Zum Inhalt
Kolping Logo

Kolpingsfamilie

Tittmoning

Portrait Adolf Kolping
Schmuckelement Kurve oben Schmuckelement Kurve oben

Jugendkreuzweg 2018

veröffentlicht am

p { margin-bottom: 0.25cm; line-height: 120%; } p { margin-bottom: 0.25cm; line-height: 120%; }

Am Karfreitagvormittag lud die Kolpingsfamilie Tittmoning die gesamte Pfarrgemeinde, im Besonderen alle Jugendlichen ein, gemeinsam den Kreuzweg zu gehen.

Für heuer hatte man sich etwas Neues einfallen lassen: Nach dem der Chor Belcanto unter der Leitung von Barbara Schrott die Gläubigen in der Kreuzkapelle der Stiftskirche empfangen hatte, welche zugleich die erste Station darstellte, durften zwei Jugendlich ein großes Holzkreuz bis zur nächsten Station den Berg in Richtung Pfarrhaus hinauf tragen. Hinter dem Kanonikerhaus wurde Halt gemacht und die Stationen ?Jesus fällt unter dem Kreuz? und ?Simon von Cyrene hilft Jesus das Kreuz tragen? näher beleuchtet. Jeder von uns fällt immer wieder. Auch wir haben unsere Schwächen. Aber es ist gerade in der heutigen Zeit wichtig, wieder sensibler zu werden, hinzuschauen, wenn jemand fällt, wenn einen die eine Last zu erdrücken scheint, um ihm dann die Hand zu reichen, und die Last gemeinsam zu tragen.

Die nächste Station war beim Pfarrhof: ?Jesus begegnet seiner Mutter Maria?. Nicht wegschauen, wenn es schwierig wird, einfach für den anderen da sein. Die Liebe der Mutter lässt Jesus seine Schmerzen ertragen. Er weiß, dass er nicht allein ist. Die kleine Prozession führte weiter zur vorletzten Station ?Jesus stirbt am Kreuz?, im oberen Garten des Pfarrhofes. Hier wurde das Kreuz auf die Erde gelegt und jeder durfte einen bunten Glasstein auf das Kreuz kleben, als Symbole dafür, dass wir unsere Lasten, unsere Sorgen an Jesus übergeben dürfen, er trägt sie für uns. Der letzte Weg führte alle Teilnehmer zur nachgebauten Jerusalemer Grabkapelle im Pfarrgarten: Letzte Station ?Jesus wird ins Grab gelegt?.

Doch der Tod soll nicht das Ende sein, sondern ein Anfang, ein Neubeginn. Deshalb durften alle eine kleine Kerze entzünden bevor Pfarrer Gumpinger jedem die Kreuzreliquie zum Segen auflegte. Dank an Pfarrer Gumpinger und dem Chor Belcanto für die schöne Mitgestaltung dieses besonderen Kreuzweges.