Herzlich Willkommen bei der Kolpingsfamilie Neuss-Rosellen/St. Peter

Wir begrüßen Dich auf der Übersichtsseite unserer Kolpingsfamilie St. Peter Neuss Rosellen. Wir sind Teil des Kolpingwerkes Deutschland, eines Verbandes mit rund 230.000 Mitgliedern.

Unsere Kolpingsfamilie im Neusser Süden gehört zur Gemeinde St. Peter Rosellen.

Wir sind rund 130 Erwachsene und Kinder, die gemeinsam das Gemeindeleben gestalten, an Bildungs-, kulturellen und kirchlichen Veranstaltungen teilnehmen, Familien- und Kinder- und Jugendfreizeiten organisieren und natürliche feste Feste feiern.

Natürlich sind auch Nichtmitglieder und Gäste willkommen.

Wenn Du Kontakt zu uns aufnehmen möchtest, wende Dich bitte an unseren Vorsitzenden oder den Mitgliederservice in Köln.

 

Die Kolpingsfamilie ist ein soziales Netzwerk. Wir verstehen uns als Weg-, Glaubens-, Bildungs- und Aktionsgemeinschaft. Mit dem Motto “verantwortlich leben, solidarisch handeln” haben wir als Verband die Zielsetzung Adolph Kolpings aufgegriffen, sich als Christ in Familie, Beruf und Arbeitswelt, Staat und Gesellschaft zu bewähren.
Weitere Informationen zum Kolpingwerk Deutschland.

News

Ansprechperson

Wolfgang Richartz

wolfgang.richartz@kolpingsfamilie-rosellen.de

Termine

Spieleabend

21.3.

21.03.2024 um 19:30 Uhr

Spieleabend

In geselliger Runde verbringen wir an jedem dritten Montag im Monat einen verspielten Abend.

Hinweis: Diesmal am Donnerstag wegen der Glaubensabende…

Foto: Pixabay

Beginn 21.03.2024 – 19:30 Uhr

Veranstaltungsort

Pfarrheim St. Peter Rosellen
Brunnenstraße 1
41470 Neuss

Gebetsstunde am Gründonnerstag

28.3.

28.03.2024 um 18:30 Uhr

Gebetsstunde am Gründonnerstag

Gebetsstunde, gestaltet von der Kolpingsfamilie mit anschließender Agape.

 

Nähere Infos zur Fastenzeit

Beginn 28.03.2024 – 18:30 Uhr

Spieleabend

15.4.

15.04.2024 um 19:30 Uhr

Spieleabend

In geselliger Runde verbringen wir an jedem dritten Montag im Monat einen verspielten Abend.

Beginn 15.04.2024 – 19:30 Uhr

Veranstaltungsort

Pfarrheim St. Peter Rosellen
Brunnenstraße 1
41470 Neuss

Ausflug ins Schokoladenmuseum Köln

4.5.

04.05.2024 um 00:00 Uhr

Ausflug ins Schokoladenmuseum Köln

Nähere Infos folgen…

 

Über das Schokoladenmuseum

Das weltweit einzigartige Museum präsentiert facettenreich die Geschichte und Gegenwart des Kakaos und der Schokolade

Hans Imhoff, Schokoladenfabrikant aus Leidenschaft, hatte lange Zeit einen Traum: Er träumte von einem Schokoladenmuseum mit einem Brunnen, in dem unaufhörlich Schokolade sprudelt. 1972 übernahm Hans Imhoff die Stollwerck-Fabrik in der Kölner Südstadt. Dort entdeckte er zufällig zum Abtransport bereitgestellte Container mit kaputten Maschinen, Verpackungsmaterialien und alten Akten – Schrott. Sofort war ihm klar, dass er einen Schatz gefunden hatte. Diesen ließ er untersuchen, aufarbeiten und restaurieren, der Grundstock für ein Museum war gelegt.

Bis zur Eröffnung des Schokoladenmuseums zogen aber noch viele Jahre ins Land. Zeit, die Hans Imhoff nutzte, um die Kultur- und Industriegeschichte der Schokolade erforschen zu lassen. In dieser Zeit baute er seine Sammlung auf und erweiterte sie stetig. Nachdem seine Frau Gerburg Klara Imhoff, im Jahr 1992 mit dem alte Hauptzollamt im Kölner Rheinauhafen den besten Standort für das Schokoladenmuseum gefunden hatte, konnte Kölns neues Wahrzeichen entstehen.

Am 31. Oktober 1993 wurde das Schokoladenmuseum nach nur 13-monatiger Bauzeit eröffnet.

Es wurde zu einem nie für möglich gehaltenen Erfolg der deutschen Museumsgeschichte: Mit rund 600.000 Besuchern im Jahr wurde es zu einer der meistbesuchten kulturellen Institutionen in Köln. Auf mehr als 4000 m² befindet sich die umfangreichste Darstellung der Geschichte und Gegenwart des Kakaos und der Schokolade weltweit. Hier wird die Vielfalt der 5000 jährigen Kulturgeschichte des Kakaos, aber auch die moderne Schokoladenherstellung von der Kakaobohne bis zur Praline gezeigt.

Auf den Besucher warten ein begehbares Tropenhaus, naturkundliche Informationen zum Kakao, Exponate der präkolumbischen Kulturen Mittelamerikas, eine bedeutende Porzellan- und Silbersammlung aus dem Barock sowie zahlreiche alte Maschinen aus der Zeit der Industrialisierung. In einer gläsernen Schokoladenfabrik und im Schokoladenatelier kann der Besucher erleben, wie Schokoladenprodukte industriell, aber auch ganz individuell von Hand hergestellt werden.

Und: Dort steht ein drei Meter hoher Schokoladenbrunnen, in dem ständig 200 kg leckere Schokolade zum Probieren sprudeln. Der Traum von Hans Imhoff ist Wirklichkeit geworden!

 

Quelle/Foto: Schokoladenmuseum Köln GmbH

Beginn 04.05.2024

Veranstaltungsort

Schokoladenmuseum Köln
Am Schokoladenmuseum 1a
50678 Köln

Mitglied werden

Sie wollen Mitglied bei Kolping werden? Dann sind Sie hier genau richtig!