2010 - 2019

2016

 

 

 

Aktivitäten im Jahr 2016

Jahresprogramm 2016

 

 

 

Aktiväten und Termine 2016 Kolpingsfamilie Offenau

Programm der Kolpingsfamilie Offenau 2016
Jahresprogramm Kolping Bezirk Heilbronn 2016

 


15.01.2016
Jahreshauptversammlung des Kolping-Blasorchesters

Vorstand Jochen Pierro konnte zur Jahreshauptversammlung wieder viele

Musikerinnen und Musiker, sowie Gerhard Krauss vom Kolpingvorstand be-
grüßen.
Im weiteren Verlauf wurde der Jahresbericht des 1. Vorstandes, der Bericht
der Jugendleitung und der Kassenbericht verlesen. Insgesamt wurden bei
der Aktiven Kapelle in 2015 40 Musikproben, 3 Konzerte, 6 kirchliche Auftritte
und 16 sonstige Auftritte (Ständchen, Dorffeste) absolviert. Jahreshöhepunkt
war neben dem Frühlingskonzert zum 60jährigen Bestehendes Blasorches-
ters (1955-2015) ein Musikerausflug mit den Familien nach Thüringen.
Das Jugendorchester hatte 35 Proben und 15 Auftritte und das Aufbauorches-
ter „Piccolinos“ war mit 18 Proben im Jahr 2015 am Start. In der Aktiven Kapelle
musizieren derzeit 45 Musikerinnen und Musiker, das Jugendorchester besteht
aus 36 Mitgliedern und im Aufbauorchester spielen 9 Kinder und Jugendliche
mit. Insgesamt befinden sich 25 Jungmusiker in der Ausbildung. In November
2015 wurde in Kooperation mit der Musikschule Unterer Neckar eine Bläser-
klasse an der Grundschule Offenau eingerichtet.
Hier werden 10 Kinder an verschiedenen Blasinstrumente herangeführt.
Auf Antrag von Ernst Weber und Kassenprüferin Tatjana Götz wurden die Vorstand-
schaft und die Kassiererin einstimmig entlastet.

Dieses Jahr standen die Wahlen des kompletten Musikerausschusses, außer
die des 1. Vorstands, an.
Folgende Musikerinnen und Musiker wurden in den Ausschuss gewählt:
2. Vorstand: Eva-Marie Link und Markus Roth
Kassier: Daniela Weiß
Schriftführer: Ramona Nitsch
Notenwart: Daniela Pierro
Jugendleiter: Linda Pierro
Stellv. Jugendleiter: Jasmin Rickert
Beisitzer: Thomas Nitsch und Magnus Dietz

 

Der aktuelle Musikerausschuss:

Untere Reihe (v.l.): Jasmin Rickert, Ramona Nitsch, Daniela Pierro,
Daniela Weiß, Thomas Nitsch
Obere Reihe (v.l.): Ehrenvorstand Ernst Weber, Linda Pierro, Eva-Marie Link,
Markus Roth, Jochen Pierro, Dirigent Jürgen Keil, Magnus Dietz.

 

 

Sonja Roth, die bisherige Schriftführerin, hatte bereits vor zwei Jahren bekannt-
gegeben nach 16 Jahren (2000-2016) ihr Amt an jüngere Hände abgeben zu
wollen. Mit einem Rückblick auf ihre langjährige Tätigkeit wurde Sonja Roth unter
dem herzlichen Applaus aller Anwesenden verabschiedet. Trotz der Geburt Ihrer
drei Kinder während dieser Zeit, hat sie sich stets für das Kolping-Blasorchester
eingesetzt und viele wichtige Aufgaben im Ausschuss übernommen. Vorstand
Jochen Pierro bedankte sich ausdrücklich für dieses vorbildliche Engagement
und überreicht ein Präsent.
Unter der Tagesordnungspunkt „Verschiedenes“ gab Dirigent Jürgen Keil einen
kurzen musikalischen Rückblick auf das Musikjahr 2015 und motivierte das
Orchester für die anstehenden Termine in 2016. Im weiteren Verlauf wurden noch
einige Details zu den nächsten Terminen und Festen besprochen.
Im Anschluss zur Hauptversammlung wurde dann noch eine Musikprobe durch-
geführt.



