Zum Inhalt
Kolping Logo

Kolpingsfamilie

Hochheim

Portrait Adolf Kolping
Schmuckelement Kurve oben Schmuckelement Kurve oben

Wallfahrt nach Gößweinstein

veröffentlicht am

Die Kolpingfamilie organisiert für den 17.-20. Juli 2013 eine Wallfahrt nach Franken, begleitet von Pfarrer Markus Schmidt. Mittelpunkt der Fahrt bildet der der Wallfahrtsort Gößweinstein. Die Hinreise am Mittwoch führt über Würzburg und die Abtei Münsterschwarzach, am Abend wird dann schon Andacht in Gößweinstein begangen. Donnerstag ist Wallfahrtstag mit Heiliger Messe und Besichtigung der Kirche und des Wallfahrtmuseums. Die Basilika wurde etwa in der gleichen Zeit wie St. Peter und Paul in Hochheim nach Plänen von Balthasar Neumann gebaut (1730-1739), die Arbeiten an der barocken Austattun zogen sich noch bis 1769 hin. Der Neubau im 18. Jahrhundert war notwendig geworden, weil die alte Kirche dem gewaltigen Pilgerstrom nicht mehr gewachsen war. So kam es, dass der Taufstein umgestoßen wurde und Beichtstühle und ein Predigtstuhl im Freien aufgestellt werden mussten. Der dritte Tag der Wallfahrt führt nach Bamberg, wo Pfarrer Schmidt mit den Hochheimern eine Heilige Messe feiern wird. Nach der Domführung und der Stadtbesichtigung wird es abends wieder eine Andacht in Gößweinstein geben. Am letzten Tag wird die Heimfahrt nach dem Gottesdienst über Rothenburg ob der Tauber gehen. Im Preis (pro Person im Doppelzimmer) von 363 ? sind die Fahrten im modernen Reisebus enthalten, Hotelübernachtungen mit Halbpension und Kurtaxe, der Besuch der Abtei Münsterschwarzach, des Wallfahrtmuseums in Gößweinstein und die Führungen in der dortigen Basilika sowie in Bamberg und Rothenburg. Für die Anmeldung und weitere Informationen zuständig: Hans-Walter Schäfer, Tel. 5454.

Ansprechperson

Alois Hofmann und Peter Moravek

info@kolping-hochheim.de