2010 - 2019

2014



Aktivitäten in 2014

Jahresprogramm 2014






2014
Jahreshauptversammlung der Kolpingsfamilie Offenau e.V.

Am 18. Januar 2014 fand um 19.30 Uhr die 60. Hauptversammlung
der Kolpingsfamilie Offenau e.V. im Josefsheim statt.
Vorstand Wolfgang Brändle begrüsste besonders Präses Pfarrer Vaas,
Diözesanpräses Walter Humm, Bürgermeister Michael Folk, die Gründungs-
Mitglieder Rudolf Brecher, Josef Hetzel, Franz Rittenauer und Leonhard
Dietrich.
Wolfgang Brändle erinnerte daran, dass dies die 60 Hauptversammlung sei,
die Ehrungen der Gründungsmitglieder aber erst im Rahmen des diesjähri-
gen Kolping-Gedenktages erfolgt.  Er dankte den Gründungsmitgliedern für
das langjährige Engagement.
Der amtierende Vorstand Wolfgang Brändle, Gerhard Kraus und Karl Mager
sind dieses Jahr 20 Jahre im Amt.
Der Mitgliederbestand der Kolpingsfamilie Offenau hat sich seit der Gründung
im Jahr 1954 auf 151 (Stand Ende 2013) erhöht. In 2013 ist kein Mitglied
verstorben, ein Mitglied ist ausgetreten und es gab 10 Neu-Eintritte.
Durch die Jugendarbeit des Kolping Blasorchesters scheint die Zukunft der
Kolpingsfamilie Offenau gesichert. Auf den Aufbau einer Kolping Jugend-
gruppe sollte man ein Augenmerk legen.
Diözesanpräses Walter Humm stellte sich und seine Aufgaben kurz vor.
Er wies daraufhin, dass der Dialog mit der Jugend eine Stütze der Zukunfts-
sicherheit der Kolpingsfamilien sei. Andererseits sei es aber auch wichtig, sich
um die Gewinnung von Erwachsenen (z.B. Neubürgern) zu bemühen.
Es folgten der Jahresbericht von Bruno Hofmann, der Bericht des Kolping
Blasorchesters von Jochen Pierro und der Bericht der Wandergruppe von
Karl Mager.
Der Jahresbericht  ist im Protokollbuch vermerkt.  An dieser Stelle möchten
wir aber einen wichtigen Punkt herausstellen:
Mit dem 2013 Waldfest  ging die Aera der langjährigen erfolgreichen Zusammen-
arbeit mit dem Gesangverein Eintracht  1894e.V. zu Ende. Der Gesangverein
ist wegen des fortgeschrittenen Alters seiner  Mitglieder  nicht mehr in der Lage die
Organisation zukünftiger Waldfeste mitzutragen. Zukünftig werden die Kolpings-
familie und das Kolping Blasorchester die Waldfeste im Zweierteam bewältigen.
Um sich für die mehr als fünf Jahrzehnte lange gute und vertrauensvolle
Zusammenarbeit beim Gesangverein Eintracht z1894 e.V. zu bedanken, lud die
Kolpingsfamilie und das Kolping Blasorchester am 2. November zu einem
gemütlichen Abend ins Josefsheim ein.
Es folgte der Kassen-Bericht von Sabine Rau und der Bericht der Kassenprüfer,
sowie die Entlastung von Kassier und Kassenprüfern.
In diesem Jahr standen nur die Wahlen der Kassenprüfer an. Als Wahlleiter
fungierte wie üblich Franz Rittenauer. Tatjana Plagmann und Miriam Honikel
wurden als Kassenprüfer wieder gewählt.
Diözesanpräses Walter Humm initiierte eine Dialogrunde zwischen alten und jungen
Mitgliedern. Im Mittelpunkt stand dabei die Frage “Warum bist du zu Kolping
gekommen?” Der Dialog der Generationen ist wichtiger Bestandteil für ein
nachhalitiges „Familienleben“
Nach  dem Singen des Kolpingliedes  folgte der gemütliche Teil des Abends.



Mithilfe beim Senioren-Nachmittag 16.03.2014

Auch in diesem Jahr haben wir den Katholischen Frauenbund wieder bei der
Durchführung der “Jahresfeier der Senioren” unterstützt.






