Zum Inhalt
Kolping Logo

Kolpingsfamilie

Mettmann

Portrait Adolf Kolping
Schmuckelement Kurve oben Schmuckelement Kurve oben

Adolph Kolping 2013

veröffentlicht am

Die Nöte der Zeit werden euch lehren, was zu tun ist.”           (Adolph Kolping)
                                                                                                             
Seit fast 200 Jahren geht von christlichem Denken in Deutschland der Gedanke aus, dass zum Leben der Kirche soziales Engagement gehört.
Im 19. Jahrhundert war der selige Adolph Kolping einer der Vordenker des Dreiklangs von Verkündigung des Evangeliums, Feier des Gottesdienstes und sozialer Fürsorge als Selbstverständnis der Kirche.

Die Kolpingsfamilie heute ist ein Modell für die Zukunft dieses christliches Dreiklangs.


Um Gottes Liebe in die Welt hineinzutragen, brauchen wir als Kolpingsfamilie auch den rechten Geist der Besinnung, Andacht und Verehrung unseres seligen Verbandsgründers.
Wir wollen dem seligen Adolph Kolping deswegen zum 200. Geburtstag 2013 in der Turmkapelle von St. Lambertus eine würdige Andachtsstätte widmen, die auch uns einlädt immer wieder neu den Weg Jesus Christi durch die Fürsprache des seligen Adolph Kolping zu beschreiten.
Diese Andachtsstätte soll eine künstlerisch anspruchsvolle Würdigung des seligen Adolph Kolping darstellen, in die auch der Mettmanner Martyrerpriester Johannes Flintrop, als Präses der Kolpingsfamilie in den Spuren Adolph Kolpings, einbezogen werden soll.
Die Umsetzung dieses anspruchsvollen künstlerischen Projekts verlangt von uns als Kolpingsfamilie einen hohen finanziellen Einsatz für den wir um euren Beitrag bitten.
Jede Spende hilft der Realisierung näher zu kommen.
                                 
                           Mit eurer Hilfe kommen wir dem großen Ziel in 2013 näher.
                                       Spendenkonto: Kolpingsfamilie Mettmann
                                          Konto: 1 721 265  –  BLZ: 301 502 00
                                                        Kennwort: Kolping 2013
” Ohne Mühe und Opfer nichts Tüchtiges und Großes in der Welt”.  
 
                                                        (Adolph Kolping)
Die Andachtsstätte soll eine spirituelle Oase in den Zeitwüsten unserer Tage werden von der positive Signale im Sinne des Dreiklangs von Verkündigung, Eucharistie und Caritas ausgesendet werden.
                                                                                                                                        

Ansprechperson

Stefan Lederer und Ulla Zygmunt

info@kolping-me.de