Impuls

Liebe Kolpingschwestern und Kolpingbrüder,

Gedanken zum Sommer in CORONA Zeiten

Am Sonntag nach der Messe sprach mich Norbert Tautz an. Er bemerkte ganz richtig, dass Pfingsten bereits eine ganze ganze Weile her ist und doch wieder ein mal ein Impuls gegeben werden könnte. Er hat natürlich vollkommen Recht. Aber ich war es bisher gewohnt, dass ich ein Vorwort für das jeweilige Programm geschrieben habe. Aber nun hat sich ja einiges geändert.

In der Gesellschaft und auch bei uns in der Kolpingfamilie. Vielleicht sollte die von Norbert gepflegte Homepage mehr in den Mittelpunkt gestellt werden. Jetzt, wo wir uns zur Zeit nicht so häufig sehen, könnte das ein Kommunikationsmittel sein. Jeder könnte darin etwas über seine Wünsche, seine Erwartungen und auch seine Erfahrungen einbringen. Auch Gedanken zum geistlichen Leben könnten von euch vorgetragen werden. Es gibt sicherlich einige Mitglieder, die uns gute Beiträge bieten könnten. Es muss nicht immer der“geistliche Leiter“ sein. Versuchen wir es doch einfach mal miteinander. Wenn es sich herum spricht, wird
vielleicht auch die Homepage mehr frequentiert.

Zum Schluss noch ein paar Gedanken über eine Leiter, die ich gefunden habe:

Manchmal hätte ich gern eine Leiter
die mich nach oben bringt
Sprosse für Sprosse Schritt für Schritt
eine Hilfe mit der ich über Mauern schauen kann
die mir Aussicht, Weitsicht, Übersicht
einen neuen Horizont erschließt
Weitwinkel – die Perspektive des Himmels.

Manchmal wäre ich gern eine Leiter
damit ich anderen eine Hilfe sein kann
herauszufinden aus Engen und Ängsten
aus Not und Bedrängnis
Sprosse für Sprosse – Schritt für Schritt
hinauf und hinaus in die freie, weite Perspektive des Himmels

Manchmal spüre ich eine Leiter
die mich erhebt und hält
die immer wieder neu sich anbietet und bereitsteht
Sprosse für Sprosse – Schritt für Schritt
mich zu führen zu mir selbst – und über mich hinaus zum anderen und:
zum ganz Anderen – in der Perspektive des Himmels

Alles Gute
Norbert Baumgart