Zum Inhalt
Kolping Logo

Kolpingsfamilie

Hochheim

Portrait Adolf Kolping
Schmuckelement Kurve oben Schmuckelement Kurve oben

Rückblick: Kolping-Gedenktag

veröffentlicht am

Den Geburtstag des Gründers des nach ihm benannten Kolpingwerks, Adolph Kolping, begehen alljährlich die Kolpingfamilien. In Hochheim startete der Abend mit dem Gottesdienst in St. Peter und Paul. Anschließend ging es zur Feier ins gut gefüllte Vereinshaus. Vorsitzender Heinz Schlosser und Präses Pfarrer Markus Schmidt strichen die Bedeutung des Sozialreformers Kolping bis zum heutigen Tag heraus, bevor der Präses mit dem stellvertretenden Vorsitzenden Andreas Nick treue Mitglieder für ihre Jubiläen auszeichneten.
Der Vorsitzende Heinz Schlosser wurde wie Anton Euler und Manfred Kirsch für 50 Jahre Kolpingtreue mit Urkunde und Nadel ausgezeichnet. Für 40 Jahre geehrt wurden Claudia Fath, Gisela Schleipfer, Brigitte Münch, Peter Bachem, Michael Umstätter, Arnold Sturm, Bernd-Josef Richter, Jürgen Kortus, Joachim Michel und Harald Rossmann; ebenso für 25 Jahre Mitgliedschaft Thomas Preis, Michael Hofmann, Reinhard Klak und Irmgard Brück.
Eine besondere Ehrung erfuhr Heinz Schlosser durch die stellvertretende Diözesanvorsitzende Gabi Nick, die seine Bedeutung für die Kolpingfamilie Hochheim hervorhob. Hinter den erfolgreichen Zahlen (mit aktuell 661 Mitgliedern die mit Abstand größte Kolpingfamilie im Bistum und eine der zehn größten in Deutschland, mit steigenden Mitgliederzahlen) steckt der Mensch ?Heine?, der mit seiner Begeisterung für die Ideen Kolpings, seinem ständigen tätigen Einsatz, aber auch seinem Blick für die Realitäten des Lebens Aufforderung an alle Mitglieder bleibt, Talente ?Treu Kolping? einzubringen.
Den Festvortrag hielt der Diözesanvorsitzendes des Kolpingwerks Limburg und Vorsitzende der Kolpingfamilie Wiesbaden Zentral Stefan Fink. Er stellte die Bedeutung des ?Netzwerks Kolping? heraus, ein moderner Begriff, den schon Adolph Kolping im 19. Jh. vorgelebt hat und der im heutigen Kolpingwerk und in den lebendigen Kolpingfamilien auch gelebt und gefördert wird.
Die Spenden des Abends, großzügig unterstützt von der Gärtnerei Mohr, die auch wieder für den schönen Blumenschmuck im Saal gesorgt hatte, werden mit 774 ? das Projekt unterstützen, das 40 Flüchtlinge in Hochheim aufnehmen wird.

Die Jubilare

Heinz “Heine” Schlosser

Ansprechperson

Alois Hofmann und Peter Moravek

info@kolping-hochheim.de