Zum Inhalt
Kolping Logo

Kolpingsfamilie

Tittmoning

Portrait Adolf Kolping
Schmuckelement Kurve oben Schmuckelement Kurve oben

Ausflug der Kolpingsfamilie nach Mittenwald

veröffentlicht am

Geistvoller Ausflug -oder Kolpingsfamilie Tittmoning “on tour”

Eine Fahrt ins Oberland zu ihrem Präses Pfarrer Wehrsdorf unternahmen reiselustige Mitglieder der Kolpingsfamilie Tittmoning bei idealem Ausflugswetter. Neben der Besichtigung von Kirchen und Kapellen hatte man auch noch einen Termin in der ersten oberbayerischen Whiskybrennerei auf dem Programm.

Auf kurzweilige, informative Art wurden die Besucher durch die Brennerei in Neuhaus bei Schliersee und die Aufbewahrungshalle geleitet und manch einer war überrascht, dass nur wenige Zutaten genügen Whisky zu brauen. Die Kunst liegt eben, wie bei so vielem, im Detail. Welches Wasser, welches Malz werden verwendet. Bei welcher Temperatur werden die Zutaten angesetzt? Wer testet den Vorlauf, ein junger, ein älterer Brauer? Und schließlich: In welchem Fass wird der junge Whisky gelagert? Mindestens drei Jahre in so einem hölzernen “Geschmacksgeber” muss der am Ende des Brennprozessen klare Whisky verbringen, dabei verliert er bis zu 10% seines Volumens,  bevor er in das Verkaufsregal gelangt. Anschließend gab es Gelegenheit die Erzeugnisse zu verkosten.

Im Kloster Reutberg, idyllisch gelegen über dem Kirchsee wurde in der dortigen Klostergaststätte gespeist und die Klosterkapelle mit Führung besichtigt. Hier leben in strenger Klausur noch einige wenige Franziskanerinnen des regulierten Dritten Ordens. Eine Besonderheit dieser barocken Kirche ist die Nachbildung der “Santa Casa.” Das “Heilige Haus” der Maria in Jerusalem. Entstanden nach dem Vorbild aus Loreto, einem Wallfahrtsort in Italien. Ebenso wie die lauretanische Marienstatue.

Nach einem Abstecher in Bad Tölz steuerte man die Unterkunft, das Kolpinghotel in Ohlstadt an, wo der Abend gemeinsam mit Präses Wehrsdorf ausklang.

Der Gottesdienstbesuch zum Dreifaltigkeitssonntag fand für die Ausflügler in Mittenwald in der Peter und Pauls Kirche statt. Daran schloss sich eine Kirchenführung mit dem Kirchenpfleger Hans Neuner an. Beim anschließendem Weißwurstfrühstück, zusammen mit der Kolpingsfamilie Mittenwald tauschte man sich aus und die Gäste aus Tittmoning staunten nicht schlecht über die sehr traditionellen Gewohnheiten der Mittenwalder.

Nach einer ausgiebigen Stadtführung ging es wieder zurück über Vorderriß und den Sylvensteinspeichersee in die heimatlichen Gefilde.

Bericht Ruth Baumann

Fotos Norbert Köpferl

Weitere Fotos sind in der Mediathek anzuschauen!!!

Ansprechperson

Norbert Köpferl

koepferl@t-online.de

Mitglied werden

Sie wollen Mitglied bei Kolping werden? Dann sind Sie hier genau richtig!