Über Uns

Gründungsurkunde von Propst Koplin

Gründungsurkunde vom 21. Juni 1946

Gründungsprotokoll der deutschen Kolpingsfamilie Winsen/Luhe

Durch Kanzelvermeldung vom 9. und 16. Juni 1946 waren alle Männer und Jungmänner des seit 1.10.1945 existierenden “Seelsorgbezirkes Winsen/Luhe” eingeladen worden, am Freitag, 21. Juni 1946 abends um 20 Uhr in die “St. Georgskapelle” zu kommen, um sich in der “deutschen Kolpingfamilie Winsen/Luhe” zusammen zu schließen.

Dieser Einladung waren die Herren:

Bruno Prozclewski und Georg Kosakowski als einzige gefolgt. Das sind die beiden, mit denen der Pfarrer schon vorher den Plan besprochen und die so zu Senioren für Kolping und Altkolping ausersehen hatte. Ich machte Mut mit der Bemerkung: “ganz so, wie ich es erwartet hatte” und erklärte: “wir drei bilden also jetzt die deutsche Kolpingfamilie Winsen/Luhe.”

Damit war die Gründungsversammlung beendet.

Laut Vermeldebuch steht unter dem Sonntag, 20.7.1946 dann zu lesen: “Am Mittwoch, 23.7.1946 um 20 Uhr 1. große Versammlung der deutschen Kolpingfamilie in Dammans Gasthaus. Alle Männer über 18 Jahre sind herzlich eingeladen.” Von da an bekamen die drei Kolpingväter nun auch so langsam Kolpingsöhne.

Die Familie stand.                                                     

                                                                               Koplin  1. Präses

                                                                               der “deutschen Kolping-

                                                                               familie Winsen/Luhe

Ansprechperson

Werner Volk

bundwv@web.de

Mitglied werden

Sie wollen Mitglied bei Kolping werden? Dann sind Sie hier genau richtig!