Fotos
: Peter Klotz
Bericht Heilbronner Stimme 18.03.2014
Bericht Gemeindeblatt 18.03.2014


21. bis 23.03.2014 Probewochenende Jugendorchester

Bericht von Jessica Wengert; veröffentlicht im Gemeindeblatt vom 25. 3. 2014

Mit einem sehr erfolgreichen Ergebnis gingen die Offenauer Jungmusiker aus dem
vergangenen Wochenende. Denn es war wieder Zeit für das jährliche Probewochen-
ende. Traditionell packten die Jungmusiker ihre sieben Sachen und machten sich
am Freitagnachmittag auf den Weg in die Geislinger Mühle, bei Schwäbisch Hall.
Nachdem die Zimmer bezogen waren, schnappten die Jugendliche ihre Instrumente
und begangen mit der ersten Probe. Danach war Spiel und Spaß angesagt.
Mit Spielen wie “Halli-Galli”, “Ubongo” oder auch dem Spielekonsolenspiel “Just Dance”
verstrichen die Stunden wie im nu. So dass der eine oder andere am nächsten Morgen
etwas übernächtigt aus den Augen schaute. Doch auch davon ließen sich die Jung-
musiker nicht lumpen, denn am Samstag wurde es ernst:
Es waren Satzproben angesagt. Aufgeteilt in die einzelnen Instrumentengruppen
oder -gruppierungen übten die Musiker gemeinsam mit ihren Dozenten die für das
Konzert geplanten Musikstücke. Nach einem Tag voller Musik und den ein anderen
kaputten Lippen, war am Samstagabend ein großes Gruppenspiel angesetzt.
Eingeteilt in fünf Gruppen mussten die Jugendlichen und auch die Betreuer und
Dozenten Aufgaben bewältigen. Zum Beispiel ein Verkaufsgespräch mit der russi-
schen Modedame Lindlinski aus Paris führen ohne zu lachen, das überhaupt nicht
einfach war. Oder aber auch das allgemein Wissen auf die Probe zu stellen oder
ein Musikstück an dem Gurgeln eines Teammitgliedes zu erkennen.
Als “Preis” wurde die Einteilung des Putzplans festgelegt. So hatte es der Gewinner
zum Beispiel super gut, denn er durfte lediglich einen kleinen Aufenthaltsraum putzen,
wobei hingegen die Verlierer sich an den Toiletten und Sanitäranlagen zu schaffen
machen durften. Doch bevor der Putzplan am Sonntag mittag umgesetzt werden
sollte, gab es noch einmal eine gemeinsame Probe und danach ein leckeres Mittag-
essen, wobei Helene Fischer ihren Hit “Atemlos” zum Besten gab und alle lautstark
mitsangen.

Rückblickend war es ein sehr erfolgreiches Wochenende, zum einen probetechnisch
zum anderen aber auch für das Team und die Gemeinschaft.
Wir möchten uns an dieser Stelle noch einmal für die große Unterstützungen der
einzelnen Personen bedanken, egal ob als Kuchenbäcker, Fahrer oder Betreuer.
Ein großes Dankeschön geht auch an unser Küchenteam, das uns wieder bestens
bekocht hat. Und last but not least bei unserem Dirigenten Alexander Brechter und
seinen Dozenten.
VIELEN DANK!






Frühlingskonzert 2014

Wir danken Peter Klotz für die Bereitstellung der Fotos












Bericht in der Heilbronner Stimme 6.Mai 2014
Bericht im Gemeindeblatt 06. Mai 2014
—————————————-

Am Samstag, 13.04.2013 fand im Kulturforum Saline das letztjährige
Frühlingskonzert des Kolping Blasorchesters statt.
Programm

Bericht im Gemeindeblatt vom 16.4.2013
Bericht Heilbronner Stimme Lokalanzeiger




Kolpingsfamilie Offenau
und das
Kolping Blasorchester Offenau
luden vom 14. bis 16. Juni 2014 zum
Offenauer Waldfest 
ein.

 


 


 

Bericht Heilbronner Stimme 16.06.

Bericht Gemeindeblatt 17.06.

Obige Fotos wurden von Peter Klotz zur Verfügung gestellt



Wallfahrt der Kolpingsfamilien des Bezirks Heilbronn nach Höchstberg
zur Wallfahrtskriche “Unserer Lieben Fraum vom Nußbaum”
am Sonntag 12. Oktober 2014

Die Mitglieder, Freunde und Förderer der Kolpingsfamilien des Bezirks Heilbronn
luden am Sonntag, den 12. Oktober um 8.30 Uhr zur gemeinsamen Wallfahrt nach
Höchstberg ein.                        

 

Dabei war der Treffpunkt für die Kolpingsfamilien aus Obersulm, Bad Friedrichs-
hall-Kochendorf, Heilbronn-Böckingen, Brackenheim, Heilbronn-Kirchhausen und
Schwäbisch Hall der Parkplatz bei der Untergriesheimer Jagst-Brücke.
Die Kolpingsfamilien aus Gundelsheim, Bad Friedrichshall-Hagenbach, Offenau,
Heilbronn-Sontheim und Heilbronn-Zentral trafen sich um 8.30 Uhr beim 
Bernbrunner Hof.
 

Das Heft mit denTexten und Liedern für die fünf  Haltepunkte und das Liedblatt für
die Eucharistiefeier wurde von Martin Ritter (KF Obersulm) zusammengestellt.

 

Gegen 10.00 Uhr fand in der Wallfahrtskirche in Höchstberg der gemeinsame
Wallfahrtsgottesdienst statt.

