Zum Inhalt
Kolping Logo

Kolpingsfamilie

Wiggensbach

Portrait Adolf Kolping
Schmuckelement Kurve oben Schmuckelement Kurve oben

Kolping thematisiert... Wiggensbach im Jahr 20xx

veröffentlicht am

Große Resonanz und Interesse fand unsere Veranstaltung „Wiggensbach im Jahr 20xx“ am vergangenen Donnerstag. Im vollbesetzten Kapitel-Saal freuten sich die Bürgerinnen und Bürger eingangs über die vielen historischen Fotos und einen kurzen Zusammenschnitt eines Filmes aus dem Jahre 1961 über unsere Gemeinde. Auch die Zukunftsmodellbauten „Wiggensbach im Jahr 2000“ aus den Jahren 1969 und 1983 fanden großen Anklang.Aufmerksam folgten die Zuhörer den Ausführungen unserer Referenten. Prof. Dr. Hubert Oppl berichtete über die demografische Entwicklungen, den allgemeinen und auch reginoalen Wohnraummangel, die Veränderungen im Arbeitsleben, die sozialen Erfordernisse und die Identifikation des Einzelnen mit der Gemeinde und untereinander. Viele Aspekte gestalten ein lebenswertes und liebenswertes Leben in Wiggensbach. Die heutige Veranstaltung sei in diesem Sinne ein vorbildlicher Ansatz. Gebhard Kaiser erzählte anschaulich aus seiner Zeit als Bürgermeister sowie den wichtigen Entscheidungen der 70er und 80er Jahre in unserer Gemeinde und was passiert, wenn der richtige Zeitpunkt für wichtige Entscheidungen verpasst wird. Auffallend war, dass sich damals noch besonders die jüngeren Bürger politisch u.a. im Gemeinderat engagierten. Bürgermeister Thomas Eigstler hielt ein zukunftsweisendes Kurzreferat mit den Schlagwörtern Wiggensbach attraktiv und vital, Bildung und Arbeitsplätze, Mobilität und Erreichbarkeit, Land schafft Energie, Heimat erhalten und gestalten, Bodenvorratspolitik und Ortskernentwicklung.In der anschließenden Diskussion wurden vor allem die Themen bezahlbares und generationengerechtes Wohnen, Freigabe von Baugebieten für Wiggensbacher, Mobilität im Beruf, Kindertagesstätten, Radweg nach Kempten, Verkehrsberuhigung und Jugend/junge Bürger ins Rathaus vertieft.An den Thementischen Familie/Kinder/Jugend/Senioren, Energie/Umwelt, Ehrenamt/Vereine/ Kultur/Freizeit/Sport und Verkehr/Dorfentwicklung/Bauland/Gewerbe/Landwirtschaft sowie den Modelbauten wurde dann noch bis 23:15 Uhr eifrig diskutiert und viele Ideen für die Zukunft unserer Gemeinde notiert.Für alle, die diese Veranstaltung versäumt haben, oder Ihre Ideen und Visonen für ein zukunftsorientiertes Wiggensbach noch einbringen wollen, sei darauf hingewiesen, dass die angesprochenen Zukunftsmodelle „Wiggensbach im Jahr 2000“ und historische Fotos bis 8. Oktober 2017 im WIZ zu den üblichen Öffnungszeiten (werktags 9–12 h, zusätzl. Mo 16–18 h und Mi 14-16 h) im Untergeschoß besichtigt werden können. Jeweils sonntags von 10–12 h wird die Ausstellung zusätzlich durch die Kolpingsfamilie betreut. Ein Besucherheft liegt ebenfalls aus. Ihre Ideen, was Wiggensbach braucht und was nicht, können Sie gerne in die bereitstehende Box einwerfen.