Zum Inhalt
Kolping Logo

Kolpingsfamilie

Wickede

Portrait Adolf Kolping
Schmuckelement Kurve oben Schmuckelement Kurve oben

Protokoll über die Mitgliederversammlung am Sonntag, den 08. Dezember 2019, im Heilig-Geist-Kloster der Steyler Missionsschwestern in Wickede-Wimbern

veröffentlicht am

Begonnen wurde um 8:30 Uhr mit einem Gottesdienst im Heilig-Geist-Kloster in Wimbern, welcher von Pater Josef zelebriert wurde. Der Gottesdienst wurde von unserem Kolpingchor mitgestaltet, ebenfalls waren Ingo Velmer und Nicole Sporenberg mit Fürbitten und Gebeten eingebunden.

Nach einem gemeinsamen Frühstück mit Kaffee, Schnittchen und Kuchen wurde die Versammlung um 10:20 Uhr durch den 1. Vorsitzenden, Bernhard Arndt eröffnet.

Die Teilnehmer an der Versammlung sind aus der Teilnehmerliste zu entnehmen (Teilnehmerliste liegt bei Bernhard Arndt vor).

 

TOP 1: Begrüßung

Bernhard Arndt begrüßte um 10.20 Uhr die anwesenden Mitglieder und eröffnete die Versammlung. Ein besonderer Gruß galt dem Bürgermeister der Gemeinde Wickede (Ruhr), Herrn Dr. Martin Michalzik (ebenfalls Mitglied unserer KF), dem Ehrenvorsitzenden Hermann Arndt und den ehemaligen anwesenden Vorsitzenden. Als älteste Teilnehmer an der Mitgliederversammlung begrüßte er Frau Maria Meiwes und Herrn Franz-Josef Giese. Auch die Vereinsvorsitzenden Werner Teutenberg (MGV), Friedrich Neuhaus (Senioren-Union) und Thomas Schmelzer (WiKaVau) wurden von Bernhard namentlich begrüßt.

 

TOP 2: Kolpingsfamilie Wickede im Jahr 2019

Anhand einer Präsentation gab Bernhard Arndt einen Rückblick auf die Veranstaltungen unserer Kolpingsfamilie im Jahr 2019. Unterstützung fand er dabei von Hermann Arndt, zuständig für die Senioren, den Theaterkreis und die Kolping-Reisen, von Christian Werft (Karneval), Thomas Schmelzer (Theatergruppe), von Melanie Nierhoff (Junge Familien) und von Ingo Velmer, zuständig für die Amelandfreizeit der Kolping-Jugend. Für ihren besonderen Einsatz und ihr Engagement beim Weihnachtsmarkt, wurden Nicole Sporenberg, Hajo Senger und Werner Teutenberg mit einem Präsent gedankt.

 

TOP 3: Finanzen

 

3.1 – Kassenbericht 2019

Der sehr positive Kassenbericht für das Jahr 2019 wurde vom 1. Kassierer, Hajo Senger, vorgetragen.

Am Stichtag 03.12.2019 wies der Kassenbestand ein Guthaben in Höhe von 14.364,00 EUR aus, was einem Plus gegenüber dem Vorjahr von 7.750,00 EUR entspricht.

Hierin enthalten ist auch eine Erstattung aus einem Fahrzeugschaden aus dem Jahr 2018 in Höhe von 1.570,00 EUR. Erstmalig wurde auch die Einbeziehung einer Rücklage aus dem Weihnachtsmarkt von 2017, mit einer Höhe von 985,00 EUR, berücksichtigt.

Anzumerken ist auch noch, dass aus den Theateraufführungen ein Überschuss in Höhe von 6.250,00 EUR erwirtschaftet wurde. Einen solchen Betrag wird es für 2020 allerdings nicht geben, da die Theateraufführungen im 2-Jahres-Rhythmus durchgeführt werden.

Die Rücklage für die Anschaffung einer neuen Theaterkulisse konnte dank einer besonderen Initiative von Detlef Schäfer, durch das Einholen von Spenden, um 1.850,00 EUR, auf insgesamt 5.350,00 EUR erhöht werden.

Seitens des Vorstandes wurde der Mitgliederversammlung folgender Spendenplan vorgeschlagen, der von der Versammlung auch ohne Gegenstimme genehmigt wurde.

  • Caritas Wickede, für Aufgaben in der Gemeinde: 380,00 EUR
  • Missionsarbeit Kloster Wimbern: 500,00 EUR
  • Missionsarbeit Pater Manfred Krause: 300,00 EUR
  • Kolpingchor: 300,00 EUR
  • Für die Patenschaft in Indien / Bischof Miranda: 120,00 EUR

Ebenfalls wurde einstimmig beschlossen, den Erlös des Weihnachtsmarktes wie folgt zu spenden:

  • Kinderhospiz in Olpe: 250,00 EUR
  • Hospiz Soest: 250,00 EUR
  • Save the Children (Kinderrechtsorganisation): 300,00 EUR
  • Kindern Hoffnung schenken (Sambia): 250,00 EUR
  • Verein Tabu: 250,00 EUR
  • Kolping International: 200,00 EUR
  • Verein “Zuhause Gut”: 200,00 EUR

Hieraus ergibt sich für das Jahr 2019 ein gesamter Spendenbetrag in Höhe von 3.300,00 EUR. Seit 1950 beträgt unser gesamtes Spendenaufkommen inzwischen etwa 100.000,00 EUR

 

3.2 – Bericht der Kassenprüfer

Kassenprüfer waren Ludger Arndt und Gerd Kemper. Die Prüfung ergab keine Beanstandungen. Seitens der Kassenprüfer wurde Hajo Senger eine gute und ordnungsgemäße Kassenführung bestätigt.

