Zum Inhalt
Kolping Logo

Kolpingsfamilie

Gersthofen

Portrait Adolf Kolping
Schmuckelement Kurve oben Schmuckelement Kurve oben

60 Jahre Gipfelkeuz auf der Mädelegabel

veröffentlicht am

Jubiläum „60 Jahre Gipfelkreuz auf der Mädelegabel“

Am 13. August 1961 wurde nicht nur die Berliner Mauer errichtet, sondern die Kolpingsfamilie Gersthofen stellte an diesem Tag auch das Gipfelkreuz auf der Mädelegabel auf.

Das Gipfelkreuz steht immer noch, auch wenn heuer einige Reparaturen erforderlich sind. Zur Feier dieses erfreulichen Jubiläums reisten 55 Mitglieder der Kolpingsfamilie Gersthofen nach Oberstdorf. Von der Talstation der Fellhornbahn wanderten sie zum Berggasthof Laiter im Stillachtal. Bei herrlichem Bergwetter und sehr schönem Blick auf die Mädelegabel feierten sie eine heilige Messe. Pfarrer Markus Dörre, der sich den Termin freigehalten hatte, zelebrierte die Messe. In den Mittelpunkt seiner Predigt stellte er das Thema „Liebe“. Jesus hat uns Menschen so geliebt, dass er das Leiden und Sterben am Kreuz auf sich nahm. Das geht auch aus der Inschrift auf dem Gipfelkreuz hervor „Im Kreuz ist Heil“. Wir Menschen müssen uns persönlich die Frage stellen, die Jesus an Petrus stellte „liebst du mich?“. Musikalisch umrahmt wurde der Gottesdienst von einer Bläsergruppe der Schwäbischen Musikanten Gersthofen.

Nach der Bergmesse und dem gemeinsamen Mittagessen wanderten die Teilnehmer zurück zum Bus und fuhren nach Oberstdorf. Dort konnten sie den Nachmittag bei Eis, Kaffee und Kuchen oder mit kleinen Einkäufen verbringen.