Den Gottesdienst in der vollbesetzten Wallfahrtskirche hielt Kolping-Bezirkspräses
Pfarrer Heinrich Weikart (KF Gundelsheim). In seiner Predikt reflektierte er auf das

Wallfahrtsthema.

Martin Ritter berichtet über das Projekt, das mit den Spendengeldern dieses
Gottesdienstes unterstützt wird.

Auszug der Banner

Nach dem Gottesdienst trafen wir uns in der Gaststätte “Stern” in Höchstberg
zum Mittagessen.

 
Wir danken Franz Rittenauer für die Bereitstellung der Fotos




Musikerherbst des Kolping Blasorchesters Offenau

Am Samstag 19. Okotober 2013 fand zum vierten Mal in Folge der Musiker-
herbst des Kolping-Blasorchester Offenau statt.
Jochen Pierro, Vorstand des Kolping Blasorchesters, konnte im Josefsheims
viele Gäste begrüßen, die sich neben einem leckeren Vesper auf musikalische
Unterhaltung durch eine kleinere Besetzung des Kolping Blasorchesters freuen
konnten. Das “Küchenpersonal” hatte von  Hausmacher-Wurstplatte über Wurst-
salat, bis hin zum Griebenschmalzbrot für das leibliche Wohl bestens gesorgt.
Musiker-Damen im Dirndel sorgten bei der Bedienung der Gäste für ein ganz be-
sonderes Flair. Die Tische waren der Jahreszeit entsprechend dekoriert.
Die Gäste konnten einen gelungenen Abend genießen.
Auch im nächsten Jahr wird der Musikerherbst wieder stattfinden; alle Freunde
des Kolping-Blasorchesters sind am 18.10.2014 wieder ins Josefsheim einge-
laden.
An dieser Stelle möchten wir uns herzlich bei allen Gästen für den Besuch und
bei allen Helfern für die Unterstützung bedanken.





















Die Fotos wurden von Birgit Koch und Franz Rittenauer zur Verfügung gestellt.



11.10.2014 Putzaktion im Josefsheim





14.12.2014

Besinnliche Stunde im Advent  – Adventskonzert

Der Kolping-Blasorchester lud am 14.12. (3. Advent) um 18.30 in der
Pfarrkirche St. Alban  zur “Besinnlichen Stunde im Advent” ein.
Dirigent Jürgen Keil hatten ein abwechslungsreiches Programm
zusammengestellt, das in der hektischen Vorweihnachszeit zu einem
ruhigen besinnlichen Moment einlud.
Zur Abrundung des Programms spielte Harald Feix an der Orgel
traditionelle Weihnachtslieder.

Der Eintritt war wie gewohnt kostenlos, die erhaltenen Spenden werden
zur Renovierung des Josefsheims verwendet.






Fotos: Peter Klotz


Im Anschluss fand im Josefsheim der “Abend im Advent” der Kolpings-
familie statt.

Bericht Heilbronner Stimme 19.12.2014


Bericht Gemeindeblatt 16.12.2014
 







29. November 2014

Kolping-Gedenktag

Am 29. November 2014 feierte die Kolpingsfamilie Offenau mit einem
festlichen Gottesdienst den  Kolping-Gedenktag. Außerdem konnten die
aktuell 150 Mitglieder auch auf das 60.jährige Bestehen des Traditions-
vereins zurückschauen.
Musikalisch umrahmt vom Kolping-Blasorchester, wurde im Gedenkgottes-
dienst dem Wirken Adolph Kolpings und allen Verstorbenen der Kolpings-
familie Offenau gedacht.
Anschließend waren die Freunde und Mitglieder der Kolpingsfamilie zu
einem gemeinsamen Vesper ins Josefsheim eingeladen.
Vorstand Gerhard Krauss und Präses Pfarrer Stefan Vaas ehrten:
Für 60 Jahre Zugehörigkeit zur Kolpingsfamilie Offenau:  
Hubert Hofmann, Hermann Lierheimer, Paul Stein, Rudolf Brechter,
Leonhard Dietrich und Franz Rittenauer (*)  
Auch Josef Hetzel wurde als Gründungsmitglied geehrt.
Für 40 Jahre Zugehörigkeit zur Kolpingsfamilie Offenau:
Karl Melzer, Hubert Link (*), Oliver Kern (*), Reiner Gehrig, Eugen Muhler,
Bernd Lierheimer (*), Rosa Brändle und Margarethe Spohrer

(*) konnten leider nicht dabei sein.

Nach der Ehrung zeigten Norbert Honikel und Gerhard Krauss eine von
Franz Rittenauer vorbereitete PowerPoint-Präsentation mit Fotos aus der
60 Jährigen Vereinsgeschichte.
An dieser Stelle möchten wir uns bei Familie Hofmann für die Ausrichtung
des Vespers bedanken.




 

Fotos wurden von Jochen Pierro beigestellt.

 
Bericht im Gemeindeblatt