Von Bozen ging es für einen Teil unserer Reisefamilie nach Schloß Trautmannsdorf, wo eine imposante Gartenanlage zu besichtigen ist. Der Rest von uns fuhr weiter zur Stadtbesichtigung nach Meran.

Am nächsten Tag sind wir zu einer Dolomitenrundfahrt aufgebrochen. Am Abend hat uns ein typisches Törggelemenue zum Abendessen erwartet.

Mittwochs sind wir ins Grödener Tal nach St. Ullrich gefahren. Das Grödener Tal ist für seine Schnitzkunst berühmt und der Geburtsort von Louis Trenker. Von St Ullrich aus kann man mit einer Umlaufbahn auf die Seiser Alm fahren. Die Seiser Alm ist die höchst gelegene Alm in Europa, mit einer gigantischen Aussicht. Auf dem Rückweg zum Hotel haben wir in Kastelruth einen Stopp eingelegt.

Die Stadt Brixen und Kloster Neustift standen am Donnerstag auf dem Programm.

Durch Prälat Prof. Dr. Georg Untergaßmeier, der eine zeitlang an der Universität Osnabrück einen Lehrstuhl innehatte, haben wir eine Führung durch Kloster Neustift erhalten.

Der Freitag war unser Abreisetag.

Ein Dankeschön gilt unserem hervorragenden Reiseleiter Markus Kleinkauertz, der die Reise sehr gut vorbereitet und nie den Überblick verloren hat.

Unserem Busfahrer Robert, der uns immer sicher gefahren hat,unsere Gemeinschaftsbeauftragten Marion, sowie unseren Gästeführer Stefan ohne den die Besichtigungen und Rundfahrten nur halb so interessant gewesen wären.