Aktuelles

Liebe Kolpingschwestern und Kolpingbrüder,

heute wende ich mich, als eure Vorsitzende, im Vorwort an euch in einer wichtigen Angelegenheit für die Kolpingfamilie und mich. In der letzten Vorstandssitzung habe ich unserem Vorstand mitgeteilt, dass ich meine Aufgaben für die Kolpingfamilie in der nächsten Jahreshauptversammlung, am 25. Jan. 2020, beenden werde.

Ich habe mir den Entschluss nicht leicht gemacht. Doch meine Kräfte neigen sich bedrohlichen Randbereichen zu. Wenn ich diese Randbereiche nicht ernst nehme, wird mit Sicherheit ein Schaden für mich und die Kolpingfamilie daraus entstehen. Das will ich, soweit es in meinen Kräften steht, verhindern.

Wie wird es nun weitergehen? Vorerst will ich meine zugesagten Pflichten bis zum 25.01.2020 erfüllen. Aber jetzt ist bereits jede und jeder von euch angefragt zu überlegen, ob er oder sie für die Zeit danach die eine oder andere Aufgabe aus dem vakanten Bereich übernehmen könnte: 1. Vorsitzende/r, 2. Vorsitzende/r, Pressearbeit, Programmgestaltung und -versand, Seminararbeit, Gruppenleiter/in für Aktionen, die euch besonders interessieren.

Wenn ja, würdet ihr die Kolpingfamilie in einer existenz-bedrohenden Situation unterstützen. Wir haben noch etwas Zeit, gemeinsam einen Weg aus der Krise zu suchen und zu finden. Dass uns das gelingt, wünscht sich von Herzen

eure Kolpingschwester Marlies