16. Januar 2016
Jahreshauptversammlung der Kolpingsfamilie Offenau e.V.

Zur 62. Hauptversammlung der Kolpingsfamilie konnte der Sitzungs-
leiter und 1. Vorsitzende, Wolfgang Brändle, zahlreiche Mitglieder,
sowie Präses Pfarrer Vaas und Herrn Bürgermeister Michael Folk im
großen Saal des Josefsheims willkommen heißen.
Traditionell wurde zu Beginn der Sitzung ein Lied angestimmt, bevor
man zu den Berichten überging. Bruno Hofmann verlas den Jahresbe-
richt der Kolpingsfamilie und bedankte sich im Besonderen bei allen
Helferinnen und Helfern, die sich beim Waldfest und den Spielplatz-
einsätzen engagierten.
Es folgte der Jahresbericht des Kolping-Blasorchesters, vorgetragen
von Jochen Pierro. Sabine Rau gab einen Überblick über die Finanzen
der Kolpingsfamilie und Daniela Weis stellte die Einnahmen-Über-
schussrechnung des Kolping-Blasorchesters vor.
Tatjana Götz und Miriam Honikel hatten beide Kassen geprüft und
beantragten die Entlastung der Vorstandschaft und der Kassiere, die
einstimmig erfolgt.
Im zweiten Teil der Versammlung stand die Wahl des Leitungssgre-
miums an. Wahlleiter Franz Rittenauer führte diese routiniert und sehr
souverän durch.  Als Vorsitzende wurden Wolfgang Brändle, Gerhard
Krauss und Karl Mager gewählt. Die Versammlung beglückwünschte
die neuen “alten” Vorstände zu ihrer Wahl mit einem herzlichen App-
laus. Alle drei sind bereits über 20 Jahre als Vorstände aktiv und leiten
mit großem Engagement die Geschicke der Kolpingsfamilie.
Tatjana Götz und Miriam Honikel wurde ebenfalls als wieder gewählt
und fungieren somit auch zukünftig als Kassenprüfer.
Im Anschluss folgte unter dem Tagesordnungspunkt “Anträge und
Empfehlungen aus derVersammlung” noch eine konstruktive Diskussion
zu den anstehenden Terminen und aktuelle Fragestellungen aus dem
Gemeindeleben.
Bürgermeister Michael Folk bedankte sich im Namen der Gemeinde
Offenau für die gute Zusammenarbeit und lobte ausdrücklich das viel-
fältige Engagement der Kolpingsfamilie.
Wie immer, sprach auch in diesem Jahr Präses Pfarrer Stefan Vaas das
Schlusswort und bedankte sich bei der Kolpingsfamilie für die enga-
gierte Vereinsarbeit
im vergangenen Jahr. Nach einem Überblick über den anstehenden Um-
bau des Josefsheim, sprach er ein Gebet und wünschte der Kolpings-
familie für 2016 alles Gute.
Die Sitzung wurde wie immer mit dem Kolpinglied beendet.
Anlässlich des 50jährigen Bestehens, des von der Kolpingsfamilie be-
treuten Spielplatzes in der Kolpingstraße, zeigte Wolfgang Brändle
im Anschluss noch Bilder von den vergangenen fünf Jahrzehnten und
zwei bewegende Filme von Spielplatz-Arbeitseinsätzen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fotos wurden von Franz Rittenauer beigestellt

Bericht im Gemeindeblatt



Februar 2016
Nachwuchs für die Jugend

 

 


 

4. bis 6. März 2016
Probenwochenende der Aktiven Kapelle
Zur Vorbereitung des anstehenden Frühlingskonzerts am 09.04.2016
fand vom 04.-06.03.2016 wieder das alljährliche Probenwochenende
der Aktiven Kapelle des Kolping-Blasorchesters statt. Nach einer drei-
stündigen Gesamtprobe am Freitagabend, trafen sich die Musikerinnen
und Musiker den ganzen Samstag, um in den einzelnen Instrumenten-
registern intensiv zu proben.
Um den anspruchsvollen Konzertstücken den entscheidenden Schliff
zu verpassen, wurden die Satzproben extra durch befreundete Do-
zenten aus dem Umkreis geleitet. Nach den getrennten Proben im Jo-
sefsheim und Rathaus traf man sich zum gemeinsamen Mittagessen
und abends zu einer Gesamtprobe, bei der schon ein deutlicher musi-
kalischer Fortschritt erkennbar war.
Sonntags wurde dann nochmals in einer dreistündigen Probe das
komplette Konzertprogramm durchgespielt.

