Zum Inhalt
Kolping Logo

Kolpingsfamilie

Spich

Portrait Adolf Kolping
Schmuckelement Kurve oben Schmuckelement Kurve oben

Kolpingsfamilie Spich im "Wilden Westen"

veröffentlicht am

Winnetou und Old Shatterhand eroberten die Herzen der Spicher Narren!

Der große Manitu schickte den edlen Apachenhäuptling Winnetou (Rainer Frömel) und seinen Blutsbruder Old Shatterhand (Peter Vogel) wieder auf die Erde?.
Warum ausgerechnet ins Spicher Bürgerhaus zur Kolping-Karnevalssitzung? Weil die Kolpingsfamilie und ihre Gäste es verstehen, ausgelassen gemeinsam Karneval zu feiern! Und wer so friedlich und fröhlich feiert, braucht nicht auf den Kriegspfad zu gehen, vorbildlich für so manche Staatshäuptlinge der Gegenwart!

Der Stamm der ?Kolpachen? (eine gelungene Mischung aus Kolping und Apachen) ist eine riesengroße Familie. So durften auch die jüngsten Stammesmitglieder nicht fehlen. Als begeisterte Eisbrecher erstürmten die Kolping-Minis mit wilden und rasanten Indianer- und Cowboytänzen die Bühne und beeindruckten mit einer genialen Choreografie nicht nur den Oberhäuptling mit seinem Siebenerrat. Beim tosenden Applaus der angesteckten Jecken im rappelvollen Saal strahlten die Gesichter der Kolping-Nachwuchstalente sogar durch ihre ?Kriegsbemalung?.

Pfeilschnell, mit flotten Sprüchen gespickt, ergänzten sich die beiden wackeren ?Westmänner? auf der ?Bühnenprärie? und verkündeten a lá Karl May einen Höhepunkt nach dem anderen. Schon vor zwanzig Uhr standen die ersten kostümierten Narren auf den Stühlen, als die BB Kapell mit aktuellen Karnevalshits ordentlich einheizte und die Beine im Saal zum Hüpfen brachte. Beim Einzug des Spicher Dreigestirns mit der Burggarde und dem Tambourcorps Blau-Weiß kochte der ?Spicher Gürzenich? schon über. Um in den Stamm der Kolpachen aufgenommen zu werden, mussten Prinz René, Bauer Kevin und Jungfrau Petra einige Aufgaben erfüllen, die der plötzlich in rosa erschienene ?Winnetouch?(ebenfalls Rainer Frömel) ihnen stellte. Nach bestandener Prüfung strahlte das stolze Dreigestirn, nun geschminkt und mit rosa Federn geschmückt, mit dem gesamten Gefolge um die Wette!

Wie eine Büffelstampede jagte ein Höhepunkt den anderen. Neben Profikarnevalisten, wie den akrobatischen Wahner Wibbelstetze, glänzten die Kolpingeigengewächse mit einer verblüffenden Gymnastikshow ?Kolping sucht den Superjob?. Der akrobatische Tanz erforderte viel Taktgefühl, damit der jeweilige ?Berufsdarsteller? mit scheinbar unkoordinierten Bewegungen seinen Nachbarn nicht K. O. schlug. 

Auch die beiden anderen Sketche, eine Winnetou-Parodie aus den 70igern und ?Hey Dativ?, eine aktuelle Situation aus der heutigen Zeit, strapazierten die Lachmuskeln der Jecken im Saal. Bevor zum Finale die ?Hausband? Jot Drop einzog, galoppierten die männlichen ?Krieger der Kolpachen? auf Holzpferden auf die Bühne.

Das beliebte Kolping-Männer-Ballett gab gekonnt Squaredance-Einlagen und Saloontänze zum Besten und wurde von kreischenden ?Squaws? im Saal gefeiert. Erst nach Mitternacht verabschiedeten sich Winnetou und Old Shatterhand von ihrem großartigen Publikum mit einem stammesgemäßen ?Howgh, die Sitzung ist beendet, komm loss mer noch jet fiere!? Eine tolle Sitzung, Wahnsinnsstimmung, beste Laune und viel Begeisterung?, so geht Karneval bei der Kolpingsfamilie Spich!

Ansprechperson

Udo Vogelfänger

vogelfaenger@netcologne.de

Mitglied werden

Sie wollen Mitglied bei Kolping werden? Dann sind Sie hier genau richtig!