Barbaramarkt

Markt 2019

Der Zwanzigste Barbara-Markt in Tittmoning
Es war ein weiter Weg von den Anfängen des Tittmoninger Adventsmarktes mit einigen wenigen, etwas verloren wirkenden Ständen am Stadtplatz zu der einzigartigen Atmosphäre der jetzigen Veranstaltung. Barbara Danninger hatte einen Traum von einem außergewöhnlichen Adventsmarkt, der nicht so sehr dem Konsum, sondern vielmehr der inneren Einkehr, der Besinnung und der Freude an lebendigem Handwerk verpflichtet sein sollte. Mit Unterstützung vieler ehrenamtlicher Helfer aus verschiedensten Vereinen und mit immer neuen Ideen hat sie zusammen mit der Kolpingsfamilie Tittmoning einen Markt kreiert, der mittlerweile mehrere Tausend von Menschen auch aus weiter Ferne anlockt. Vor der Kulisse der Altstadt Tittmonings bis zur Burg hinauf entwickelt der Markt seinen ganz eigenen Zauber, bei Einbruch der Dunkelheit umso mehr durch den Lichterglanz von mehr als dreitausend Kerzen. Um ihn in seiner Gänze genießen zu können, lohnt es sich, für einen Besuch etwas mehr Zeit einzuplanen. Erschlossen wird das Areal über einen romantischen Rundweg, der vor der Stiftskirche beginnt. Liebevoll gestaltete Stände sind auf dem Kirchplatz gruppiert. Auf der Bühne wird ein anspruchsvolles Programm heimischer Musikgruppen dargeboten. Kunsthandwerk und Handwerkskunst, Schmuck und Kleidung, Lammwolle und Holzarbeiten werden feilgeboten. Kulinarische Köstlichkeiten von der Schupfnudel bis zur Bosna, vom Glühwein bis zu Kaffeespezialitäten bieten Stärkung an. Engelsbackstube und Bastelzelt locken die Kinder. In der Stiftskirche werden dieses Jahr Ikonen der Tittmoninger Gemeindereferentin Ursula Kirchhofer ausgestellt. Der Rundweg durch den Barbara-Markt führt nun bergan durch die Mühlengasse. In den Nischen und Hauseingängen, auf den kleinen Vorplätzen und entlang des Stadtbachs, überall gibt es kleine Inszenierungen oder es werden weitere Waren feilgeboten. Am Ende der Gasse erreicht man über die alten Steinstufen den Burgzwinger mit seinem grandiosen Ausblick auf das Salzachtal. Zum Verweilen lädt das aus Kerzen gestaltete Lichterlabyrinth ein. Durch das West-Tor der Burg führt der Weg in den Burghof mit seiner mächtigen Linde. Der Duft von Crêpes und aromatischen Tees empfängt einen dort. In der Michaelskapelle kommt man bei besinnlicher Musik zur Ruhe. Mit dem Titel „Friede auf Erden – Bethlehem ist überall“ gibt es auch dieses Jahr wieder eine große Krippenausstellung im Carabinieri-Saal und im Grabkreuzraum in Zusammenarbeit mit dem „Verein für Krippen und religiöse Volkskunst Inn-Salzach e.V.“. Dieser kann 2019 sein 30jähriges Jubiläum feiern und gleichzeitig auf eine zehnjährige Zusammenarbeit mit Tittmoning zurückblicken. Unter dem Lichterbogen des Osttores der Burg hindurch begibt man sich entlang der alten Stadtmauer am Pfarrhaus vorbei wieder zurück zum Ausgangspunkt. Engelschöre und ein Adventsweg schaffen auch hier besinnliche Momente. Der Barbara-Markt findet dieses Jahr am Samstag, den 7. Dezember von 15 bis 21 Uhr und am Sonntag, den 8. Dezember von 13 bis 19 Uhr statt. Veranstalter: Kolpingsfamilie Tittmoning