 

 

 


 

9. März 2016
Besichtigung der Firma Nothwang in Bad Friedrichshall

“Metzgerskunst, die man schmeckt” ist das Motto der Firma Noth-
wang die 1818 gegründet wurde. Inzwischen produziert sie mit über
60 Mitarbeitern in Bad Friedrichshall Fleisch- und Wurstwaren der
Spitzenqualität. Beliefert werden damit nicht nur die eigenen 10 Fi-
lialen im Raum Heilbronn, sondern auch der Lebensmitteleinzelhan-
del und Supermärkte.

Karina Hauck, die schon seit vielen Jahren bei der Firma Nothwang
arbeitet, hat es arrangiert, dass wir die Besichtigung der modernen
Fabrik zu einer Zeit machen konnten, während der produziert wurde.
In Fahrgemeinschaften fuhren wir um 9.00 Uhr am Treffpunkt
Josefsheim ab. Um 9.30 Uhr begrüsste uns der Geschäftsführer
Uwe Nothwang.
Nach einer Information über die Firma Nothwang, über deren
lückenloses Qualitätsmanagement, über Hygienevorschriften und
über den Ablauf der Betriebsführung mussten alle Besucher
Plastik-Umhänge anziehen.
Herr Nothwang führte uns persönlich durch den gesamten Produk-
tionsbereich. Angefangen beim Wareneingang, über die verschiede-
nen Produktionsschritte, zum Verpackungsbereich, bis hin zum Ver-
sand.
Wir konnten uns davon überzeugen, dass bei Nothwang die hand-
werkliche Qualität einen sehr hohen Stellenwert besitzt.
Zum Abschluss lud uns Herr Nothwang zu einem kostenlosen Imbiss
in die Kantine ein, während dieser Zeit konnten wir noch eine Men-
ge Fragen stellen, die er ausführlich beantwortete.
Wolfgang Brändle bedankte sich bei Uwe Nothwang für die sehr in-
formativ gestaltete Betriebsführung und die reichhaltige Bewirtung.

Fotos: Franz Rittenauer


 

18. bis 20. März 2016
Probe-Wochenende der Piccolinos

 

 

 

 


 


20. März 2016
Mithilfe beim Senioren-Nachmittag

Auch in diesem Jahr haben wir den Katholischen Frauenbund bei
der Ausrichtung der Jahresfeier der Senioren im Kulturforum Saline
unterstützt. Unser eritreischer Neubürger Okbay Abrahale ging uns
beim Auf- und Abbau der Tische und Stühle zur Hand. Er fand da-
durch Kontakt zu einigen „Alt-Offenauern“.

 


Bericht in der Heilbronner Stimme


9. April 2016
Frühlingskonzert

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fotos: Peter Klotz

 


 

April 2016

 

 

 



April 2016

 

 

 



24. April 2016 
Nostalgie-Abend “Polen-Reise April 1994”

Hermann Gramling hatte vor kurzem in seiner Schatzkiste den
Videofilm, den er während des Reise der Kolpingsfamilie Offenau
nach Polen gedreht hatte, gefunden.  Diese Fahrt fand vom 20.4.
bis 24.04.1994 statt.
… so wurde die Idee geboren, genau 22 Jahre später einen Nostalgie-
Abend zu veranstalten.

Zur Vorbereitung der Präsentation hat Wolfgang Brändle den 3-stün-
digen Film auf DVD gespeichert. Die Mitglieder und Freunde, vor allem
aber die Teilnehmer der Reise wurden zum Filmabend ins Josefsheim
eingeladen

Bei einem guten Essen und einem Gläschen Wein konnten wir uns an
fünf schöne Tage erinnern und auch Denjenigen die damals nicht mit-
kommen konnten unsere Eindrücke und Erlebnisse zeigen.

Über Pilsen führte der Weg nach Prag zu einer Stadtbesichtigung und
weiter nach Brünn zur 1. Übernachtung im Hotel „International“.
Weiter ging es am nächsten Tag nach Polen zu unserem langjährigen
Urlaubspfarrer Pfr. Cedzich nach Stzebin. Dort wurden wir von den
den Frauen der Kirchengemeinde zum Mittagessen eingeladen und
vom Kinderchor mit Liedern empfangen.
Weiter ging es nach Tschenstochau zur Wallfahrtskirche „Zur schwar-
zen Madonna“ und dem Paulinenkloster Jasna Gora. Nach einer heiligen
Messe fuhren wir weiter nach Chornynkowice ins Hotel „Silvia“ zum
Abendessen und unserer 2. Übernachtung.
Am Freitag 22.04.1994 stand Krakau mit Stadtführung auf den Pro-
gramm und Mittagessen im Hotel „Leonhard“. Übernachtung wieder im
Hotel „Silvia“.
Samstag 23.04.1994 fuhr unser Bus zum Wallfahrtsort „Annaberg“ mit
Besichtigung und Mittagessen. Weiter über Opeln und Breslau nach
Jelenia Gora (Hirschberg) ins Hotel „Jelenia Gora“ zur letzten Übernach-
tung.

