Zum Inhalt
Kolping Logo

Kolpingsfamilie

Mettmann

Portrait Adolf Kolping
Schmuckelement Kurve oben Schmuckelement Kurve oben

Mitgliederversammlung 2019

veröffentlicht am

Pressemitteilung:
“Nächstes Jahr in Jerusalem?” – so war es mehrmals nach der Mitgliederversammlung der Mettmanner Kolpingsfamilie zu hören, bei der es detaillierte Auskünfte zur geplanten Wallfahrt 2020 ins Heilige Land gab.
Nach der routinemäßigen Wiederwahl von Präses Herbert Ullmann und der Beisitzer Ulrike Meiswinkel-Erkens, Katrin Imbusch und Rolf Hamacher stand eine größere Veränderung im Vorstand der Kolpingsfamiliean.
Mit etwas Wehmut im Herzen verabschiedete der Vorsitzende Wilfried Meiswinkel die ehemalige Schriftführerin und seine langjährige Stellvertreterin Christa Hausmann. Christa Hausmann trat als Ehegattin des seit über einem halben Jahrhundert aktiven Kolpingbruders Willi Hausmann erst 2008 in die Kolpingsfamilie ein, nach einer Romwallfahrt mit Präses Winfried Motter. Bereits 2009 übernahm sie im Vorstand Verantwortung und engagierte sich seitdem 10 Jahre für die Mettmanner Kolpingsfamilie.
Eine Ehrenurkunde der Kolpingsfamilie, das neueste Buch vom “Bergischen Jung,” Willibert Pauels und Eintrittskarten für ein Jazzkonzert in der Kulturvilla wurden als kleines Dankerschön überreicht.
Stefan Lederer, seit einem Jahr bereits Vorstandsmitglied, wurde anschließend mit großer Mehrheit zum neuen stv. Vorsitzenden gewählt.
In seinem Rechenschaftsbericht lenkte der Vorsitzende Wilfried Meiswinkel den Fokus aus drei Bereiche:
das Familienwochenende der Kolpingsfamilie, das dieses Jahr wieder mit 66 Teilnehmern (zum Teil schon in der dritten Generation) stattfindet. Besonders erfreulich ist es, dass auch junge Familien mitmachen.
Die über 20-jährige Unterstützung der beiden sozialen Projekte; Wohnungslosenhilfe der Caritas hier vor Ort und das Friendshiphome (Straßenkinder Projekt) in Manila. Das Friendshiphome mit seiem herausragendem standig in Manila, erhält wie alle NGO’s (nicht Regierungsorganisationen) keinerlei Unterstützung vom philipp. Staat. Es ist also zum weiteren Bestehen auf die Hilfe seiner Sponsoren angewisen. Besonders erfreulich ist hier, das die Kolpingsfamilie gut 10 % des Jahresbugets leisten konnte. Wilfried Meiswinkel bat um Beibehaltung der großzügigen Unterstützung, vielleicht seien ja auch besondere Feiern, wie z.B. runde Geburtstage, eine Möglichkeit für die Straßenkinder zu spenden.
Der Jahresausflug soll am 29, Juni nach Xanten in den Römerpark gehen. Unterschiedliche Aktivitäten für Erwachsene und Jugendliche /Kinder, gemeinsames Grillen und Bummeln in Xantens Innenstadt stehen auf dem Programm. Anmeödungen sind jederzeit möglich.
Mit dem Gedenken an Adolph Kolpings “Nur mutig vorwärts, Gott wird für die Zukunft sorgen” warb der Vorsitzende dafür, auch weiterhin christlich-soziales Engagement und Lebensfreude in der Kolpingsfamilie zu verbinden, um Gemeinschaft zu stiften und Menschlichkeit zu erhalten.
Wilfried Meiswinkel Vors.

Ansprechperson

Stefan Lederer und Ulla Zygmunt

info@kolping-me.de