Zum Inhalt
Kolping Logo

Kolpingsfamilie

Lauingen

Portrait Adolf Kolping
Schmuckelement Kurve oben Schmuckelement Kurve oben
Violau - gemeinsam auf dem WEg

Christi Himmelfahrt oder Vatertag?

veröffentlicht am

Eine, schon Tradition gewordene Familienwallfahrt nach Violau an Christi Himmelfahrt unternahmen zahlreiche Mitglieder und Freunde der Kolpingsfamilie Lauingen.

Der Familienkreis, unter der Leitung von Angelika Hummel, begann die Fußwallfahrt nach Violau in Bayershofen. Ein Jugendbanner und ein Kolpingbanner, die von den Kolpingjugendlichen Martina und Max Veit getragen wurden führten eine stattliche Gruppe mit 15 Kinder und 10 Erwachsenen durch Wiesen und Waldstücke zur Wallfahrtskirche St. Michael nach Violau an.

Gespannt hörten die Kinder und Erwachsenen auf dem Weg die Geschichte von der „Steinsuppe“. Die schönsten Steine am Wegesrand wurden die Zutaten zur Suppe und von den Kindern und Erwachsenen mit größter Aufmerksamkeit gesammelt. Bei einem gemeinsamen Picknick an der Marienkapelle wurde dann die Steinsuppe nach dem Rezept aus dem Buch gekocht. Erst wurden die gesammelten Steine in das Wasser gegeben und dann probiert. Die Suppe schmeckte da noch nicht so besonders gut. Doch nach und nach brachten die Menschen in der Geschichte und die Kinder beim Picknick weitere Zutaten und Suppeneinlagen. Am Ende gab es eine recht schmackhafte Suppe. In der Geschichte wurde aus Freude über die gut gelungene Suppe ein Fest gefeiert und getanzt. Auf dem weiteren Weg fand ein Junge einen schönen, schwarzen, glänzenden Stein und sagte: “Das gibt ein gutes Steingulasch“.

Zum Gottesdienst gesellte sich die zweite Kolpinggruppe aus Erwachsenen dazu. Sie sind auf einem zwei Stunden längeren Fußweg, von Altenbaint aus betend nach Violau gekommen. Mit drei Kolpingbanner, dem Altardienst und dem Walfahrtspfarrer Kaplan Biju Nirappel zogen die Wallfahrer und Walfahrerinnen in die Kirche St. Michael ein und feierten einen festlichen Gottesdienst.

Vor dem Pfarrheim luden die Tische und Bänke zu einer Brotzeit mit Weißwurst und Flädlesuppe ein. Mit guten Gesprächen und bei einem Glas Bier überbrückten die Walfahrer die Zeit bis zur Maiandacht.

Einfühlsam, auf die Geschichte der Steinsuppe des Kolping – Familienkreises eingehend, begrüßte Pfarrhelfer Rene´ Stiefenhofer aus Lauingen die Walfahrer zur abschließenden Andacht. Die Kinder und die Leiterin des Familienkreises Angelika Hummel „kochten“ nochmals gemeinsam die Steinsuppe aus der Geschichte nach. Die musikalische Gestaltung dieser Andacht ist auch bereits Tradition und wird unter der Leitung von Andreas Schneider und den Sängerinnen und Sängern der Kolpinggesangsgruppe „Taktlos“ immer wieder zu einem Höhepunkt der Kolpingwalfahrt nach Violau. (GH)

 

 

Ansprechperson

Herbert Hummel

hummel.herbert@t-online.de

Mitglied werden

Sie wollen Mitglied bei Kolping werden? Dann sind Sie hier genau richtig!