Die Heimfahrt am Sonntag 24.04.1994 startete nach einer kurzen Mor-
genandacht. Grenzübertritt nach Deutschland bei Görlitz, Weiterfahrt
über Bautzen, Plauen und Nürnberg zurück nach Offenau.

Der Nostalgieabend im kleinen Saal des Josefsheims war sehr gut besucht
Viele der Teilnehmer der Polenreise waren gekommen.
Für die älteren und behinderten Teilnehmer war ein Fahrdienst organisiert.
An dieser Stelle möchten wir uns bei allen Helfern bedanken.  Ohne
deren tatkräftige Mithilfe hätten wir diesen Abend nicht veranstalten
können.

Der Erlös der Veranstaltung wird für die Renovierung des Josefsheims
gespendet.



1. Mai 2016

Mai-Wecken

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Fotos wurden von Franz Rittenauer beigestellt.

 


25. 05.2016
Frühlingsfest

Auch dieses Jahr arrangierten wir wieder ein Frühlingsfest.

 

 

Die Fotos wurden von Franz Rittenauer beigestellt


 


18. bis 20. Juni 2016
Waldfest

Die Kolpingsfamilie Offenau und das Kolping Blasorchester Offenau
luden vom 18. bis 20. Juni 2016 zum Offenauer Waldfest ein.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fotos: Peter Klotz


23. bis 25. Juli 2016
40. Kornlupferfest

das 2016er-Kornlupferfest fand von Samstag 23. bis Montag 25. Juli 2016 statt.

Alle Infos unter www.kornlupferfest.de

Das Kolping Blasorchester bot den Besuchern im Festzelt Grillspeisen und
Getränke mit musikalischer Begleitung.

Bildergalerie: www.kornlupferfest.de/fotos-impressionen


August 2016

Zur Vorbereitung des Festes zum 50ten Geburtstag des Kolping-Spiel-
platzes wurden in mehreren Arbeitseinsätzen  im Juli/August die Metallteile
der Schwingschaukel, der Balkenschaukel und das Klettergerüst entrostet
und neu lackiert.


Die Spielgeräte wurden rot, gelb und silberfarben lackiert.

Die Beton-Einfassung des Sandkastens und die Gummi-Platten unter
der Schwingschaukel wurden mit dem Hochdruckreiniger gesäubert.
Die Holzbänke wurden abgeschliffen und neu gestrichen. …  und es
mussten noch Farbschmierereien an den Holzteilen der Rutsche ent-
fernt werden.


Die blauen Sitzbänke des Karussels mussten ausgetauscht werden.
Obwohl das Kaussel im Schatten steht, wurde das Kunststoffmaterial
durch die sommerlichen Temperaturen der letzten Jahren verformt.
Die neuen Sitzbänke –  aus gelbem Kunststoffmaterial – sind hoffent-
lich nicht so wärmeempfindlich.



Die Fotos wurden von Franz Rittenauer beigestellt.


16. August 2016


Die “Gesellige Runde” wurde von Wolfgang Brändle zu einer Boots-
fahrt auf dem Neckar eingeladen.
Kapitän Johannes schipperte bis zur Schleuse Kochendorf, an-
schließend fuhren wir nach einem Abstecher bei der Schleuse Gun-
delsheim zurück zum Anlegesteg.
Unser Gast Pfarrer Dr. John Inziku brachte zur Verköstigung eine
Flasche “Uganda Waragi” mit.  Zur Bewirtung gab es wie immer
Butterbrezeln und die üblichen Getränke.
Da bis zum Ende der Tour noch ein Rest in der Flasche mit dem
Bananenschnaps war, sind mir nach dem Anlegen am Bootssteg
noch einige Viertelstündchen an Bord geblieben.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Fotos wurden von Franz Rittenauer und Wolfgang Brändle beigestellt.