 

3.3 – Entlastung des Kassierers und des Vorstands

Gerd Kemper schlug der Versammlung die Entlastung des Kassierers und des Vorstands vor. Die Versammlung folgte diesem Vorschlag einstimmig.

 

3.4 – Neuwahl Kassenprüfer/in

Auf Vorschlag des Vorstands wurde Gabi Fehling zur neuen Kassenprüferin gewählt, zusammen mit Gerd Kemper. Dem ausscheidenden Ludger Arndt wurde für seine Arbeit in den vergangenen 2 Jahren gedankt.

 

TOP 4: Wahl des neuen Präses

Pfarrer Thomas Metten wurde nach dem einstimmigen Votum der 109 anwesenden Kolping-Mitglieder zum neuen Präses unserer Kolpingsfamilie gewählt. Bernhard Arndt sprach Pfarrer Metten die herzlichsten Glückwünsche zur einstimmigen Wahl aus und wünschte ihm viel Freude in seinem neuen Amt. Ebenfalls dankte er bei dieser Gelegenheit auch Alexander Plümpe für seine Amtsführung in den vergangenen Jahren.

 

TOP 5: Ehrungen

Folgende Mitglieder wurden in der Versammlung für ihre langjährige Treue zu unserer Kolpingsfamilie geehrt und mit Urkunde und einem Präsent ausgezeichnet:

Für 65-jährige Mitgliedschaft wurde Josef Volmer geehrt.

Für 50-jährige Mitgliedschaft wurden Bernhard Arndt (Ehrung nahm Nicole Sporenberg vor), Bernd Brambring, Rolf Schröder und Albert Wilhelm ausgezeichnet.

Auf eine 40-jährige Mitgliedschaft können Elisabeth und Heinz Luig, Hildegard und Uwe Velmer, Juliane Jochheim, Rita Teutenberg, Bärbel und Franz-Heinrich Wix, Gerhard Otto, Agnes und Udo Vieth, Mechthild Frankenberg, Helga Bechheim und Christel Koerdt zurückblicken.

Für 25-jährige Mitgliedschaft wurden Barbara und Friedhelm Kobbeloer, Andrea und Walter Bechheim und Isolde und Friedrich Neuhaus ausgezeichnet.

Bernhard Prinz (50 Jahre), Udo Weich, Franz Georg Brinkmann, Luzia Schutzeichel, Lothar Kluge, Thomas Polzin, Dietlinde und Hermann Longen, Gisela und Friedhelm Liskatin, Maria Jochheim, Edeltraud Regenhardt (alle 40 Jahre) sowie Sonja und Stefan Hügel, Cordula Radon-Lapornik und Karl-Heinz Lapornik (25 Jahre) waren aus den verschiedensten Gründen verhindert. Urkunde und Präsent wird diesem Personenkreis zu einem späteren Termin überreicht.

 

TOP 6: Verschiedenes

Bevor Bernhard Arndt noch auf die restlichen Programmpunkte des Jahres 2019 einging, sprach er auch mit eindringlichen Worten die Nachwuchssorgen in unserer Kolpingsfamilie an. Eine brach liegende Jugendarbeit (außer der schon wieder ausgebuchten Ameland-Freizeit – hierzu später noch mehr), das mangelnde Interesse von gestandenen Mitgliedern an unseren Veranstaltungen, keine Bereitschaft jüngerer Mitglieder sich in der Vorstandsarbeit, und überhaupt, einzubringen dieses sind hier nur einige Punkte, aber stellvertretend für viele unserer Problemfelder.

Gerd Kemper ging zum Ende der Versammlung noch auf die Ameland-Freizeit der Kolping-Jugend ein. Er machte den Vorschlag, doch die Gelegenheit, wenn über 40 Jugendliche an einer solchen Maßnahme teilnehmen, diese zu nutzen, sie ernsthaft für unsere Kolpingsfamilie zu interessieren und zur Mitarbeit anzusprechen.

Mit einem Dank an alle Helfer, dem Dank an die Schwestern des Klosters für ihre Gastfreundschaft, beendete Bernhard Arndt um 12:55 Uhr die Mitgliederversammlung des Jahres 2019.

Mit einem gemeinsamen Mittagessen klang dieser Sonntagvormittag aus.

 

erstellt am 11. Dezember 2019 durch Franz-Josef Jochheim, Schriftführer der Kolpingsfamilie Wickede (Ruhr)