Zum Inhalt
Kolping Logo

Kolpingsfamilie

Wiggensbach

Portrait Adolf Kolping
Schmuckelement Kurve oben Schmuckelement Kurve oben

Rundum bunter Seniorennachmittag

veröffentlicht am

 Kapitelsaal | Auch dieses Jahr fand am ersten Dezemberwochenende wieder der traditionelle Seniorennachmittag der Kolpingsfamilie Wiggensbach im Kapitelsaal statt. Mit rund 220 Gästen war der Saal fast voll, was uns darin bestätigt, dass diese Veranstaltung auch nach rund 40 Jahren noch nichts von ihrer Aktualität verloren hat.
Auch dieses Jahr konnte Andreas Hiemer nach einer Begrüßung durch Marcus Marcher und einem Grußwort unseres Bürgermeisters Thomas Eigstler wieder durch einen bunten Nachmittag führen. So erlebten die Gäste zunächst den Auftritt der Altusrieder Saitenföhla, die seit einigen Jahren schon zu einem festen Posten im Programm gehören. Im weiteren Verlauf begeisterte unser Quetschen-Virtuose Johannes Rietzler mit einigen volkstümlichen Stücken das Publikum. Mehrere Tanzstücke präsentierten die Kinder und Jugendlichen des Trachtenvereins unter der Leitung von Christian Brunner und Alex Herz. Rund 40 Kindergartenkinder sangen Lieder zur Weihnachtszeit, begleitet durch Joe Graf an der Gitarre.
Nach einer ausgiebigen Kaffeepause, in der das Gespräch und der Austausch intensiv gepflegt wurde bot der Auswahlchor unter der Leitung von Martin Albrecht einige Lieder dar, was zahlreiche Gäste zum spontanen Mitsingen veranlasste. In der von Iris Dollansky vorgetragenen Weihnachtsgeschichte klagt eine Krippenfigur, dass sie es auch nicht ganz leicht habe.
Gebhard Kaiser trägt im Anschluss daran sein Grußwort vor. Er hat als damaliger Vorstand der Kolpingfamilie den Seniorennachmittag ins Leben gerufen. Die Jugendauswahl der Harmoniemusik unter der Leitung von Manuela Bergler spielt zum Abschluss weihnachtliche Volkslieder, in die alle Gäste zusammen mit dem Vorsänger Pfarrer Gomm einstimmen.
Herr Gomm trägt in Vertretung für Eugen Ländle, der die Veranstaltung leider vorzeitig verlassen musste noch ein Weihnachtsgedicht vor und bedankt sich bei den auftretenden Gruppen und Personen, sowie den Organisatoren und Helfern für den gelungenen Nachmittag.
Auch von Seiten der Kolping-Vorstandschaft ein herzliches Dankeschön an all diejenigen, die zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben, allen voran den Künstlerinnen und Künstlern, die mit ihren Auftritten und Darbietungen allen Gästen bereitwillig einen geselligen Nachmittag beschert haben. Natürlich ist die Durchführung einer solchen Veranstaltung nur mit zahlreichen Helfern im Hintergrund möglich. Danke auch an alle Dekorateure, den Kuchenschneidern und -schneiderinnen, dem Thekenteam, unserer Fahrerin, den Ministranten fürs Bedienen, der Familie Scheller sowie der Marktgemeinde für ihre Unterstützung, sowie all den helfenden Händen, die einfach mal mit angepackt haben. Besonderer Dank gilt allen Besuchern, von denen uns etliche schon seit Jahren die Treue halten, die jedes Jahr kommen und uns damit zeigen, dass sie sich über die Einladung freuen und unsere Bemühungen schätzen.
Diejenigen, die sich bisher eher noch zu jung für einen Seniorennachmittag fühlten sei gesagt, dass man nie zu jung ist, um in geselliger Runde einen netten Nachmittag zu verbringen ? Außerdem sind Sie ja nächstes Jahr auch ein Jahr älter?