Zum Inhalt
Kolping Logo

Kolpingsfamilie

Overath

Portrait Adolf Kolping
Schmuckelement Kurve oben Schmuckelement Kurve oben

Würzburg 2019

veröffentlicht am

Vom 28.Juni bis zu 30. Juni waren 13 Kolpingmitglieder zusammen mit 11 Gästen 
in Würzburg. Der Reisebus brachte uns pünktlich zur Mittagszeit in unsere 
Unterkunft, das zum Exerzitienhaus umgebaute ehemalige Kloster, "Himmelspforten".
Dort waren wir in modernen, eleganten aber schlichten Zimmern untergebracht und 
konnten die Ruhe sowie den Blick auf die Weinberge oder den Innenhof genießen.
Am Ankunftstag erhielten wir durch unsere Gästeführerin, die Kunsthistorikerin 
J.Pracher, eine eindrucksvolle Führung durch die Räume und den Garten der Residenz.
An nächsten Morgen führte uns Frau Pracher durch die Altstadt. 
Auf Schritt und Tritt sahen wir bei diesem Streifzug durch Würzburgs Altstadt
Sehenswürdigkeiten die Zeugen der wechselvollen Geschichte der Stadt sind:
Der St.Kilians Dom, die gotische Marienkapelle, das Neumünster mit der
Grabstätte des Hl. Kilian und seiner Gefährten, die alte Mainaubrücke
mit dem Blick auf die Festung Marienberg. An vielen Stellen waren Werke von 
Tilmann Riemenschneider und Balthasar Neumann zu bewundern.
Deren Entstehung sowie die Hintergründe dazu, erläuterte uns die Gästführerin
auf eine interessante Weise. Der Nachmittag war dem Besuch der Festung Marienberg
gewidmet. Hier erfuhren wir, wie die jeweils regierenden Fürsterzbischöfe ihre weltliche
Macht durch Um / Anbauten der Festung demonstrierten.
Der bei einer Temperatur von  33°C anstrengende Aufstieg zum höchsten Punkt der Anlage
wurde durch einen sehr schönen Ausblick auf die Stadt belohnt.
Den Abend verbrachten wir im Garten des "Himmelspforten" und nutzen die Zeit
bei einem Glas Franken-Wein zur Kommunikation untereinander. 
Den darauf folgenden Sonntagmorgen begannen wir mit einem Gottesdienst in der Hauskapelle.
Danach brachte uns der Bus zum Mainufer, vonwo die Fahrt mit dem Schiff in das 
8 Km entfernte Veitshöchheim startete. In Veitshöchheim befindet sich das gleichnamige
Schloß, der ehemalige Sommersitz der Fürstbischhöfe,  mit einem der schönsten
Rokokogarten Europas, belebt von nahezu 300 Statuen.
Nach dem Gang durch den Garten und dem Mittagessen in einem fränkischen Gasthaus 
brachte uns der Bus planmäßig um 19°° Uhr wieder nach Overath zurück.
Die Würzburgreise bleibt vielen Teilnehmern als ein schönes Erlebnis in Erinnerung.


®KHT

 

Ansprechperson

Marlies Krause-Tillmann

kolpingsfamilie-overath@web.de

Mitglied werden

Sie wollen Mitglied bei Kolping werden? Dann sind Sie hier genau richtig!