Zahlen und Fakten

Zahlen und Fakten aus dem Kolpingwerk

 

Das Kolpingwerk Deutschland ist ein katholischer Sozialverband mit bundesweit mehr als 225.000 Mitgliedern in 2.350 Kolpingsfamilien, davon etwa 40.000 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene im Bereich der Kolpingjugend (Zahlen Stand: Oktober 2019). Es ist Teil des Internationalen Kolpingwerkes und des Kolpingwerkes Europa.

Etwa 26.000 Kolpingmitglieder engagieren sich ehrenamtlich in Vorständen von Kolpingsfamilien sowie auf den überörtlichen Ebenen, davon mehr als 2.500 junge Menschen in Leitungsfunktionen der Kolpingjugend.

Einige Tausend Frauen und Männer engagieren sich als Kolpingmitglieder in den Vollversammlungen der Handwerkskammern, als Betriebsratsmitglieder in der Selbstverwaltung der Krankenkassen, der Renten- und Unfallversicherung sowie in Gewerkschaften und Parteien.
Mehr als 200 Mitglieder des Kolpingwerkes Deutschland sind – bis hin zu den obersten Bundesgerichten – als Arbeits- und Sozialrichter tätig.
Rund 300 junge Menschen beteiligen sich in jedem Jahr an Workcamps und Freiwilligendiensten der Kolping Jugendgemeinschaftsdienste in aller Welt.

Jedes Jahr nehmen etwa 21.000 junge Menschen Angebote im Bereich der Berufsvorbereitung und Berufsausbildung wahr.      Kolping gehört zu den größten freien Trägern in der beruflichen Bildung.
22 Kolping-Bildungsunternehmen in der Bundesrepublik Deutschland unterhalten regional 220 Einrichtungen zur beruflichen Bildung sowie zur Jugend-und Erwachsenenbildung. Mehr als 4.600 Mitarbeiter sind in diesen beschäftigt.
230 Kolpinghäuser, (Jugendwohnheime, Hotels, Vereinshäuser) stehen allen Menschen offen. Ein Schwerpunkt ist das Kolping Jugendwohnen, vor allem für Auszubildende, die aufgrund ihrer Ausbildung in eine fremde Stadt ziehen. Kolping ist der größte Träger von Jugendwohnen in Deutschland.
Etwa 30.000 Feriengäste erleben jährlich in den neun Kolping Familienferienanlagen einen familiengerechten Urlaub. Kolping ist der größte katholische Anbieter von gemeinnütziger Familienerholung in Deutschland.
Rund 1.000 Straßen und Plätze in Deutschland sind nach dem seligen Adolph Kolping benannt.
Das Kolpingwerk Deutschland ist Teil des Internationalen Kolpingwerkes, das in 60 Ländern mit mehr als 7.300 Kolpingsfamilien und über 400.000 Mitgliedern engagiert ist.
Mit Spenden von rund 3,2 Millionen Euro unterstützen die Mitglieder Projekte des Internationalen Kolpingwerkes im Rahmen der internationalen Partnerschaftsarbeit.
Heute gibt es im Kolpingwerk Deutschland rund 9.300 evangelische Christen als Mitglieder in Kolpingsfamilien.
1.200 evangelische Mitglieder engagieren sich in den Vorständen von Kolpingsfamilien.
38  Kolpingmitglieder gehören dem Deutschen Bundestag an
.
Der Bundesregierung gehören mit Anja Karliczek und Jens Spahn zwei Kolpingmitglieder an.

Der 19. Deutsche Bundestag hat Angaben zu seinen Mitgliedern veröffentlicht.
Noch nie waren so wenige Christen unter den Abgeordneten wie aktuell.
Es bekennen sich 192 Abgeordnete (27,1 Prozent) zur katholischen und 185 (26,1) zur evangelischen Kirche. Ferner sind drei Muslime (0,4%) und 53 “Konfessionslose” (7,5%) im Parlament. Ein Linken-Abgeordneter bezeichnet sich als Atheist.
Damit erreicht der prozentuale Anteil
der Christen im Parlament den Tiefststand seit 1990.
Es sind nur noch gut 53 Prozent!

Quelle:  Kolpingwerk Deutschland / Domradio                         Stand Nov. 2019