Zum Inhalt
Kolping Logo

Kolpingsfamilie

Schladen

Portrait Adolf Kolping
Schmuckelement Kurve oben Schmuckelement Kurve oben

Das war 2021....

veröffentlicht am

Liebe Kolpingschwestern und liebe Kolpingbrüder,

das Jahr neigt sich dem Ende zu – Zeit, mal wieder von uns hören zu lassen. Viel ist in der Vergangenheit wegen Corona nat ürlich nichtpassiert. Wir „Leitungsteamer“ haben uns aber mehrmals getroffen, um zu besprechen, was veranstaltungsmäßig möglich oder sowieso unmöglich ist.

Erfreulich deshalb im September unser Grillfest. Das Wetter meinte es nochmal gut mit uns; wir saßen einige Stunden gemütlich beisammen. Die Wiedersehensfreude nach vielen Monaten war bei allen Teilnehmenden deutlich spürbar. Speisen und Getränke schmeckten; man genoss das harmonische Miteinander.

Es gab viel zu erzählen; heitere und ernste Themen kamen zur Sprache. Ein Hauptthema war – wie derzeit überall – die schreckliche Corona-Pandemie …

Dabei stellten wir fest, dass wir jetzt genau zwischen 2G-, 2G-plus- und 3G-Regeln unterscheiden können. Das Wort „Boostern“ ist uns nicht mehr neu, und das Tragen einer Maske ist zur Selbstverständlichkeit geworden. Auch wissen wir inzwischen, dass die „Stiko“ kein Handarbeitskurs der Volkshochschule ist …

Fest steht, dass das Impfen das Gebot der Stunde ist. Für uns eine Selbstverständlichkeit, leider nicht für alle Mitbürger. Zeit, um über Verantwortung nicht nur für sich, sondern auch für andere nachzudenken. Hoffnung, dass Zweifel ausgeräumt und scheinbar unüberwindbare Konflikte gelöst werden können.

Beim Grillfest sprachen wir auch über das gewaltige Hochwasser im Westen Deutschlands und über den heftigen Vulkanausbruch auf der spanischen Insel La Palma. Alles Naturkatastrophen, die uns fassungslos machen, uns aber auch aufzeigen, dass wir froh sein können, hier sicher und ungefährdet leben zu können.

Die neugebauten Schutzwälle in Schladen sollen uns vor Okerfluten schützen. Mit heißen Lavaströmen vom Taternberg, Weinberg oder Steinberg ist garantiert auch nicht zu rechnen. Wir können uns also diesbezüglich dankbar und relativ entspannt zurücklehnen.

Ein weiterer Programmpunkt war der Vortrag von Horst Franzke, der das Land Israel schon zwei Mal bereist hat. Dabei entstanden wunderschöne Fotos von Landschaften und geschichtsträchtigen Bauten, die uns Horst interessant erläuterte. An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank für sein Engagement.

Am 05.12.2021 fand zum Jahresausklang die traditionelle Kolping-Gedenkfeier statt, wie immer mit Ehrung der Jubilare (siehe Foto oben) Hier sei auch an diejenigen gedacht, die aufgrund der derzeitigen Lage nicht persönlich anwesend sein konnten.

Verdiente Mitglieder, die unserer Kolpingsfamilie, dem Kolpingwerk, schon jahrzehntelang die Treue halten, immer mit Rat und Tat zur Verfügung stehen. Ohne ihre Mithilfe wäre bei uns im Verein sicher vieles nicht möglich. Danke für Euer Tun, schön, dass es Euch gibt!