Impuls

Fülle

Liebe Kolpingschwestern und liebe Kolpingbrüder,

als ich überlegte, was ich Euch schreiben könnte, fiel mir das Gebet von Pastor Peter Gerloff ein:

Ahnungslos und unbeschwert planen wir die Lebensreise,

so als ob es ewig währt, wie ein Spiel und probeweise.

Gott hilf wachsen, hilf begreifen und zu Deiner Wahrheit reifen.

Rascher wird der Gang der Uhr, und es ähneln sich die Kreise.

Leid und Tod – Gespenster nur, melden ihre Ankunft leise.

Gott hilf wachsen, hilf begreifen, lehr uns Lasten abzustreifen.

Schwäche kommt und Einsamkeit – und der Schmerz, die Teufelsgeißel.

Ihr Verbündeter, die Zeit, formt uns splitternd wie ein Meißel.

Gott hilf wachsen, hilf begreifen, wenn uns Deine Eisen schleifen.

Glücklich, wer vom Geist geschult auf dem Weg der Hoffnung bliebe,

stark durch Einsicht und Geduld, reich durch Glauben und durch Liebe!

Gott hilf wachsen, hilf begreifen und zu Deiner Fülle reifen.

Amen.“

Ich habe an einer Werkwoche für Senioren teilgenommen. Selbstverständlich alles ältere Menschen. Bei mir kam das Gefühl auf, dass wir dort in Duderstadt ein Stück heile Welt erlebt haben. Sicher hatten alle ihr Schicksal, viele waren schon alleinlebend.

Aber wie viel Zufriedenheit und Freude in dieser Gemeinschaft herrschte, war wirklich erstaunlich. Da entstand der Eindruck, als wenn der letzte Absatz des Gebetes Wirklichkeit geworden ist.

Bitten wir Gott um seinen Geist, dass auch wir mit unseren Sorgen und Problemen zurechtkommen und zu seiner Fülle reifen.

Norbert Baumgart