Zum Inhalt
Kolping Logo

Kolpingsfamilie

Gundelsheim

Portrait Adolf Kolping
Schmuckelement Kurve oben Schmuckelement Kurve oben

Christenverfolgung weltweit

veröffentlicht am

Religionsfreiheit ist ein Menschenrecht. Doch in vielen Regionen der Welt können Christen ihre Religion nicht frei ausüben.

Die Kolpingfamilie holt die Ausstellung “Verfolgte Christen weltweit” des katholischen Hilfswerk KIRCHE IN NOTnach Gundelsheim. Vom 17.02.2019 bis zum 21.03.2019 ist die Wanderausstellung in St. Nikolaus zu betrachten. Auf mehreren Schautafeln werden mit kurzen Porträts und zahlreichen Fotos Brennpunktländer vorgestellt. In China, Ägypten, Syrien, Nigeria und in vielen weiteren Ländern wird das Recht der dort lebenden Christen vielfach missachtet. Lernen Sie in dieser Ausstellung die Lage unsere bedrängten und verfolgten Glaubensgeschwister kennen und sehen Sie auch, wie KIRCHE IN NOT hilft und notleidende Christen unterstützt.

Gottesdienst und Vortrag am Josefstag

 

Am Dienstag, 19.03., laden wir zu einer Eucharistiefeier ein. Um 18:30 Uhr feiern wir in St. Nikolaus mit unserem Präses Hr. Pfr. Häuptle die Heilige Messe. Anschließend, gegen 19:30 Uhr, findet im Gemeindehaus in der Urbanstraße ein Vortrag zum Thema Christenverfolgung statt.

Hr. Berthold Pelster vom Hilfswerk KIRCHE IN NOTinformiert uns unter dem Thema “Christenhass in der islamischen Welt. Orient-Christen vor dem Aus?” über Verfolgung und Drangsalierung von Christen im Nahen und Mittleren Osten. Teile der islamischen Welt stehen dem Christentum feindlich gegenüber. Islamistischer Terror hat das Ziel es gar vollständig auszulöschen. Betroffen sind Gemeinden, deren Wurzeln bis in die Zeit der Apostel zurückreichen. Steht das Christentum ausgerechnet in seiner Ursprungsregion vor dem Aus? Warum entwickeln manche Anhänger des Islam einen solchen ungezügelten Hass auf die westliche Welt und besonders das Christentum? Und was tut die islamische Welt selber, um das Gewaltpotenzial des Islams in den Griff zu bekommen?

Auskunft gibt Berthold Pelster vom katholischen Hilfswerk KIRCHE IN NOT. Er ist Referent für Öffentlichkeitsarbeit, beschäftigt sich seit vielen Jahren mit den Themen Religionsfreiheit und Christenverfolgung und ist Autor des Buches “Christen in großer Bedrängnis”, in dem die Diskriminierung und Unterdrückung von Christen und anderen Religionsgemeinschaften in einigen Brennpunktländern dokumentiert wird. Darüber hinaus ist er als Redakteur und Moderator für die von KIRCHE IN NOT produzierte Fernsehreihe “WEITBLICK – Christliches Leben global” verantwortlich, die bei christlichen Fernsehsendern ausgestrahlt wird (EWTN, K-TV, Bibel-TV).

KIRCHE IN NOT ist heute ein international tätiges katholisches Hilfswerk, welches 1947 vom niederländischen Pater Werenfried van Straaten gegründet wurde und seinen Ursprung in dessen Einsatz für die deutschen Heimatvertriebenen des Zweiten Weltkrieges hat. Heute hilft das Werk in mehr als 140 Ländern, in denen die Kirche verfolgt wird oder nicht genügend Mittel für ihre seelsorgerische Aufgaben hat.

Der Eintritt zur Ausstellung und des Vortrages ist frei. Um eine Spende für KIRCHE IN NOT wird gebeten.

Ansprechperson

Kai Bechtold

Kai_Bechtold@hotmail.de

Mitglied werden

Sie wollen Mitglied bei Kolping werden? Dann sind Sie hier genau richtig!