 

 

21. August 2016

Festgottesdienst zum 50jährigen Geburtstag des Kolping-Spielplatzes

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Fotos wurden von Peter Klotz und franz Rittenauer beigestellt.


September 2016


An den Folgen eines Motorradunfalls ist unser Präses
Pfarrer Stefan Vaas am 3. September 2016 im Alter
von 54 Jahren verstorben.

 

 

 

 

 

 

 

 

Zum Gedenken an Pfarrer Stefan Vaas können hier

http://www.trauerundgedenken.de/Traueranzeige/Stefan-Vaas#/Gedenkkerzen

Gedenkkerzen angezündet werden.

 


25. September 2016
Ausflug der Jungmusiker nach Tripsdrill


 


Oktober 2016
Musikerherbst/Herbstfest

Anlässlich des Todes unseres Präses Pfarrer Stefan Vaas haben wir
dieses Jahr keinen Musikerhebst / Herbstfest veranstaltet.


24. November 2016
“Biblischen Weinprobe” 
Erika Zeh engagierte “Trollinger-Eva” Dorothea Braun-Ribal zu
einer “Biblischen Weinprobe” im Josefsheim.
Zu ihrem unterhalsamen Vortrag zu biblischen Ereignissen rund
um den Rebstock und den Wein servierte sie den Gästen Trollinger,
Weißwein Cuvèe, Rosé und Lemberger vom Heilbronner Weingut
Drautz-Hengerer.
Es war ein sehr unterhaltsamer Abend.

 

 

 

Fotos: Franz Rittenauer


27. November 2016
Kolping-Gedenktag


Am Sonntag 27. November feierte die Kolpingsfamilie Offenau um
9.00 Uhr mit einem festlichen Gottesdienst den Kolping-Gedenktag.
Musikalisch umrahmt vom Kolping-Blasorchester, wurde im Gedenk-
gottesdienst dem Wirken Adolph Kolpings und allen Verstorbenen
der Kolpingsfamilie Offenau gedacht.
Anschließend waren die Freunde und Mitglieder der Kolpingsfamilie
zu einem gemeinsamen Frühstück ins Josefsheim eingeladen.
Die Vorstände Gerhard Krauss, Wolfgang Brändle und Karl Mager
ehrten für ihre langjährige Zugehörigkeit zur Kolpingsfamilie Offenau:
– für 65 Jahre:   Richard Greiß und Alfred Greiß
– für 60 Jahre:   Alwin Höll, Ludwig Brechter, Hermann Gramling,
Eberhard Gehrig und Werner Gehrig
– für 40 Jahre:   Ernst Weber
– für 25 Jahre:   Elisabeth Rambach
Über viele Jahre haben sich diese Mitglieder in unterschiedlichen
Aufgaben in die Kolpingsfamilie eingebracht und sich mit ihrem en-
gagierten Wirken Vorbilder für uns alle. Sie haben das Leitmotiv von
Adolph Kolping: “Anfangen ist oft das Schwerste, aber treu bleiben
das Beste”, wahrlich in die Tat umgesetzt.


 

v.l.: Vor. Wolfgang Brändle, Richard Greiß, Eberhard Gehrig, Alwin Höll,
Werner Gehrig, Ernst Weber, Elisabeth Rambach, Hermann Gramling,
Alfred Greiß, Vors. Karl Mager, Vors. Gerhard Krauss
(Foto Franz Rittenauer)
Nach den Ehrungen zeigte Franz Ritteauer einen Dia-Vortrag über
das diesjährige Spielplatz-Jubiläum.

Ein besonderer Dank gilt wieder Familie Hofmann, die bereits seit
vielen Jahren die Gäste-Bewirtung am Kolpinggedenktag organisiert.

 


 

11.Dezember 2016
Besinnliche Stunde im Advent  – Adventskonzert

Der Kolping-Blasorchester lud am dritten Adventssonntag wieder
ganz zur “Besinnlichen Stunde im Advent” ein.
Das Konzert fand am Sonntag, 11.12.2016  (3. Advent) um 18.30 Uhr
in der Pfarrkirche St. Alban statt. Den Besucher wurde ein abwechs-
lungsreiches Programm geboten, das in der hektischen Vorweih-
nachtszeit einen ruhigen und besinnlichen Moment bescherte.
Der Eintritt war frei, die Spenden wurden zur Renovierung des Josefs-
heims beigesteuert. Gedenkkerzen angezündet werden.

 


Fotos: Peter Klotz