Chronik

Chronik der Kolpingsfamilie Herrieden

Chronik der Kolpingsfamilie Herrieden

 

1913/14       Gründung des Katholischen Jugend- bzw. Gesellenverein

                   durch Kaplan Franz Adolf Kirchbauer

          

                   Von den 25 Gründungsmitgliedern wird Josef Ritzer zum ersten  

                   Senior gewählt

 


 

 

1914                            Ausbruch des 1. Weltkrieges

 

  Einberufung mehrerer Mitglieder zum Kriegsdienst in dessen Verlauf  

  29 Kolpingssöhne fallen

  

 


 

1917                             Fahnenweihe der in der Taubstummenanstalt Zell gefertigte Fahne

 

 


 

1923            Teilnahme am Katholischen Gesellentag in Nürnberg  mit 17 Personen

 


 

1

926            Gründung der Deutschen Jugendkraft (DJK)

 

 


 

1933             Der Katholische Gesellenverein wird in ?Deutsche Kolpingsfamilie? 

                    umbenannt

 

                    Am Internationalen Gesellentag in München nehmen 5 Mitglieder der 

                    Kolpingsfamilie Herrieden teil.

                    Aufgrund der politischen Unruhen muss der Gesellentag bereits einen Tag 

                    früher abgebrochen werde. Hierbei wird der Auftakt zur offenen  

                    Verfolgung der katholischen Vereine, insbesondere der kat Jugendvereine 

                    gegeben.

 

                   Den Kampf der Nationalsozialisten gegen die katholischen vereine verspürte

                   Auch die Kolpingsfamilie Herrieden. Das bisherige Vereinsheim (großer 

                   Pfarrsaal im Pfarrheim) muss an die Hitlerjugend abgegeben werden

 

                   Herr Jakob Lechner aus Lammelbach stellt in seinem Haus am Marktplatz

                    in Herrieden ein Zimmer zur Verfügung

 


 

 

1934             Störung und Belästigung der Vereinsabende und der Mitglieder durch

                    Nazis.

                    Dem Präses werden in seiner Wohnung die Fensterscheiben eingeworfen

 

                    Der Katholische Gesellenverein geht in den Untergrund. Die wanderten 

                    Gesellen werden weiterhin betreut. Sie erhalten kostenlos Nachtquartier

                    und Verpflegung

 


 

1950             Wiedergründung der Kolpingsfamilie durch Kaplan Peter Köferler und

                     Georg Ritzer

 


 

 

1951              Der Bayerische Kolpingtag in München wird von 34 Mitgliedern besucht

 

                      Flugtag in Herrieden

 


 

 

1952               Handwerksaustellung

 

                       Gründung eines liturgischen Singkreis

 

                       Aufbau einer Sportlergruppe

 

 


 

1953               Sportplatzeinweihung

 

 


 

1954                Teilnahme am Bayerischen Kolpingtag in Regensburg

 

 


 

1955                Kolping-Grenzlandtreffen in Passau

 

 


 

1960                 Eucharistischer Weltkongress in München

                          (Bautrupp und Ordnerdienst)

 


1960/61             Kriegsgräbereinsätze

 

 


1962                   Romwallfahrt

 


1963                   Heinz Herde geht für 3 Jahre als Entwicklungshelfer nach Afrika

 

                          Die Kolpingsfamilie finanziert eine Holztrocknungsanlage für

                          Madagaskar

 

                           3. Bayerischer Kolpingtag in Altötting

 

                          50 jähriges Jubiläum der Kolpingsfamilie Herrieden, mit 

                          Festansprache des damaligen Ministerpräsident Franz Josef Strauß

 


 

1964                 Kölnwallfahrt

                      


 

 

1965                 Bischof Rajaonarivo aus Madagaskar besucht die Kolpingsfamilie

                          Herrieden

 


 

 

1967                 Franz Vogl geht für 5 Jahre als Entwicklungshelfer nach Afrika

 


 

 

1974                  Teilnahme am 4. Bayerischen Kolping in Berchtesgaden

 


 

 

1979                   Fahrt zum Diözesanjungkolpingtag nach Ingolstadt

 


 

1982                   Restaurierung der alten Gesellenfahne

                           (Spendenaktion erbringt 3.360 DM)

 


 

 

1983                 Festzug zur 1200-Jahr-Feier Herrieden

 

                          Kolping gestaltet Festwagen zum Thema: ?Reliquienzug der Gebeine des

                          hl. Venantius im Jahre 836?

 


1986                   Diöesanwallfahrt nach Köln

 

                          Kontakte zu Kolpingsfamilie Refrath (Bergisch-Gladbach) mit 

                          gegenseitigen Besuchen

 


 

1987                   Verleihung der Umweltschutzurkunde und Medaille durch das

                           Bayerische  Umweltministerium

 


1988                     14. Altkleider- und Altpapiersammlung

 


1990                      Aktion zur Kommunalwahl

 


1991                      Romfahrt zur Seligsprechung Kolping

 

                              2. Hnadwerksaustellung

 


 

1996                       Stadtmeister im Freizeitfussball

 

                               Kreuz Ausstellung

 

                               Stiftskirchenführung mit Turmbrsteigung

 


1998-2000              Renovierung des Pfarrheims                             

                               In dieser Zeit fanden die Veranstaltungen in den Gasthäuser bzw.

                               Galerie des Rathauses statt

 


 

         

2000                       Betriebsbesichtigung  Firma Jechnerer Wintergarten

                               

                               Kölnfahrt

                                        

                               25. Altkleider- und Altpapiersammlung

 


2001                       Romwallfahrt

 


2002                       Politischer Abend zu Komunalwahl mit den drei

                              Bürgermeisterkadidaten

 


2003                       Gruppenreise nach Fatima

 

                              Erzähl Cafe ?Aus der guten alten Zeit?

 

                              Ausstellung ? 100 Jahre Herrieder Bockla?

 


2004                        Berlinfahrt zum Bundestag auf Einladung von unserem

                               Kolpingbruder Josef Göppel MdB

 

                               Herrieden war 1 Etappe  (von Weißenburg) bei der

                               Bayernradeltour 2004

                               Der Kolping Jugend Landesverband

                      

                               Kolping ? Stammtisch jeden  1. Sonntag  im Monat

 

                                       


2005                        Gruppenreise nach St. Petersburg

                               Betriebsbesichtigung des Städtischen Bauhofes  

                               30. Altkleider- und Altpapiersammlung


2006                         Gruppenreise nach Lourdes

 


2007                         Betriebsbesichtigung  des Freibades

 

                           Die Frauenrunde tritt bei Kolping ein u. wird die Kolping – Frauenrunde

 


2008                       Stadtpfarrer Peter Wenzel wird neuer Präses

 

Ulrich Eff 1 Vorsitzender u. Elisabeth Goth 2 Vorsitzende

 

                                 Mittelaltermarkt zur 1225 jahr feier von Herrieden

 

                                 Kolping-Jugend Herrieden nimmt am Kolpingtag in Augsburg teil.

 

                                 Gruppenreise in die Türkei

 


2009                        

 

 

 

Ansprechperson

Ulrich Eff

Ulrich.Eff@t-online.de

Mitglied werden

Sie wollen Mitglied bei Kolping werden? Dann sind Sie hier genau richtig!