Zum Inhalt
Kolping Logo

Kolpingsfamilie

Mettmann

Portrait Adolf Kolping
Schmuckelement Kurve oben Schmuckelement Kurve oben

Mitgliederversammlung 2015

veröffentlicht am

Pressemitteilung
Die außergewöhnlich gut besuchte Mitgliederversammlung der Mettmanner Kolpingsfamilie musste in diesem Jahr ohne Präses Herbert Ullmann stattfinden, der wegen einer Erkrankung verhindert war. Die Versammlung drückte herzliche Genesungswünsche aus, in der Hoffnung ihn bald wieder an “Bord” zu sehen.
In seinem Rechenschaftsbericht ging Vorsitzender, Wilfried Meiswinkel, auf die Kolpingarbeit des vergangenen Jahres ein, wobei er insbesondere die harmonische Weg-Gemeinschaft herausstellte und an die Veranstaltungshöhepunkte im Frühjahr mit Weihbischof Dr. Schwaderlapp und die Reise nach München im Oktober, mit dem Gedenken an den Mettmanner Martyrerpriester Johannes Flintrop in der KZ Gedenkstätte Dachau erinnerte. Der Vorsitzende nutzte die Mitgliederversammung auch, um einen Blick nach vorne zu werfen und stellte als zentrale Aufgabe der Zukunft den Umgang mit Flüchtlingen in den Mittelpunkt. Er betonte die gravierendste und andauerndste Herausforderung, die sich in den nächsten Jahrzehnten stelle, sei die weltweite Fluchtbewegung; nicht nur vor Krieg und Terror, sondern auch vor Armut, bedingt durch ökonomische Ungerechtigkeit und vor Umweltdesastern, insbesondere auf der Südhalbkugel. Das bedeutete, der humane Umgang mit Flüchtlingen/Asybewerbern werde langfristig ein elementarer Friedensdienst sein.
Gemäß der Idee des seligen Verbandsgründers: “Tue Gutes, wo Du kannst ohne Ansehen der Person, und wer der Hilfe bedarf, wo Du sie leisten kannst, der ist Dein Nächster,” wird die Kolpingsfamilie am 13. März die Arbeit mit Flüchtlingen durch ein gemeinsames Treffen unter dem Motto: Willkommen – neuer Nachbar intensivieren.
Zur Situation der Flüchtlinge und der ehrenamtlichen Arbeit berichtete dann Hans-Jürgen Wagner als Flüchtlingsbeauftragter der Kolpingsfamilie Mettmann.
Vor den anstehenden Vorstandswahlen verabschiedete der Vorsitzende Nicoletta Siepmann nach 6 Jahren Mitarbeit. Er stellte ihren Einsatz für die Familienwochenenden der KF heraus und ihre überaus wertvolle Netzwerkarbeit in der Gemeinde, die für die Kolpingsfamilie fruchtbar geworden sei. In den anschließenden Wahlen wurden Christel Hartstein, Rolf Hamacher und Franz Hitz mit überwältigender Mehrheit für erneut 3 Jahre im Amt bestätigt.
Zentrales Ereignis in 2015 wird für die KF das Gedenken an den 150. Todestag des Gesellenvaters sein, das mit einem 3tägigen Kolpingsfest vom 18. – 20. September in Köln begangen wird.
Wilfried Meiswinkel
(Fotos sh. in der Mediathek)

Ansprechperson

Stefan Lederer und Ulla Zygmunt

info@kolping-me.de