Zum Inhalt
Kolping Logo

Kolpingsfamilie

Hochheim

Portrait Adolf Kolping
Schmuckelement Kurve oben Schmuckelement Kurve oben

Familienwallfahrt der Kolpingfamilie Hochheim

veröffentlicht am

Die jüngste Teilnehmerin war 4 Jahre, die ältesten 69 alt ? und ob jung oder alt, kurze oder lange Beine, alle Pilger liefen die Wallfahrtsstrecke klaglos ab.

Der Kreis Familien und Kinder der Kolpingfamilie Hochheim hatte eingeladen, auf der Bonifatiusroute vom Mainzer Dom bis zum Heimatort ?mit den Füßen zu beten?, und Vertreter von drei Generationen machten sich mit auf den Weg.
Jeder Pilger bekam das Emblem der Bonifatiusroute als Erkennungszeichen mit und einen eigenen Pilgerausweis, der an jeder der neun Stationen einen eigenen Stempel erhielt.

Die thematischen Impulse befassten sich am Stadtbrunnen, Brücke, Schiff, Mainmündung, Taufbecken in St. Kilian in Kostheim und Schleuse mit dem Thema ?Wasser?.
 
In Hochheim endete der Weg am Bonifatiusstein und der Kirche St. Peter und Paul.

So manche Entdeckung wurde am Wegesrand gemacht, und vor allem die Teilstrecken, die im Schweigen zurückgelegt wurden, ließen auf Geräusche, Tiere und Menschen anders achten als sonst. Wertvolle Erfahrungen, die im Alltag oft nicht wahrgenommen werden.
Trotz kleiner Regenschauer ? alle waren wettermäßig gut ausgerüstet ? ein gelungener Tag, so dass die Pilger sich einig sind, die Bonifatiusroute im nächsten Jahr in Richtung Fulda weiter fortzusetzen.

Ansprechperson

Alois Hofmann und Peter Moravek

info@kolping-hochheim.de