Wohnungslosentreff

Das Engagement der Kolpinger ermöglicht es seit dem Jahr 1997 im Obdachlosentreff der Caritas einen regelmäßigen Mittagstisch für Wohnungslose aus Mettmann durchzuführen. Zurzeit nehmen ca. 20 Personen daran teil.
Der Mittagstisch, der nicht öffentlich subventioniert wird, erhält seit dieser Zeit seine Grundsubventionen durch die Aktivitäten der Kolpingsfamilie Mettmann.
Die zur Verfügung gestellten Mittel speisen sich aus unterschiedlichen Aktivitäten unserer Kolpingsfamilie zur Erzielung von:

  •          Einnahmen:
  •          beim Mettmanner Heimatfest
  •          Kuchen – Grünkohl – Verkaufaktionen in der Fußgängerzone
  •          Kollekten in Kolpinggottesdiensten –
  •          sowie auf diversen Veranstaltungen der Kolpingsfamilie
  •          Private Spenden aus der Kolpingsfamilie.

Im Jahresdurchschnitt erzielen wir so ca. 1.500 Euro.
Im Jubiläumsjahr 2007 konnten wir 3.000 Euro zusätzlich für die Neueinrichtung der Küche im Wohnungslosentreff bereitstellen.
Wir sind sehr froh darüber, dass durch unsere regelmäßigen Spenden seit nunmehr 5 Jahren auch erstmals ein Arbeitsplatz für einen ehemaligen Besucher des Wohnungslosentreff in der Einrichtung geschaffen werden konnte: Beschäftigung eines Kochs.
Unsere Aktivitäten haben wir auch immer so verstanden, in Mettmann, einer Stadt mit einer über dem Einkommensdurchschnitt in NRW liegenden Bevölkerung und wenig sozialen Problemen, ein Bewusstsein für die Nöte der Wohnungslosen öffentlich wach zu halten, dazu haben in den letzten Jahren auch die im Bereich des Wohnungslosentreffs durchgeführten Versammlungen beigetragen, sowie die Arbeit unseres damaligen Präses Pfarrer Winfried Motter, heute DP im DV Köln, (wie Gottesdienst am Arbeitsplatz: im Wohnungslosentreff).

“Christliches Engagement muss sich in der “Caritas” zeigen und gerade zum Einsatz kommen, wo man nicht renomieren kann.
(Wilfried Meiswinkel, ehem. Vors. KF Mettmann)

Ansprechperson

Stefan Lederer und Ulla Zygmunt

info@kolping-me.de