Einrichtungen

Allianz für den freien Sonntag

Die Allianz für den Freien Sonntag ist ein Bündnis für sozialvertragliche Arbeitszeiten in Baden-Württemberg. Zu dieser Allianz zählen neben dem Landesverband Baden-Württemberg auch beispielsweise die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) der Erzdiözese Freiburg und Diözese Rottenburg-Stuttgart, die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) oder der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB).

Am 3. März 2021 jährt sich zum 1700. Mal, dass der Sonntag vom römischen Kaiser Konstantin für Chris-ten und Nichtchristen zum geschützten Feiertag er-klärt wurde. Der freie Sonntag entwickelte sich in der Folge zu einem prägenden und kostbaren Tag in der europäischen Kultur- und Geistesgeschichte.

Die Argumente, die für den freien Sonntag sprechen, lauten:

  • Der freie Sonntag ermöglicht die Balance von Arbeit und Ruhe; er ermöglicht die Leistungsfähigkeit der Arbeitenden und ist kreative Schöpfungspause.
  • Der freie Sonntag rhythmisiert Spannung und Entspannung; er verhindert Erschöpfung und die Ausbeutung der körperlichen und seelischen Ressourcen.
  • Der freie Sonntag verschafft Menschen Freiheit und lädt ein, uns von (Sach-) Zwängen zu emanzipieren, zu befreien. Der freie Sonntag lässt die Menschen kontemplatives Verhalten wiederer-lernen.
  • Der freie Sonntag ist dem Menschen angemessen – wir müssen nicht hetzen, managen, orga-nisieren. Der freie Sonntag steht für gutes Leben: „Hier bin ich Mensch, hier darf ich’s sein.“ (J. W. v. Goethe)
  • Der freie Sonntag ist ein Wert, der von vielen Menschen und Institutionen unterstützt wird. Er ist so ein machtvoller Faktor gegen das herrschende (Zeit-)Regime ökonomischer Verwertbarkeit.
  • Der freie Sonntag ist verfassungsrechtlich ge-schützt, gem. Grundgesetz und Landesverfassung Baden-Württemberg (Artikel 140 GG i. V. m. Artikel 139 Weimarer Reichsverfassung, Artikel 3 Lan-desverfassung Baden-Württemberg).

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage:

Allianz für den Freien Sonntag


Verkaufsoffene Sonntage ohne Sachgrund nicht verfassungsgemäß

Die Allianz für den freien Sonntag richtet sich mit einem Brief an die Kommunen. Sie will der zunehmenden Freigabe von verkaufsoffenen Sonntagen ohne einen Sachgrund Einhalt gebieten.