Zum Inhalt
Kolping Logo

Kolpingsfamilie

Hochheim

Portrait Adolf Kolping
Schmuckelement Kurve oben Schmuckelement Kurve oben

Rückblick: Kolpingtag in Köln

veröffentlicht am

Kolpingfamilie Hochheim ? 22.000 Paar Schuhe und Gänsehaut-Feeling in Köln
Mitglieder der Kolpingfamilie Hochheim besuchten den Kolpingtag in Köln und erlebten eine große Kolpingfamilie von ca. 15.000 Mitgliedern. Wir sind eine ?Familie?, das Bild zeichnete sich schon zwei Tage vorher ab, als auf dem Weg nach Köln acht Radler von Kolpingfamilien des Bistums Augsburg in Hochheim ankamen und bei verschiedene Gastfamilien übernachteten. Die Organisation zum Besuch des Kolpingtages übernahm Heinz Schlosser und so trafen sich die Hochheimer Mitglieder in ihrer Lounge in der Lanxess Arena. Beim Einlass bekam jeder Teilnehmer einen orangen Kolpingschal und die Eröffnungsfeier war eine buntgestaltete Show. Am Samstag begab man sich auf der Spur Adolph Kolpings, durch die Domstadt. An zehn Punkten in der Innenstadt gab es Infos zu Adolph Kolping, der vor 150 Jahren starb, und dem heute in 61 Ländern der Erde wirkenden internationalen Kolpingwerk. Mit einigen Paar Schuhen im Gepäck unterstützte die Kolping-Reisegruppe die Aktion “Mein Schuh tut gut”, ein Kolping-Sozialprojekt im Kölner Stadtteil Blumenberg. So kamen aus ganz Deutschland über 22?000 Paar Schuhe zusammen. Am Abend hörten wir die Grußbotschaft des Papstes: “Die Familie ist das wertvollste Kapital unserer Gesellschaft”, bevor das Musical Kolpings Traum aufgeführt wurde. Maximilian Mann singt “Schenkt der Welt ein menschliches Gesicht” und verteilte ?Mut-Mach-Spiegel? im Publikum. Als die Teilnehmer seiner Aufforderung nachkamen “Steht auf und gebt der Welt ein Lebenszeichen!” erlebten wir Gänsehaut-Feeling pur! Die Abschlussfeier zelebrierte der Kölner Erzbischof Kardinal Woelki. Die Teilnahme am Kolpingtag ?Mut tut gut? schenkte uns viele eindrucksvolle Momente, zeigte wer Adolph Kolping war und was ?Kolping? heute ist in Deutschland und auf der ganzen Welt. Müde, glücklich und erMUTig für unser Handeln ging es dann wieder nach Hause.

Fotos: privat

Ansprechperson

Alois Hofmann und Peter Moravek

info@kolping-hochheim.de