Unsere Gruppen stellen sich vor!

1970 hob sich der Vorhang mit dem Stück „Wo das Herz der Heimat schlägt“ für das Kolping-Theater zum ersten Mal. Seitdem hat das Ensemble jedes Jahr ein Theaterstück auf die Bühne gebracht. Der erste Titel von 1970 verrät es schon: Es sind Volkstheaterstücke, die das mittlerweile rund 45-köpfige Ensemble regelmäßig aufführt.
Mit Jahresbeginn geht es für die Laien-Schauspieltruppe in die heiße Phase: Zweimal pro Woche stehen Proben an. Zuvor hat Spielleiterin Hedwig Lükewille ein geeignetes Stück ausgewählt. Mit den Leseproben beginnt die Vorbereitung zwischen Oktober und November. Wer sich genauer über das Kolping-Theater informieren will, kann das auf der eigenen Website tun.

Im politischen Arbeitskreis der Kolpingsfamilie engagieren sich seit Jahren aktive Mitglieder zu vielfältigen lokalen Themen der Stadt Verl.

Dass man als Gruppe in seiner Heimat durchaus viel bewegen kann, hat der Arbeitskreis in der Vergangenheit mit einigen Projekten bewiesen:

Der Besinnungsweg „Verler Kirchwege“ wurde auf historischen Pfaden der Ur-pfarrei St. Anna angelegt. Der ca. 12 km lange Weg von Kaunitz über Verl nach Sürenheide wurde mit 10 Sandsteinstelen bestückt, in der jeweils eine Textstrophe aus dem Sonnengesang des Hl. Franz von Assisi eingelassen ist.

Anlässlich des 500-jährigen Jubiläums von St. Anna konzipierte der Arbeitskreis einen ca. 30 km langen Rundkurs um Verl. Thematisch werden Nutzer entlang der Wegstrecke auf heimatgeschichtliche Besonderheiten Verls mit Kurzinformationen hingewiesen.

Beide Projekte findet man auf der Seite der Kolpingsfamilie Verl, der Stadt Verl sowie unter der Rubrik “orte-verbinden.de” der Erzdiözese Paderborn mit einem entsprechenden Link.

Im Rahmen der Neugestaltung des Verler Ortskern hat der Kommunalpolitische Arbeitskreis am 28. September 2015 den Bürgerantrag „Skulpturenpark ein Kunstobjekt für Verl“ bei der Stadt Verl eingereicht. Unserem Antrag wurde vom Rat der Stadt entsprochen. Die Realisierung des Projektes soll im Rahmen einer Umgestaltung der Bürmschen Wiese ab Herbst 2019 umgesetzt werden.

In der Regel treffen sich die Mitglieder jeweils am 2. Donnerstag im Monat um 19:30 Uhr im Pfarrzentrum St. Anna. Interessenten sind jederzeit herzlich willkommen. Weitere Informationen: Berthold Stuckmann; Tel.-Nr. 05246-5626; Email: bertholdstuckmann@web.de

Der Adolph Kolping Kindergarten Verl e.V. betreibt zwei Kindertageseinrichtungen. Unser Verein wurde 1995 gegründet. Damals suchte die Gemeinde, heute Stadt Verl nach einem Träger für einen neuen Kindergarten. Von Mitgliedern der Kolpingsfamilie Verl ist dann der Trägerverein gegründet worden. 1998 wurde der Adolph-Kolping Kindergarten fertiggestellt. Seit 2002 ist die St.-Franziskus-Kindertagesstätte mit integrativem Schwerpunkt in Betrieb. Unsere beiden Einrichtungen bilden gemeinsam seit 2007 ein Familienzentrum. Nähere Informationen zu uns finden Sie auf der vereinseigenen Website.

Bei der Kolpingsfamilie Verl gibt es derzeit drei aktive Familienkreise. Ein vierter ist für Anfang 2017 in Planung und für Familien mit Kindern im Alter von vier bis sechs Jahren gedacht. Informationen erteilt Katrin Vilmar (05246/935693).

Außerdem haben sich in jüngster Zeit, 2013 und 2015, mehere Familie zu Familienkreisen zusammengefunden. Im Familienkreis II sind vorwiegend Familien deren Kinder bereits die weiterführenden Schulen besuchen oder sogar schon abgeschlossen haben. Beim 2013er Familiekreis sind es aktuell Grundschulkinder mit jüngeren Geschwisterkindern. Im jüngsten Familienkreis treffen sich Familien deren älteste Kinder derzeit die Kita besuchen.
Die Familienkreise treffen sich in der Regel einmal monatlich und veranstalten gemeinsame Unternehmungen. Familenkreise sind keine Betgemeinschaften. Es geht dort lebhaft zu, wenngleich natürlich dort auch der christlichen Glaube in unterschiedlichsten Formen thematisiert werden kann. – Alles kann – nichts muss!, lautet das Credo der Familienkreise, die Gleichgesinnte zusammen- und näherbringen sollen. – Eine Mitgliedschaft in der Kolpingsfamilie ist nicht zwingend erforderlich, aber wir freuen uns, wenn wir so neue Mitglieder gewinnen können. Wer wissen möchte, was die Familiekreise so treiben, schaut einfach im Terminkalender nach!