Über Uns

Wann geschah was? Eine kleine Zeitreise durch das Leben der Kolpingsfamilie St. Michael:

1920:                        

Gründung der Kolpingsfamilie, der erste 1. Vorsitzende ist Gerhard Eiken; im gleichen Jahr schliesst sich der Sportverein Amisia dem Gesellenverein an.
Juli 1921:                 

Die erste Halbjahresversammlung wird abgehalten.
November 1921:               

Das erste Stiftungsfest wird im Hilling`schen Saale gefeiert.
Januar 1922:               

Die inzwischen gegründete Gesangsgruppe fängt mit ersten Auftritten an.
Februar 1922:              

Das erste Schauturnen wird veranstaltet.
März 1922:              

Erste Überlegungen zur Anschaffung einer Fahne, welche dann gekauft wird.
Pfingsten 1922:    

Am ersten internationalen Gesellentag in Köln nehmen auch Obenender teil.
Maria Empfängnis 1922:

Die erste Generalversammlung wird abgehalten.
Nov ember 1930:

Das 10. Stiftungsfest wird gefeiert.
Januar 1932:

Der Gesellenverein zählt inzwischen 112 Ehrenmitglieder und 104 Gesellen. Von Januar 1932 bis Februar 1935 ist Heinrich Schnieders Vorsitzender.
April 1933:

 – Kolping Gedenkfeier
April 1934:

– Traditionelles Ostereieressen im Saale Finkenbrink
November 1934:

Die erste Jungkolpinggruppe wird gegründet.
Februar 1935:

– Familienfest bei Hilling
1936

 Die Kolpingsfamilie St. Michael existiert nicht mehr … (Nationalsozialismus in Deutschland)
Dezember 1945:

Unter der Leitung von Kaplan Dellinger wird die Kolpingsfamilie St. Michael wieder zum Leben erweckt
Dezember 1946:

Zur Generalversammlung 1946 werden 70 neue Mitglieder aufgenommen
1947:

Das Jahr wird vom Norddeutschen Kolpingtag in Papenburg geprägt.
1949:

Das Arbeitsthema lautet: Der Film, den ich drehe!
Nov. 1950:

Das 30-jährige Jubiläum wird gefeiert.
1960:

Das 40-jährige Jubiläum wird gefeiert und Das DBH wird neu gebaut.
August 1965:

Die erste Riverboat-Party wird veranstaltet
1965:

In Zusammenarbeit mit der Johannesburg Surwold wird eine Frankreich-Fahrt durchgeführt.
1970:

50-jähriges Jubiläum bei der Kolpingsfamilie St. Michael.
1975:

Teilnahme an der internationalen Wallfahrt nach Rom.
1977:

40 neue Mitglieder wurden aufgenommen.
1978:

Die Theatergruppe wird durch Gerd Sürken wieder ins Leben gerufen.
Oktober 1980:

Die erste Gruppe “Junge Familie” wird ins Leben gerufen.
1983:

Die erste Frauengruppe bildet sich.

November 1987:

Der Männerchor Kolping gründet sich in der Gaststätte Schnieders.
Oktober 1991:

Romwallfahrt anläßlich der Seligsprechung von Adolph Kolping.
März 1994:

Reise nach Hoima in Uganda, im Anschluss daran Gründung des Hilfsprojektes “Ausbildung von Waisenkindern an der St. Bernadetta-Grundschule in Hoima-Uganda”.
Frühjahr 1995:

Reise nach Rom anläßlich des 75-jährigen Bestehens der Kolpingsfamilie St. Michael.
September 1995:

Diözesanversammlung des Kolping-Diözesanverbandes Osnabrück in Papenburg St. Michael anläßlich des 75-jährigen Bestehens der Kolpingsfamilie St. Michael
Oktober 1995:

Offizielle Feier zum 75-jährigen Bestehens der Kolpingsfamilie St. Michael: Aufnahme einer neuen Jugendgruppe durch Generalpräses Heinrich Festing
Ostern 1997:

Reise nach Lourdes über Paris und Rochefort
Ostern 1999:

Reise nach Santiago de Compostela in Spanien
Oktober 2000:

80-jähriges Jubiläum der Kolpingsfamilie St. Michael
Sommer 2001:

1. Kolping Familienfest beim Kindergarten St. Raphael
Oktober 2001:

Reise nach Rom anläßlich des 10-jährigen Jubiläums der Seligsprechung von Adolph Kolping
Sommer 2002:

2. Kolping Familienfest beim Don-Bosco-Heim
Pfingsten/Juni 2003:

Reise nach Irland
Dezember 2003:

Kaplan Daniel Brinker wird neuer Präses
Sommer 2004:

1. Kolping Sommerfest beim DBH (ehemals Familienfest) ;Kanaltaufe des neuen Präses Daniel Brinker
Mai 2005

Vom 01.05.2005 bis zum 13.05.2005 ist eine Reise nach Österreich-Ungarn-Polen geplant. Besucht werden sollen die Marienwallfahrtsstätten: Altötting in Bayern und Tschenstochau in Polen.

Dezember 2007 

Kaplan Bernhard Brinkmann wird neuer Präses

Oktober 2010

90-jähriges Jubiläum der Kolpingsfamilie St. Michael

Dezember 2010

Pastor Johannes Voß wird neuer Präses

Oktober 2011

Reise nach Rom anläßlich des 20-jährigen Jubiläums der Seligsprechung von Adolph Kolping, unsere Kolping-Kapelle begleitet die Feierlichkeiten musikalisch
März 2014
Der 1. Vorsitzende Heinz Rolfes steht nach 24-jähriger Amtszeit nicht mehr für den Vorsitz zur Verfügung. Fortan bekleidet er den Posten des Geistlichen Leiters. Die Kolping-Familie St. Michael wird nunmehr durch ein Leitungsteam (Jutta Timm, Gerhard Müßing und Henning Mammes) geführt.
 

 

Ansprechperson

Jutta Timm

jutta.timm@gmx.net

Mitglied werden

Sie wollen Mitglied bei Kolping werden? Dann sind Sie hier genau richtig!